Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball-Bundesliga

Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg

22.12.2012 | 12:53 Uhr

Wolfsburg.  Top-Kandidat Bernd Schuster wird doch nicht Trainer beim VfL Wolfsburg. Stattdessen wird Nürnbergs Coach Dieter Hecking das Amt des Cheftrainers bei den Wölfen übernehmen. Er soll einen Vertrag bis 2016 unterschreiben.

Mit einer überraschenden Wende hat Klaus Allofs das mehrtägige Verwirrspiel um den neuen Trainer des VfL Wolfsburg beendet. Dieter Hecking wird zu Jahresbeginn das VfL-Team in der Fußball-Bundesliga übernehmen. Der bisherige Coach des Ligarivalen 1. FC Nürnberg wechselt trotz eines Vertrages bis 2014 mit sofortiger Wirkung zum finanzstarken Volkswagen-Club nach Niedersachsen. Dort soll er nach Angaben von VfL-Manager Klaus Allofs einen Vertrag bis 2016 unterschreiben. Der als Top-Favorit gehandelte Bernd Schuster muss weiterhin auf seinen ersten Trainerjob in der Bundesliga warten.

Hecking hatte erst vor Saisonbeginn in Nürnberg verlängert

"Das ist so richtig", bestätigte Allofs am Samstag die Einigung mit dem 48 Jahre alten Hecking. Der Verein teilte das Ende der Trainersuche in einer dürren Fünf-Zeilen-Meldung auf seiner Homepage mit. Weitere Details will der Wolfsburger Manager erst in den nächsten Tagen nennen, wenn der Nachfolger von Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner offiziell vorgestellt wird. "Wir wollen unseren neuen Trainer nicht vor den Weihnachtstagen präsentieren", erklärte Allofs.

Hecking, der seit 2009 den 1. FC Nürnberg trainiert, hatte seinen Vertrag bei den Franken erst vor Saisonbeginn bis 2014 verlängert. "Ich hatte mit Klaus Allofs gute Gespräche. Er hat mir erklärt, warum er mich unbedingt haben will und mir die Perspektiven aufgezeigt", sagte Hecking der "Bild am Sonntag" zu den Gründen für seinen Wechsel. Die Familie des früheren Leipziger Bundesliga-Profis wohnt in Bad Nenndorf bei Hannover, rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

Für Hecking ist es bereits das zweite Mal, dass er aus einem laufenden Vertrag zu einem anderen Club wechselt. Im September 2006 verließ er nach drei Bundesliga-Spieltagen den Aufsteiger Alemannia Aachen, den er zuvor in die höchste Liga geführt hatte, und nahm ein Angebot von Hannover 96 an. Hannovers Clubchef Martin Kind wollte den früheren 96-Spieler damals unbedingt haben und kaufte ihn aus dem Vertrag heraus.

Bis zuletzt halt Bernd Schuster als Topfavorit für die Nachfolge

Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader war von Allofs und Hecking über die Verhandlungen informiert worden. Doch alle Versuche, den Trainer zu halten, schlugen fehl. "Es ist mein großer Wunsch, dass ich Dieter Hecking überzeugen kann, weiter in Nürnberg zu bleiben", hatte Bader erklärt. "Natürlich spielen auch wirtschaftliche und familiäre Dinge eine Rolle", erklärte Hecking zu seinem Wechsel.

Bis zuletzt hatte der frühere Nationalspieler Bernd Schuster als Favorit auf die Nachfolge von Köstner beim VfL Wolfsburg gegolten. Allofs hatte den früheren Meistertrainer von Real Madrid noch am Donnerstag öffentlich als Kandidaten bestätigt, dabei aber auch von "anderen Anwärtern" auf die in Wolfsburg gesuchte Trainer-Dauerlösung berichtet. "Wir haben das Thema Schuster nie befeuert", teilte ein VfL-Sprecher mit.

Die Verhandlungen mit dem Wahl-Spanier Schuster, der am Samstag seinen 53. Geburtstag feierte, waren nach Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" (Samstag) angeblich wegen neuer Bedingungen ins Stocken geraten. Zuvor hatten sich große Teile der Wolfsburger Fans gegen eine Verpflichtung von Schuster ausgesprochen, der bisher noch nicht in der Bundesliga trainiert hat. (dpa)



Kommentare
24.12.2012
06:25
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von Danzel | #16

geil wie hier alle von söldner reden. in der bundesliga sind 18 vereine und man kann über 70 % von allen spielern, trainer etc als söldner bezeichnen. würdet ihr anders handeln? ihr bekommt bei firma a 10 Euro die Stunde, firma b bietet zu den selben zeiten urlaubstagen... aber 20 euro. ihr bleibt bei firma a oder?

23.12.2012
20:08
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von Kohlensteiger | #15

Hecking ist wohl der Vater von Neuer!

Verräter elendige!

23.12.2012
14:38
kostolany | #13
von schRuessler | #14

Und ohne das Geld der russischen Scheichs würde Schalke wahrscheinlich nicht mal in der 3. Liga spielen.

Und ich finde es schon merkwürdig, dass es anscheinend niemanden stört, dass jede Saison allein in der Bundesliga ungefähr die Hälfte der Trainer trotz laufenden Vertrags entlassen wird, aber es ein Skandal ist, wenn mal alle paar Jahre ein Trainer von sich aus den Vertrag auflöst.

23.12.2012
11:03
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von kostolany | #13

.....Vertragstreue kann man vergessen.
Jetzt hat Wolfsburg neben Söldner Allofs auch noch Söldner Hecking an Bord.
Seien wir doch mal ehrlich, braucht die Bundesliga die Vereine Wolfsburg und Hoffenheim eigentlich ??
Ohne das Geld der deutschen Scheichs (VW HOPP) würden diese in der dritten Liga spielen.

23.12.2012
09:58
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von wurschtulli | #12

Von Allofs gut eingefädelt. Hecking ist definitiv ein guter Trainer und wird Wolfsburg nachhaltig zu einem Verein des oberen Drittels machen. Es wird spannender.

23.12.2012
09:50
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von pp48 | #11

Hey Leute, das mit der Vereinstreue ist doch alles nur noch Kindergeheule.
Hier geht es nicht um "Treue", sondern nur noch ums Geld! Das gilt für die Spieler genauso wie für die Trainer.
Fans dürfen treu zu ihrem Verein stehen, aber die Spieler und Trainer müssen dahin gehen, wo sie am meisten Optionen haben - im Fall Hecking ist es wohl deutlich mehr Geld und natürlich die Nähe zu seiner Familie - ein wohl schlagendes und verständlíches Argument. Ich hätte es genauso gemacht.
Und Wolfsburg bekommt einen guten Trainer, zusammen mit Allofs wird es nächste Saison wieder ganz nach oben gehen - Achtung Bayern!!

23.12.2012
09:08
Erbeck1 | #9
von schRuessler | #10

In Ordnung,

wenn auch kein Verein 2 Trainer in einer Saison beschäftigen darf.

23.12.2012
08:06
Saison
von Erbeck1 | #9

Während einer Saison sollte kein Trainer 2 Vereine in einer Liga trainieren dürfen - dies wäre ein Ansatz !

1 Antwort
Kein Trainer bei 2 Vereinen in einer Saison
von Plattini | #9-1

Das ist ein interessanter Ansatz.
Und würde entweder dazu führen, dass Vereine (vernünftig und vorausschauend) ihrem vertraglich gebundenen Personal vertrauen.
Oder aber vermehrt "jungen" Trainern eine Chance gibt und damit Leute in die Bundesliga spült wie Streich, Tuchel und Klopp.
Vielleicht bekommen wir dann aber auch nur eine Flut von ausländischen Trainern in die Bundesliga und alles würde noch viel schlimmer...

23.12.2012
02:02
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von trickflyer | #8

pharisäer trifft pharisäer.was soll dabei heraus kommen?in der heutigen verlogenen gesellschaft scheint das standard zu sein.

23.12.2012
01:48
Überraschung - Dieter Hecking neuer Trainer in Wolfsburg
von schRuessler | #7

Ist ja nicht das erste Mal bei Hecking.
Bei Alemannia beendete er sein Engagemant bereits am 3. Spieltag, um nach Hannover zu wechseln, übrigens mit ähnlicher Argumentation.

Auf der anderen Seite habe ich da durchaus Verständnis. Denn wenn Trainer, die noch vertraglich gebunden sind, nicht gehen dürfen, dürften umgekehrt die Vereine auch keinen Trainer trotz laufenden Vertrags entlassen. Vertragstreue kann man niocht nur für eine Seite einfordern.

Sind wir doch mal ehrlich: Wenn die Nürnberger die ersten Rückrundenspiele verlieren würden, wäre Hecking weg, trotz Vertragslaufzeit bis 2014.

Aus dem Ressort
Vor dem Duell mit BVB: Arsenal steckt in der Krise
Fußball
Vier Tage vor dem Champions-League-Kracher gegen Borussia Dortmund liegt der FC Arsenal am Boden. Nach der völlig unnötigen 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Manchester United schimpfte Coach Arsène Wenger über die Abwehrarbeit: "Im Moment sind wir in der Defensive etwas zu naiv."
Fans feiern "Fußball-Gott" Schweinsteiger
Fußball
Bastian Schweinsteiger war von der Zuneigung überwältigt. Die Münchner Arena bebte, als der WM-Held unter donnerndem Applaus das Spielfeld betrat und dem nächsten längst alltäglichen Sieg des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga noch einen größeren Erinnerungswert bescherte.
Nach zweiter Niederlage droht Borussia ein Einbruch
Fußball
Von der Jagd auf den FC Bayern München will jetzt keiner mehr etwas wissen. Durch die zweite Niederlage nacheinander hat Borussia Mönchengladbach den Nimbus der Unbesiegbarkeit endgültig verloren und ist auf den Boden der Tatsachen in der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt.
Neuer Tiefpunkt für den BVB - Reus erneut verletzt
Fußball
Jürgen Klopp schäumte vor Wut. Nicht nur der verschenkte Sieg seiner Mannschaft beim 2:2 in Paderborn, sondern auch der erneute Ausfall von Marco Reus und das gestohlene Tor von Kevin Großkreutz schlugen dem Dortmunder Trainer mächtig aufs Gemüt.
Höwedes nimmt zweites Schalke-Gegentor auf seine Kappe
Stimmen
Die Entscheidung im Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg fiel in den ersten 25 Minuten - da waren sie alle einig. Nach dem königsblauen 3:2 (3:1)-Erfolg haben wir die Stimmen zum Spiel gesammelt. Die Wolfsburger ärgerten sich über Schiedsrichter Hartmann.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke schlägt Wolfsburg
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verspielt 2:0 in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum