Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Bochumer Derby

2007 gelang Wattenscheid die große Überraschung

10.10.2012 | 21:08 Uhr
2007 gelang Wattenscheid die große Überraschung
Wattenscheids Trainer André Pawlak.Foto: WAZ FotoPool

Wattenscheid.  Das letzte Aufeinandertreffen des VfL Bochum und der SG Wattenscheid 09 ist fast auf den Tag genau vier Jahre her. Am 10. Oktober 2008 gaben sich die Blau-Weißen im Lohrheidestadion keine Blöße und gewannen locker mit 4:1.

Das letzte Aufeinandertreffen des VfL Bochum und der SG Wattenscheid 09 ist fast auf den Tag genau vier Jahre her. Am 10. Oktober 2008 gaben sich die Blau-Weißen im Lohrheidestadion keine Blöße und gewannen locker mit 4:1.

Wer sich die damalige Aufstellung des VfL anschaut, wird immerhin sechs Spieler finden, die immer noch an der Castroper Straße in Lohn und Brot stehen. Mirkan Aydin, Christoph Dabrowski, Patrick Fabian, Marcel Maltritz, Philipp Heerwagen und Slawo Freier sind bis heute bei den Blau-Weißen aktiv. Andere Akteure des damaligen Kaders von Marcel Koller, mittlerweile Nationaltrainer Österreichs, haben sich verbessert: Christian Fuchs etwa spielt beim FC Schalke 04, Mergim Mavraj und Heinrich Schmidtgal sind im Sommer mit Greuther Fürth in die Bundesliga aufgestiegen.

Heftiger Umbruch in Wattenscheid

Bei den Wattenscheidern gestaltet sich der Umbruch nicht zuletzt aufgrund des zwischenzeitlichen Abstiegs und finanzieller Nöte viel heftiger. Eine komplett andere Mannschaft spielt inzwischen an der Lohrheide - erfolgreich, mittlerweile.

Ein Jahr vor dem 1:4 übrigens, im Sommer 2007, war den Wattenscheidern eine große Überraschung gelungen: Die 09er schlugen den damaligen Bundesligisten mit 2:1.

In den 90er-Jahren traf man ja oft auf ganz anderem Niveau aufeinander - in der 1. Bundesliga (6 Spiele) und 2. Bundesliga. Hier fällt die Bilanz klar zu Gunsten des VfL aus. Vier Siegen stehen drei Unentschieden und eine Niederlage (0:2 am 12. Dezember 1992) gegenüber.

Felix Groß


Kommentare
Aus dem Ressort
Neururer hat die VfL-Wunschelf für den Saisonstart im Kopf
Zweitligastart
Für den VfL Bochum wird es am Wochenende ernst. Gegen Fürth startet das Team von Peter Neururer in die neue Zweitligasaison. Welche Startformation der Trainer dabei bevorzugt, ist alles andere als geheim. Fraglich ist noch, ob am Samstag zum Heimspiel alle Spieler zur Verfügung stehen werden.
Das Konzept des VfL Bochum ist alternativlos
Kommentar
Der VfL Bochum geht mit einem verbesserten Kader in die kommende Zweitliga-Saison. Das Risiko: Die zweite Reihe ist relativ dünn besetzt, Verletzungspech könnte Bochums Plan durcheinanderwirbeln. Allerdings tut der VfL gut daran, dieses Risiko einzugehen in der starken zweiten Liga. Ein Kommentar.
Luthe bleibt VfL-Kapitän - Fabian neuer Stellvertreter
Kapitän
Andreas Luthe bleibt Kapitän des VfL Bochum. Bochums Keeper wurde am Sonntag von der Mannschaft im Amt bestätigt und geht damit in seine dritte Saison als VfL-Spielführer. Luthes Stellvertreter ist künftig Innenverteidiger Patrick Fabian. Jungwirth, Simunek und Esser neu im Spielerrat.
Viel darf nicht passieren beim VfL Bochum
Ausblick
Der Fokus lag in diesem Sommer ganz auf Qualität. Nach dem letzten Testspiel vor dem Zweitligastart ist man beim VfL Bochum mit den Leistungen der Mannschaft zufrieden, Trainer Peter Neururer fehlt indes besonders in der Defensive noch eine Alternative.
VfL Bochum verliert letztes Testspiel gegen Grozny - 1:2
Generalprobe
Der VfL Bochum hat sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart verloren. Bei Wien gab es ein 1:2 gegen den russischen Erstligisten Terek Grozny. Die angeschlagenen Patrick Fabian und Stefano Celozzi spielten nicht mit. Das Tor für den VfL erzielte Michael Gregoritsch.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum schlägt KSC
Bildgalerie
Zweite Liga