Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Fußball

VfL Bochum holt Sukuta-Pasu von Sturm Graz

17.06.2013 | 13:41 Uhr

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat den ehemaligen Junioren-Nationalspieler Richard Sukuta-Pasu auf Leihbasis vom Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet.

Bochum (SID) - Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat den ehemaligen Junioren-Nationalspieler Richard Sukuta-Pasu auf Leihbasis vom Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Der 22 Jahre alte Angreifer, der zuletzt an den österreichischen Erstligisten Sturm Graz ausgeliehen war, wechselt zunächst für ein Jahr zu den Westfalen. Sein Vertrag beim FCK läuft noch bis 30. Juni 2015.

"Richard Sukuta-Pasu ist ein hochverlangter Offensivspieler, der im vergangenen Jahr gereift ist und eine bärenstarke Saison in Österreich gespielt hat. Wir sind davon überzeugt, dass er uns in der kommenden Spielzeit weiterhelfen kann", sagte Manager Christian Hochstätter. Trainer Peter Neururer ist überzeugt, dass der U19-Europameister von 2008 den VfL "definitiv bereichern" werde.

Für Kaiserslautern lief Sukuta-Pasu in der Saison 2011/12 in 24 Bundesliga-Spielen auf. Zuvor war der 1,90 m große Angreifer bereits für den FC St. Pauli und Bayer Leverkusen im Oberhaus am Ball gewesen. Nach dem Abstieg des FCK wechselte der gebürtige Wuppertaler im vergangenen Sommer auf Leihbasis nach Graz, wo er mit zwölf Toren und zwei Vorlagen in 31 Spielen maßgeblich zu Sturms Einzug in die Europa League beitrug.

"Ich bin froh, dass ich wieder nahe der Heimat kicken kann", sagte Sukuta-Pasu: "Ich hatte sehr gute Gespräche mit Peter Neururer und den Verantwortlichen und freue mich total auf diese neue Herausforderung."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
Nach Magath-Aus: Fulham sucht nächsten Coach
Fußball
Trotz des bitteren Aus beim englischen Fußball-Zweitligisten FC Fulham nach nur sieben Monaten will Coach Felix Magath zunächst in London bleiben.
Gladbacher Ernüchterung weicht dem Derby-Rausch
Fußball
Die Ernüchterung auf Europas Fußball-Bühne wich in Mönchengladbach schnell der Vorfreude auf das Derby.
Hecking nach Wolfsburger Blamage knallhart: "Zu naiv"
Fußball
Der Ärger nach der Blamage hielt lange an. Schon während des Spiels trat Dieter Hecking wütend gegen eine Werbebande, Klaus Allofs schüttelte beim völlig verpatzten Europa-League-Comeback beim FC Everton immer wieder den Kopf.
HSV mit Neu-Trainer Zinnbauer und breiter Brust gegen Bayern
HSV-Neustart
Vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern am Samstag ist Josef Zinnbauer "richtig heiß". "Alle rechnen damit, dass wir verlieren, keiner traut uns was zu", sagt der neue Coach des Hamburger SV: "Es gibt nichts Einfacheres auf dem Papier, als gegen die Bayern zu spielen."
Zinnbauer vor Bayern-Spiel: "Ich habe keine Angst"
Fußball
Josef Zinnbauer hat das, was Pep Guardiola sich wünscht: eine lange Siegesserie in dieser Saison.