Das aktuelle Wetter NRW 30°C
VfL Bochum.

Das Saisonfinale wird für den VfL Bochum zur Nervensache - Blick aufs Restprogramm

20.03.2013 | 20:40 Uhr
Das Saisonfinale wird für den VfL Bochum zur Nervensache - Blick aufs Restprogramm
"Das Ergebnis steht über allem": Karsten Neitzel, Trainer des VfL Bochum.Foto: dpa

Bochum. „Das Ergebnis“, hat Karsten Neitzel nach dem 0:1 gegen Braunschweig gesagt, „steht über allem.“

Der Trainer des VfL Bochum hat dies auch nach weiteren „unruhigen Nächten“, die er „natürlich“ habe in dieser tabellarisch bedrohlichen Situation, wiederholt; auch nach den jüngsten Trainingseinheiten, in denen es mit zwölf Feldspielern und zwei Torhütern vor allem um intensive Spielformen geht in dieser Länderspielwoche: um Zweikämpfe und, ja doch: Torabschluss in Bedrängnis. Auch wenn man das Treffen in der Drucksituation namens Ligaspiel „nur bedingt“ trainieren könne. Neitzel: „Wir müssen so weitermachen, so weiterspielen - und die Dinger vorne reinknallen.“

Noch zweimal in die Hauptstadt

Das Restprogramm bis zum 19. Mai kann der Coach so schnell runterrattern, als wollte er einen Wettbewerb im Schnell-Sprechen gewinnen: Von Hertha BSC bis Union Berlin vergehen keine zehn Sekunden. Achtmal 90 Minuten sind es also noch, die dem VfL bleiben, um mindestens Platz 15 zu halten.

Geht man davon aus, dass Regensburg (18 Punkte) absteigt und Aalen trotz deutlichem Abwärtstrend den Acht-Punkte-Vorsprung auf Dresden nicht mehr verspielt (und St. Pauli, ebenfalls 32 Punkte, sowieso nicht), dann gibt es noch fünf Kandidaten für den zweiten Abstiegs - und den Relegationsplatz.

++ Die Restprogramme der Mannschaften im Abstiegskampf ++

MSV Duisburg

Tabelle: 13. Platz, 30 Pkt., 28:42 Tore (-14)

Bilanz 2013: 9 Punkte (2 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen)

Trend: positiv. Zuletzt defensiv stabil und bissig, zwei Heimsiege gegen Braunschweig und Cottbus

Tipp: Duisburg bleibt drin, überholt auch noch Aalen. Restprogramm (Heimspiele in Fettdruck):

Restprogramm:

  • Ingolstadt
  • Sandhausen
  • FSV Frankfurt
  • 1. FC Köln
  • Erzgebirge Aue
  • FC St. Pauli
  • Union Berlin
  • SC Paderborn

 

Erzgebirge Aue

Tabelle: 14. Platz, 28 Pkt., 31:39 Tore (-8)

Bilanz 2013: 5 Punkte (1 Sieg, 2 Remis, 4 Niederlagen)

Trend: Der Manager wurde entlassen, der Trainer wackelt(e) - und gewann gegen Dresden. Trotzdem: Der Einsatz stimmt. Sonst wenig.

Tipp: Aue muss in die Relegation

Restprogramm:

  • TSV München 1860
  • VfL Bochum
  • 1. FC Kaiserslautern
  • Eintracht Braunschweig
  • MSV Duisburg
  • Hertha BSC Berlin
  • FC Ingolstadt
  • SV Sandhausen

 

VfL Bochum

Tabelle: 15. Platz, 26 Pkt., 30:42 Tore (-12)

Bilanz 2013: 6 Punkte (1 Sieg, 3 Remis, 3 Niederlagen)

Trend: Gute Leistungen gegen die Topteams - zu wenig Ertrag. Die Ergebnisse schmerzen. Nervensache.

Tipp: Bochum wird 14.: vor Aue, aber hinter dem MSV und Aalen.

Restprogramm:

  • Hertha BSC Berlin (Sa., 30.3.)
  • Erzgebirge Aue (Fr., 5.4.)
  • Energie Cottbus (So., 14.4.)
  • FC St. Pauli (Fr., 19.4.)
  • SV Sandhausen (Fr., 26.4.)
  • 1. FC Köln (Sa., 4.5.)
  • FSV Frankfurt (So., 12.5.)
  • Union Berlin (So., 19.5.)

 

Dynamo Dresden

Tabelle: 16. Platz, 24 Pkt., 24:37 Tore (-13)

Bilanz 2013: 8 Punkte (2 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen)

Trend: Nach dem Heimsieg gegen Hertha bittere Niederlage in Aue, etwas Pech gegen Köln. Topstürmer Pote fällt wohl bis Saisonende aus.

Tipp: Dresden rettet sich noch auf Rang 15. Vor Aue.

Restprogramm:

  • Eintracht Braunschweig
  • FC St. Pauli
  • Union Berlin
  • Energie Cottbus
  • FSV Frankfurt
  • SC Paderborn
  • VfR Aalen
  • Jahn Regensburg

 

SV Sandhausen

Tabelle: 17. Platz, 22 Pkt., 32:53 Tore (-21)

Bilanz 2013: 7 Punkte (2 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen)

Trend: Durchwachsen. Gute Nerven beim Heimsieg gegen Regensburg, aber nur 2:2 in Aalen.

Tipp: Viel Einsatz - zu wenig Klasse. Sandhausen steigt trotz der noch fünf Heimspiele ab.

Restprogramm:

  • 1. Kaiserslautern
  • MSV Duisburg
  • Eintracht Braunschweig
  • Hertha BSC Berlin
  • VfL Bochum
  • FC Ingolstadt
  • Energie Cottbus
  • Erzgebirge Aue

 

Ralf Ritter

Kommentare
27.03.2013
10:19
Das Saisonfinale wird für den VfL Bochum zur Nervensache - Blick aufs Restprogramm
von Fornax | #20

Vorschlag zur Güte, Klase und moellera ...trefft euch doch einfach mal auf n Bier im Bermuda und regelt das wie Männer... Schnick Schnack Schnuck...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Gertjan Verbeek gibt den Profis vom VfL Bochum hitzefrei
Trainingslager
Nach einer längeren Einheit am Vormittag gönnte Trainer Gertjan Verbeek den Spielern des Fußball-Zweitligisten am Donnerstagnachmittag eine Pause.
VfL spielt 2:2 in Münster - Wende im Poker um Gregoritsch?
Testspiel
Laut Medienberichten will Bayer Leverkusen drei Millionen Euro für Michael Gregoritsch zahlen. Gegen Münster spielte der VfL Bochum 2:2 (1:0).
Der VfL Bochum tritt wohl ohne Gregoritsch gegen Münster an
Testspiel
Auf einige Spieler, die zum Kern der Mannschaft zu zählen sind, wird der VfL noch verzichten müssen, wenn der Drittligist am Mittwoch der Gegner ist.
Bochums Wijnaldum ist ein Linksfuß mit Drang nach vorne
Wijnaldum
Giliano Wijnaldum (22) will beim VfL Bochum vor allem eines: spielen. Dafür muss er auf der Linksverteidigerposition Timo Perthel verdrängen.
Verbeek lässt VfL-Profis schwitzen - auch Gregoritsch dabei
Trainingslager
Im Trainingslager in Kamen sind alle 33 VfL-Spieler dabei. Auch der wechselwillige Gregoritsch trainiert mit. Auf Felix Bastians wird noch gewartet.
Fotos und Videos
18 Tore im Testspiel
Bildgalerie
Ungleiches Stadtderby
VfL startet in die neue Saison
Bildgalerie
Trainingsauftakt
Sommerfußball beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL lässt sich abschießen
Bildgalerie
VfL Bochum
article
7749011
Das Saisonfinale wird für den VfL Bochum zur Nervensache - Blick aufs Restprogramm
Das Saisonfinale wird für den VfL Bochum zur Nervensache - Blick aufs Restprogramm
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/vfl/auch-eine-nervensache-id7749011.html
2013-03-20 20:40
Fußball,2. Fußball-Bundesliga,VfL Bochum,MSV Duisburg,Erzgebirge Aue,Dynamo Dresden
VfL