Tschechien muss gegen Deutschland auf Kadlec verzichten

Tschechien blickt mit etwas Sorge auf das Gruppenspiel gegen Deutschland bei der U21-EM am Dienstag. Die Gastgeber müssen ohne Stürmer Vaclav Kadlec auskommen.

Prag.. Der 23-Jährige, der bis Saisonende von Eintracht Frankfurt an Sparta Prag ausgeliehen war, fällt nach einer Verletzung für den Rest der Endrunde aus. "Das Band ist angerissen, die Heilung dauert drei bis vier Wochen", teilte der Teamarzt der "Löwen" mit. Beim 4:0 gegen Serbien hatte Kadlec zwei Tore vorbereitet.

Viele Hoffnungen ruhen nun auf Jan Kliment, dem jungen Stürmer von FC Vysocina Jihlava, der gegen Serbien mit drei Toren glänzte. Angst, dass dem 21-Jährigen der Erfolg zu Kopf steigen könnte, hat U21-Trainer Jakub Dovalil nicht. "Es gibt keinen Grund, warum er jetzt nachlassen sollte", sagte er, auch wenn Deutschland nun gewarnt sei.

"Ich meine, dass die Jungs in der Lage sind, Deutschland zu schlagen", sagte EM-Botschafter Pavel Nedved, Gewinner des Goldenen Balls 2003. Die Mannschaft aus dem Nachbarland gilt in Prag als schwerer Gegner. "Die Partie gegen Serbien ist uns gelungen, aber ich glaube nicht, dass ihnen das Angst einflößt", meinte Trainer Dovalil. Der 41-Jährige forderte seine Jungs auf: "Wir müssen an der Grenze unserer Möglichkeiten spielen."