Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Tschechoslowakischer WM-Star von 1958 gestorben

19.02.2013 | 15:01 Uhr

Der ehemalige tschechoslowakische Nationalspieler und WM-Star von 1958, Zdenek Zikan, ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Bei der Endrunde in Schweden traf Zikan viermal.

Prag (SID) - Der ehemalige tschechoslowakische Fußball-Nationalspieler und WM-Star von 1958, Zdenek Zikan, ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Bei der WM-Endrunde in Schweden war Zikan viermal erfolgreich. Insgesamt bestritt er allerdings nur vier Länderspiele und erzielte insgesamt fünf Treffer für die CSSR. Erfolgreicher bei WM-Endturnieren als Zikan waren aus der Tschechoslowakei nur Oldrich Nejedly (1934/5 Tore) und Tomas Skuhravy (1990/5).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Krisenbewältigung am Bosporus - Klopp: "Zusammenraufen"
Fußball
Genug gelitten. Nach dem schlechtesten Bundesligastart seit 27 Jahren sehnt Borussia Dortmund eine Trendwende herbei.
Durm kann BVB bei Krisenbewältigung in Istanbul nicht helfen
Abflug
Der schlechteste Bundesligastart seit 27 Jahren sorgt beim BVB für trübe Stimmung. Doch zumindest in der Champions League lief bisher alles nach Plan. Mit einem Sieg bei Galatasaray Istanbul wäre das Achtelfinale in greifbarer Nähe. Erik Durm konnte nicht mit an den Bosporus fliegen.
Schalkes Jahrhunderttrainer Stevens bereit für die Rückehr
Stevens
Huub Stevens kann sich eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen. Das sagte Schalkes Jahrhundertrainer, der zuletzt kurze Gastspiele in Stuttgart und Saloniki gab, in einem Interview mit "Bild". "Ich fühle mich wieder richtig wohl und bin bereit für Angebote."
Für Galatasaray ist ein Sieg gegen den BVB Pflicht
Gegner
Mauer Saisonstart, hohe Schulden: Für Galatasaray Istanbul steht in der Champions League gegen Dortmund viel auf dem Spiel. Bei einer Pleite könnten die Tage von Coach Prandelli am Bosporus gezählt sein.
Lahm und die große Bühne Champions League
Fußball
Beim Weg ins feine Teamhotel in Rom wurde Philipp Lahm überschwänglich von den wartenden Fans bejubelt, beim stürmischen Schulterklopfen rutschte gar das Sakko ein Stück am Arm herunter.