Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Bochumer Derby

2007 gelang Wattenscheid die große Überraschung

10.10.2012 | 21:08 Uhr
2007 gelang Wattenscheid die große Überraschung
Wattenscheids Trainer André Pawlak.Foto: WAZ FotoPool

Wattenscheid.  Das letzte Aufeinandertreffen des VfL Bochum und der SG Wattenscheid 09 ist fast auf den Tag genau vier Jahre her. Am 10. Oktober 2008 gaben sich die Blau-Weißen im Lohrheidestadion keine Blöße und gewannen locker mit 4:1.

Das letzte Aufeinandertreffen des VfL Bochum und der SG Wattenscheid 09 ist fast auf den Tag genau vier Jahre her. Am 10. Oktober 2008 gaben sich die Blau-Weißen im Lohrheidestadion keine Blöße und gewannen locker mit 4:1.

Wer sich die damalige Aufstellung des VfL anschaut, wird immerhin sechs Spieler finden, die immer noch an der Castroper Straße in Lohn und Brot stehen. Mirkan Aydin, Christoph Dabrowski, Patrick Fabian, Marcel Maltritz, Philipp Heerwagen und Slawo Freier sind bis heute bei den Blau-Weißen aktiv. Andere Akteure des damaligen Kaders von Marcel Koller, mittlerweile Nationaltrainer Österreichs, haben sich verbessert: Christian Fuchs etwa spielt beim FC Schalke 04, Mergim Mavraj und Heinrich Schmidtgal sind im Sommer mit Greuther Fürth in die Bundesliga aufgestiegen.

Heftiger Umbruch in Wattenscheid

Bei den Wattenscheidern gestaltet sich der Umbruch nicht zuletzt aufgrund des zwischenzeitlichen Abstiegs und finanzieller Nöte viel heftiger. Eine komplett andere Mannschaft spielt inzwischen an der Lohrheide - erfolgreich, mittlerweile.

Ein Jahr vor dem 1:4 übrigens, im Sommer 2007, war den Wattenscheidern eine große Überraschung gelungen: Die 09er schlugen den damaligen Bundesligisten mit 2:1.

In den 90er-Jahren traf man ja oft auf ganz anderem Niveau aufeinander - in der 1. Bundesliga (6 Spiele) und 2. Bundesliga. Hier fällt die Bilanz klar zu Gunsten des VfL aus. Vier Siegen stehen drei Unentschieden und eine Niederlage (0:2 am 12. Dezember 1992) gegenüber.

Felix Groß



Kommentare
Aus dem Ressort
4:0-Kantersieg des VfL Bochum gegen VfR Aalen
Heimsieg
Der VfL Bochum hat seinen Heimfluch in der 2. Liga beendet. Am Freitagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Peter Neururer den Tabellenletzten VfR Aalen deutlich mit 4:0 und feierte den ersten Heimerfolg dieser Saison an der Castroper Straße. Simon Terodde erzielte sein zehntes Saisontor.
Tasaka treibt den VfL Bochum zum ersten Heimsieg - Note 1,5
Einzelkritik
Mehr erzwungen denn erspielt kam der erste Heimsieg des VfL Bochum beim 4:0 gegen den VfR Aalen daher. Nicht immer verschob Bochum kompakt. Gut daher, dass Yusuke Tasaka einen Sahnetag erwischt hatte und das VfL-Spiel fast im Alleingang antrieb - Note 1,5 in unserer Einzelkritik.
Ein Heimsieg ist jetzt Pflicht für den VfL Bochum
Heimspiel
Der VfL Bochum steht beim achten Heimspiel der Saison unter Druck: Nach sechs 1:1 und einem 0:3 gegen den TSV 1860 München soll gegen Schlusslicht VfR Aalen der erste Heimsieg her. „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Sportvorstand Christian Hochstätter.
Aalens Sorgen - Korruptionsaffäre um Sponsor Imtech
VfR Aalen
Den VfR Aalen plagen nicht nur sportliche Sorgen. Dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten droht nach einer Korruptionsaffäre des Hauptsponsor Imtech ein weiteres Millionen-Loch in der Vereinskasse. Die Schwaben haben schon im Sommer deutlich an Substanz verloren.
Trotz 4:0 - Fabian drückt auf Bochums Euphoriebremse
Stimmen
Freude, aber wohl dosiert, strahlten die Akteure des VfL Bochum aus nach ihrem ersten Heimsieg der Saison. Das 4:0 über Aalen hatte vor allem in der ersten Halbzeit ein paar Schönheitsfehler, die Verteidiger Patrick Fabian auch klar ansprach: "Das war gar nix." Die Stimmen zum Spiel.
Umfrage
2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum