Verfahren wegen Fan-Banners gegen Leverkusen eingeleitet

Nach dem 1:0-Sieg feierten die Leverkusen-Kicker noch mit ihren Fans. Einige von ihnen bringen dem Verein nun Ärger ein.
Nach dem 1:0-Sieg feierten die Leverkusen-Kicker noch mit ihren Fans. Einige von ihnen bringen dem Verein nun Ärger ein.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Einige Fans von Bayer Leverkusen hielten in der Champions-League-Partie gegen Atlético Madrid ein Banner mit spanischen Schimpfwörtern hoch. Die Uefa ermittelt nun.

Nyon.. Bayer Leverkusen droht eine Strafe wegen eines von einer Fan-Gruppe beim Champions-League-Heimspiel gegen Atlético Madrid am Mittwoch gezeigten Banners mit beleidigenden Äußerungen. "Ja, ein Verfahren wurde eröffnet", bestätigte am Freitag ein Sprecher der Europäischen Fußball-Union (Uefa) der Deutschen Presse-Agentur. In spanischer Sprache waren auf dem Banner die Madrilenen mit Schimpfwörtern verunglimpft worden.

"Wir haben das zur Kenntnis genommen und sind darüber nicht erbaut", sagte Meinolf Sprink, für Kommunikation zuständiges Mitglied der Bayer-Geschäftsführung.

Zuvor hatte er den Vorfall bei "Sport1" bestätigt: "Wir werden uns von der Aktion distanzieren und bedauern, dass eine kleine Gruppe dieses Banner in die Kurve brachte. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir dafür bestraft werden." Leverkusen wurde von der Uefa um eine Stellungnahme gebeten. (dpa)