Das aktuelle Wetter NRW 10°C
VfL Bochum

4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab

11.08.2012 | 15:09 Uhr
Kann es kaum fassen: Bochums Zlatko Dedic. Der VfL ging beim SC Paderborn mit 0:4 unter.Foto: Stefan Gelhot/dapd

Paderborn.   Eine Woche nach dem starken Auftakt gegen Dresden war Zweitligist VfL Bochum beim SC Paderborn von der Rolle und ließ sich mit 0:4 (0:2) abschießen. Die Bochumer erlaubten sich groteske Fehler, während die Paderborner Party weitergeht.

Selten passte eine Einlaufmelodie besser. Als die Spieler der Zweitligisten SC Paderborn und VfL Bochum den Platz betraten, lief AC/DCs „Highway to hell“ über die Stadionlautsprecher. Für die Bochumer wurde das Spiel eine Höllenfahrt. Sie ließen sich vorführen, waren mit dem 0:4 (0:2) noch gut bedient und zeigten wenig davon, was sie vor einer Woche beim 2:1-Auftakt gegen Dresden noch ausgezeichnet hatte. Nun diskutieren die  Bochumer nun nicht mehr über „Aufbruchstimmung“ und „Hoffnung“, sondern über „graues Mittelmaß“ und „eine schwierige Saison“. Die Paderborner Party geht hingegen weiter. In der vergangen Saison wären sie fast aufgestiegen, nun begann die Saison mit einem 2:2 in Berlin und einem Kantersieg gegen den VfL.

VfL Bochum
VfL-Trainer Bergmann ist nach Debakel „sehr enttäuscht“

Trainer Andreas Bergmann vom Zweitligisten VfL Bochum war nach der 0:4-Niederlage beim SC Paderborn sehr enttäuscht. „Das Ergebnis tut uns heute sehr weh, aber ab morgen wird weitergearbeitet“, sagte Bergmann. Wir haben die Stimmen zum Spiel.

Der hatte seine selbstbewussteste Phase zu Beginn. Die Bochumer hielten den Ball in den eigenen Reihen und hatten die ersten Chancen. Zlatko Dedic versuchte es in der 13. Minute aus spitzem Winkel – Paderborns Torwart Lukas Kruse lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke. An der flog Kruse vorbei, doch der aufgerückte Marcel Maltritz war zu überrascht und köpfte über das Tor der Gäste. Doch ab der 15. Minute nahmen auch die Paderborner am Spiel teil – und ihnen genügte eine ordentliche Vorstellung, um die Bochumer abzuschießen. Der VfL erlaubte sich groteske Fehler, erinnerte stark an die vergangene Saison und an die schlimmen Leistungen in der Vorbereitung. Dafür gibt es eine Menge Beispiele:

Sinkiewicz ließ sich austricksen

Beispiel eins: In der 24. Minute trabte Mario Vrancic durchs Mittelfeld. Nichts zu sehen war  von den „Sechsern“ Christoph Dabrowski und Christoph Kramer. Lukas Sinkiewicz ließ sich mit einer simplen Körpertäuschung austricksen – und schon stand Vrancic ohne Mühe frei vor VfL-Torwart Andreas Luthe. Er schob den Ball in die linke Ecke – 1:0.

Jubel bei den Paderbornern nach der Führung durch Mario Vrancic.Foto: Stefan Gelhot/dapd

Beispiel zwei: Fünf Minuten vor der Pause foulte Dabrowski nach einem Bochumer Ballverlust den Paderborner Daniel Brückner. Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf) entschied auf Freistoß. Alban Meha schlenzte den Ball zum 2:0 in den linken Torwinkel.

Auch das dritte Tor der Paderborner – Beispiel drei – gehörte zur Abteilung „filigran“. Die zweite Hälfte hatte kaum begonnen, da missglückte Bochums Torwart Andreas Luthe eine Faustabwehr. Mario Vrancic sah, dass Luthe zu weit vor seinem Tor stand und hob den Ball ins Tor – 3:0 (50.). Die Paderborner Fans sangen nun „Einer geht noch rein“.

Bochumer 0:4-Blamage in Paderborn

Und – Beispiel vier – einer ging noch rein. In der 82. Minute ließ sich Marcel Maltritz vom herausragenden Vrancic im Strafraum vernaschen. Den nicht gerade platzierten Schuss konnte Luthe nicht festhalten, Deniz Yilmaz staubte ab. 4:0. Vier-zu-null!

Nur eine Bochumer Chance durch Maltritz

Vor einer Woche wirkten die Bochumer noch zielstrebig, laufstark, überraschend frisch. Und diesmal? Konfus, umständlich, müde. Gegen Dresden gelangen Alexander Iashvili zahlreiche gefährliche Ecken und Freistöße. Diesmal sprang dabei nur eine Chance durch Maltritz (13.) heraus.

Einzelkritik
Siebenmal Note 5 für die konfusen Bochumer

Mit 0:4 (0:2) ging Zweitligist VfL Bochum im Spiel beim SC Paderborn unter. In unserer Einzelkritik gibt es für sieben Spieler des VfL die Note 5 - auch für Torwart Andreas Luthe. Der Kapitän sah bei zwei Gegentoren nicht gut aus.

Auf den Außenpositionen harmonierten Carsten Rothenbach und Leon Goretzka (rechts) ebenso wenig wie auf der linken Seite Florian Brügmann und Yusuke Tasaka. Rothenbach rannte nur hinterher, sobald Paderborns Brückner das Tempo anzog, Brügmann sah schon nach vier Minuten die Gelbe Karte und musste sich zurückhalten. Dass Tasaka mitspielte, sahen die 10.763 Zuschauer erst, als der Japaner in der 56. Minute ans Außennetz schoss. Bochums Juwel Goretzka zeigte immerhin gute Ansätze, blieb aber ungefährlich.

Großer Frust beim VfL

Auch wie Zlatko Dedic, der nur durch einige egoistische Aktionen auffiel. In der 32. Minute schoss er unmotiviert vorbei, obwohl sich Goretzka freigelaufen hatte. Vier Minuten später wollte er einen Elfmeter schinden und übersah dabei den besser postierten Tasaka. Seine beste Chance vergab er in der 71. Minute, als er per Kopf an Lukas Kruse scheiterte. Da stand es aber schon 0:3. Der Bochumer Frust war so groß, dass Christoph Kramer in der 68. Minute an der Außenlinie Alban Meha ummähte. Dafür gab es die Gelbe Karte, und damit war Kramer gut bedient. Ein Platzverweis hätte zu diesem desolaten Tag gepasst.

Frustrierte VfL-Fans beim 0:4

VfL-Sportvorstand Jens Todt wirkte nach dem Abpfiff gefasst. Er warnte: „Vor einer Woche haben wir alle noch 'Hurra' geschrien, doch jetzt sind wir gut beraten, nicht jede Woche eine Grundsatzdiskussion zu führen.“

Der VfL wollte in Paderborn für eine Nacht an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga zurückkehren. Doch nach dieser furchtbaren Vorstellung gibt es keinen Grund, optimistisch zu sein. In einer Woche kommt der VfR Aalen nach Bochum. In dieser Verfassung droht die nächste Höllenfahrt.

0:4-Debakel für Bochum in Paderborn

  1. Seite 1: 4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
    Seite 2: Die Statistik

1 | 2



Kommentare
12.08.2012
19:30
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von blanchette | #31

Klar, wie üblich ist bei den hiesigen Seppl Herbergers wieder einmal der
Trainer schuld. Wann war er dies bei den "Grauen Mäusen" denn nicht
gewesen in den vergangenen 30 Jahren ???? Ich kann mich an keinen
erinnern, denn fast alle wurden durchwegs vorzeitig gefeuert bzw. abgelöst, z.B. Osieck, Toppmöller, Koller, Funkel, Dietz, etc.etc.etc.
Vorschlag: Der Vfl sollte auch den jetzigen vorzeitig in Ruhestand schicken und dann L.Matthäus als Cheftrainer und seine hübschen
Lebensgefährtinnen als Assistenztrainerinnen verpflichten. Dann würden
die Spieler beim Training zumindest "inspiriert" und "angeregt", so daß
sich ihre Spiellaune sicher verbessern ließe und auch das Spielniveau
deutlich verbessern würde.............

1 Antwort
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von sonstwer | #31-1


Zumindest kurzzeitig würde der VfL zum Leben erweckt werden.
Und schlechter als Bergmann is Loddar garantiert nicht.

12.08.2012
16:07
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von FAN58 | #30

Tatsächlich befürchte ich das im nächsten Heimspiel so gefühlte 3000-4000 Zuschauer
fernbleiben, nach der Taktischen- Vorstellung von JB .
Im Block G hörte ich nur wetternde und gar wütende Fans die sehr angefressen waren.
Zumindestens auswärts werde ich nicht mehr mitfahren, schade das der Schwung gegen Dresden nicht mitgenommen wurde.
Hoffentlich gibt der Trainer alles um einen drittligisten zu bezwingen (Heidenheim).
Das würde wennigsten ein bischen Geld in die Kasse Spülen, doch befürchte ich
schlimmes.
Mut zur Mannschaftsumstelung wäre auch nicht schlecht (Abwehr und Mittelfeld).
Naja ich weiß in der Abwehr fehlen tatsächlich die Alternativen, also improvisieren
es kann nicht schlimmer werden.
Leider ist der AR sehr, sehr schweigsam.
Wer soll in Bochum den Karren aus dem Dreck ziehen , läßt man den
Nordmännern gewähren bis wir am Abgrund stehen ?
Bochum ist laut P.N führungslos, recht hat er !

12.08.2012
15:58
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von McThai | #29

Jetzt gehts endlich in Liga 3 !! Freut euch denn Essen wird aufsteigen.

12.08.2012
13:30
so geht moderner Fussball
von blackstar | #28

Schon wieder 4 Stück. Eigentlich für einen Verein wie den VFL unwürdig. Leider muss man erkennen das der VFL im Moment gegen spielstarke und technisch begabte Mannschaften keine Chance hat. Meiner Meinung nach braucht der Verein zwei neue moderne Innenverteidiger. Andreas Luthe sollte sich darauf konzentrieren ein sicherer Rückhalt zu werden und nicht damit zu glänzen nach Spielende immer wieder seine Floskeln in jedes Mikro zu blabbern. Bergmann sollte man fairerweise noch ein paar Spiele Zeit geben. Gegen Dresden hat mir das Team gut gefallen.

12.08.2012
11:17
Trainer???? Manager????
von vflwilli | #27

Aha, jetzt werden schon vermehrt Stimmen laut, die den Trainer abschießen wollen.
Aber wer soll das denn bitteschön machen???????????????
Der unsichtbare Aufsichtsrat, den es vielleicht schon gar nicht mehr gibt.
Die beiden Krummnasen aus dem Norden der Republik haben sich doch schon längst den VfL unter den Nagel gerissen, so wie man sagt. Die können doch in ihrer Unfähigkeit wallten und schalten, so wie sie gerade möchten. Es kommt mir schon die Galle hoch, wenn ich so einige Kommentare von diesen Nichtsnutzen lese oder in Interviews höre.
Die "super Einkaufspolitik", das Training, sowie die Mannschaftsaufstellung wird sich in dieser Saison gewiss rächen. Der unaufhaltsame Fall ist vorprogrammiert, die graue Maus aus dem Fußballwesten ist To(d)t.

12.08.2012
10:57
Nur ein Schritt....
von GrafEngelbertseinNeffe | #26

nach vorn und gefühlte 10 zurück ist zuviel. AB versuchen Sie es mal mit Training mit und ohne Ball, einstudieren von Laufwegen und Kombinationen statt nur zu labern. Nach solch einem Spiel muss Straftraining her. Den Kraftraum kann man sparen: Lauf um den Kemnader See oder die Tribuenentreppen rauf und runter bis zum kotzen tut es fuer die von Ihnen betreute Gurkentruppe auch. Gehaltskuerzungen sollten nach solch einem Spiel Programm sein. Herr Bmann, Sie haben nicht den Mut die Graupen auszusortieren, Sie haben auch nicht den Mut diesen Graupen zu sagen was fuer Nullen Sie sind.
Wenn ich in der Verantwortung wäre, würde ich mich bei den Fans und allen ehrlichen Vereinmitgliedern entschuldigen und mich bemühen es zu verbessern. Dies geht leider Ihnen, dem Tod(t) und dem AR völlig ab.

12.08.2012
10:34
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von nedac | #25

habe lange überlegt mich zu äussern,aber es geht nicht anders...
nachdem ich denke das kollege maltritz sich immer noch im kreisel dreht und herr dabrowski wohl immer noch orientierungslos durch die benteler arena irrt,muss ich sagen das ich schickiert bin. und das nach den letzten jahren. bei den paderbornern war jeder spieler seinem bochumer gegenüber läuferisch und vom willen her überlegen.mir tun die jungen leute leid,die von solchen"anführern"im stich gelassen werden. wer jetzt nicht sieht,das die oben genannten spieler + sinkeWITZ UND ROTHENBACH nix können,der hat wirklich keinen plan vom fussball. jetzt ist der trainer in der pflicht. und dem"startorhüter" luthe gehört mal gehörig der kopf gewaschen.......

12.08.2012
09:59
Die ersten 15 Minuten...
von Kontertor | #24

... waren eigentlich nicht schlecht. Nach dem 1:0 kam die bekannte Unsicherheit aus den letzten Spielzeiten. Und wie KeeperLDSV schon richtig bemerkt, läßt Bergmann wie immer Tage und Wochen vergehen, bis er wechselt. Das man als Trainer bei einem derartigen Speilverlauf nicht verucht, neue Impulse zu setzen, ist mir reichlich unerklärlich. Lutthe ist völlig verunsichet und leifert seit dem Spiel gegen Gladbach nur Kreisligaformat. Bälle, die er mit dem Fuß bewegt, waren immer schon ein "Rückpass zum Gegner", aber immerhin kann er deutlich besser Schnappern. Wat is los???
Bergmann ist unfähig. Nach Dresden hab ich gehofft, dass es trotzdem geht. Irgdenwie hoffe ich es immer noch. Aber ich denke wir müssen uns mit dem Mittelmaß anfreunden und nicht zu große Erwartungen haben. Glück auf!

12.08.2012
01:18
Der neue Führungsspieler
von moellera | #23

von Bergmanns Gnaden, dieser Herr Rothenbach als rechter Draussenverteidiger (oh Schreck), hält unsere Truppe mit Sicherheit so wenig zusammen, wie die Oldies Malte, Dabro und Slawo.............

R. ist weder als Leithammel noch als Verteidiger eine Verstärkung, und schneller wird der in seinem Alter auch nicht mehr. St. Pauli hat ihn nicht vergeblich von dannen ziehen lassen, aber gut dass ihn unser Trainer aus frühen Tagen kannte, oh Mann, diese Nordmann-Saga macht mich fertig..............

12.08.2012
00:22
4:0 – SC Paderborn schießt VfL Bochum ab
von KeeperLDSV | #22

Ich habe mir extra viel Zeit gelassen, aber jetzt muss ich mal ein paar Dinge loswerden.
1. Solange Dabrowski aufgestellt wird, dürfte keiner mehr das Stadion betreten!
2. Nehmt dem Luthe die Binde wieder weg, das tut ihm nicht gut!
3. Aussage A.B. Ortega ist konditionell nicht so weit. Dazu soviel, Leverkusen ist 1,5 Wochen in der Vorbereitung hinter uns. Freundschaftsspiel Bayer gegen FSV Frankfurt 7:1
daran sieht man wie schlecht Bayer drauf ist.
4. Bei schlechter Leistung muss einfach früher gewechselt werden!
Nicht das ihr mich falsch versteht, ich möchte nicht nach der Leistung von letzter Woche alles schlechtreden, Rückschläge wird es mit dieser Mannschaft wohl immer geben, aber man muss sich einfach mehr wehren.
Glückauf Bochum

Aus dem Ressort
Kein Grund für Experimente in Bochum
Kader
Bochums Cheftrainer Peter Neururer hat alle Mann, bis auf den Dauerverletzten Jan Gyamerah, an Bord vor dem Montagabend-Spiel gegen Union Berlin. Eigentlich gibt es für den Tabellenführer der zweiten Fußball-Bundesliga kein Grund, die Startelf zu ändern. Macht es Neururer doch?
„Bochum macht Weltmeister“ - VfL würdigt Christoph Kramer
Fußball
„Bochum macht Weltmeister“ - so steht auf den T-Shirts, mit denen der VfL Bochum seinen früheren Spieler und heutigen Fußball-Weltmeister Christoph Kramer würdigt. 500 werden in einer ersten Auflage ab Montag verkauft. Der Erlös geht in die Nachwuchsarbeit. Kramer selbst freut sich über die Aktion.
Bochums Terodde ist vor dem Berlin-Spiel in aller Munde
Wiedersehen
Fünf Tore in drei Pflichtspielen hat er bereits erzielt, und nun kommt der Klub, der ihn im Sommer trotz des gültigen Vertrags loswerden wollte - Bochums neuer Torjäger Simon Terodde ist vor dem Heimspiel des VfL gegen Union Berlin am Montag ein gefragter Mann.
Beim VfL Bochum können sich Fans im Spielertunnel verewigen
VfL-Aktion
Bei der Facebook-Aktion "Wir stehen hinter euch" des VfL Bochum kann jeder Fan mit seinem Facebook-Profilbild oder einem anderen Foto teilnehmen. Ziel ist eine Foto-Collage für den Spielertunnel, die die Mannschaft beim Einlaufen ins Rewirpowerstadion motivieren und ihr Glück bringen soll.
Bochums Terodde will das Wiedersehen mit Union vergolden
Simon Terodde
Drei Spiele und fünf Tore hat VfL-Neuzugang Simon Terodde gebraucht, um sich in die Herzen der Bochumer Fans zu spielen. Am Montag geht es für den ehemaligen Stürmer von Union Berlin gegen den Ex-Verein. Terodde spekuliert auf fehlendes Berliner Selbstbewusstsein und will sich "das Spiel vergolden".
Umfrage
Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

 
Fotos und Videos
Bochum schlägt Stuttgart
Bildgalerie
Pokalsieg
VfL feiert 5:1 in Aue
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Remis beim VfL-Auftakt
Bildgalerie
VfL Bochum