Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball

Tuchel und Streich - anders, aber erfolgreich

17.12.2012 | 19:05 Uhr
Tuchel und Streich - anders, aber erfolgreich
Thomas Tuchel versteht eine Menge von "Menschenführung und Gruppenbildung im positiven Sinn".

Essen.   Die Trainer Thomas Tuchel und Christian Streich haben vieles gemeinsam. Natürlich zuerst den überraschenden Erfolg mit ihren Teams. Und der ist mehr als eine Momentaufnahme. Ein Kommentar.

Schalke 04 hat seinen Neuen gefunden, Hoffenheim will ihn bald vorstellen, und Wolfsburg dürfte demnächst nachziehen: drei Vereine, die sich mit der Position des Trainers beschäftigen, jeder auf seine Weise. In Gelsenkirchen wird sich zeigen, ob Jens Keller die Lösung über die Rückrunde hinaus sein kann . In Hoffenheim diktiert die schiere Panik vor dem Abstieg das Handeln, und was Klaus Allofs in Wolfsburg vorhat, hat sich noch gar nicht so recht herumgesprochen.

Die gute Position von Mainz und Freiburg ist mehr als eine Momentaufnahme

Für alle lohnt sich ein Blick auf die Tabelle. Niemand weiß, ob nicht in einem halben Jahr die Ordnung wiederhergestellt ist und Vereine wie Stuttgart, Bremen oder eben Schalke wieder an zwei Teams vorbeigezogen sind, die keiner auf der Rechnung hatte. Aber wer die ausgezeichneten Hinrundenplatzierungen von Mainz und Freiburg für nicht mehr als eine Momentaufnahme hält, macht es sich zu einfach.

Präzise Idee vom Spiel eint Trainer wie Tuchel und Streich

Denn beide Vereine setzen auf sehr ähnliche Trainer. Thomas Tuchel und Christian Streich kannte bei ihrer Einstellung kaum jemand, beide hatten aber längst ihr Rüstzeug beisammen. Erworben in vielen Jahren im Jugendbereich, erworben auch in Studiengängen, die mit dem Sport wenig zu tun hatten. Beide können nicht nur eine präzise Idee vom Spiel vermitteln, sie müssen auch eine Menge von Menschenführung und Gruppenbildung im positiven Sinn verstehen. Ein Blick in die Kader erklärt den Höhenflug dieser Teams jedenfalls nicht. Und wer an Zufall glaubt, der muss durch Schaden klug werden.

Klaus Wille



Kommentare
18.12.2012
17:22
Tuchel und Streich - anders, aber erfolgreich
von peerkeinstueck | #1

Ohne Zweifel machen die beiden bei ihren Vereinen gute Arbeit.
Aber man sollte nicht glauben, dass z.B. ein Tuchel auf Schalke auf Anhieb erfolgreich wäre. Vor 2 Jahren hätte hier auch noch der Name Robin Dutt gestanden, der lange vor Streich den Freiburger Aufschwung eingeläutet hat.
Doch das ließ sich nicht einfach so auf eine mit Stars gespickte Mannschaft wie Bayer 04 übertragen.

Aus dem Ressort
Die Leidenschaft stimmt: HSV trotz Pokalpleite positiv
Fußball
Böse Zungen behaupten, nur der Hamburger Flitzer wurde den Bayern gefährlich.
Völler adelt Held Leno - Calhanoglus Rückkehr gefährdet
Fußball
Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler stellte Bernd Leno nach dem Elfmeter-Krimi von Magdeburg auf eine Stufe mit Weltmeister Manuel Neuer.
Fan-Attacke: HSV stellt Anzeige, FCB will kein Nachspiel
Fußball
Der Hamburger SV hat gegen den Flitzer beim DFB-Pokalspiel gegen Bayern München (1:3) am Mittwochabend Strafanzeige gestellt. Zudem wird der Bundesligist gegen den Täter ein Stadionverbot verhängen, teilte der HSV mit.
BVB will Coup in München - Großkreutz: "Bayern ärgern"
Fußball
München 21, Dortmund 7. Von einem Duell auf Augenhöhe kann diesmal wahrlich keine Rede sein. Und doch elektrisiert das Duell der Branchenführer auch diesmal die Massen - trotz des bereits komfortablen Punktvorsprungs der Bayern.
Dynamo gegen BVB im Pokal: Erinnerungen an Skandalspiele
Fußball
Über die Auslosung für das Achtelfinale im DFB-Pokal freuten sich die Spieler und Verantwortlichen von Drittligist Dynamo fast so, als wären sie schon in der nächsten Runde.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?