U21 vor Portugal-Duell: "Schritt vom Finale entfernt"

Im Lager der deutschen Fußball-Junioren herrscht vor dem Halbfinale der U21-EM gegen Portugal am Abend in Olmütz große Zuversicht.

Olmütz.. "Entscheidend ist, dass ich den Spielern vertraue. Ich arbeite mit ihnen seit eineinhalb Jahren zusammen. Ich kann ihnen vertrauen, dass ich das bekomme, was ich sehen will", sagte DFB-Trainer Horst Hrubesch auf einer Pressekonferenz. Im zweiten Halbfinale stehen sich in Prag Dänemark und Schweden gegenüber.

Auch Julian Korb ist optimistisch, dass das deutsche Team den nächsten Schritt auf dem Weg zum ersehnten Europameister-Titel macht. "Wir sind fit, bereit und einen Schritt vom Finale entfernt. Ich hoffe, dass dies einen Extraschub geben wird", sagte der Rechtsverteidiger, der bislang alle Spiele gegen Serbien (1:1), Dänemark (3:0) und Tschechien (1:1) absolvierte. "Wir wissen, was die Portugiesen können, wir wissen aber auch, was wir können."

Hrubesch kann gegen den Sieger der Gruppe B personell aus dem Vollen schöpfen. Die angeschlagenen Leonardo Bittencourt und Morit Leitner sind wieder fit. Möglich, dass der Trainer den Schalker Max Meyer aus der Startelf nimmt und dafür dessen künftigen Teamkollegen Johannes Geis bringt. Bei den Portugiesen war Linksverteidiger Tiago Ilori nach dem Gruppenspiel gegen Schweden (1:1) angeschlagen, für ihn könnte Tobias Figueiredo kommen. Eine Entscheidung will Trainer Rui Jorge vor dem Spiel fällen.

Herausragende Persönlichkeit bei den Südeuropäern ist der defensie Mittelfeldspieler William Carvalho, der zentral vor der Abwehr agiert. Auf den Profi von Sporting Lissabon haben offenbar zahlreiche Topclubs in Europa ein Auge geworfen. Portugal hat bisher einmal das Finale einer U21-EM erreicht, 1994 unterlag man dort allerdings Rekordsieger Italien.

Für Deutschland wäre es die dritte Finalteilnahme nach 1982 und 2009. Vor 33 Jahren zog man gegen England in zwei Finalspielen den Kürzeren (1:3, 3:2). Die Revanche glückte 2009 unter Hrubesch mit einem 4:0 gegen England.