Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball

Van Gaal beruft Bundesliga-Legionäre in Kader

01.11.2012 | 19:29 Uhr

Der niederländische Bondscoach Louis van Gaal hat sechs Bundesliga-Legionäre in sein vorläufiges Aufgebot für den Länderspiel-Klassiker am 14. November gegen Deutschland berufen.

Amsterdam (SID) - Der niederländische Bondscoach Louis van Gaal hat sechs Bundesliga-Legionäre in sein vorläufiges Aufgebot für den Länderspiel-Klassiker am 14. November gegen Deutschland in Amsterdam berufen. Der Ex-Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München nominierte Ibrahim Afellay (Schalke 04), Bas Dost (VfL Wolfsburg), Eljero Elia (Werder Bremen), Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04), Arjen Robben (Bayern München) und Rafael van der Vaart (Hamburger SV) in seinen 34 Spieler umfassenden Kader.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Fan-Attacke: HSV stellt Anzeige, FCB will kein Nachspiel
Fußball
Der Hamburger SV hat gegen den Flitzer beim DFB-Pokalspiel gegen Bayern München (1:3) am Mittwochabend Strafanzeige gestellt. Zudem wird der Bundesligist gegen den Täter ein Stadionverbot verhängen, teilte der HSV mit.
BVB will Coup in München - Großkreutz: "Bayern ärgern"
Fußball
München 21, Dortmund 7. Von einem Duell auf Augenhöhe kann diesmal wahrlich keine Rede sein. Und doch elektrisiert das Duell der Branchenführer auch diesmal die Massen - trotz des bereits komfortablen Punktvorsprungs der Bayern.
Dynamo gegen BVB im Pokal: Erinnerungen an Skandalspiele
Fußball
Über die Auslosung für das Achtelfinale im DFB-Pokal freuten sich die Spieler und Verantwortlichen von Drittligist Dynamo fast so, als wären sie schon in der nächsten Runde.
Topclubs für WM-Finale am 29. Mai 2022
Fußball
Die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft in Katar soll nach dem Willen von Europas Topclubs vom 28. April bis 29. Mai 2022 stattfinden.
K.o.-Schlag vor dem Abpfiff: Katzenjammer bei Juve
Fußball
Bitterer hätte es für Italiens Fußballmeister Juventus Turin kaum laufen können. Der K.o.-Schlag kam in der Nachspielzeit.