Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Sicherheitskonzept

Treffen von DFL mit Fanvertretern am Dienstag

03.01.2013 | 13:40 Uhr
Treffen von DFL mit Fanvertretern am Dienstag

Frankfurt/Main.  Der neue DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig will sich schon nächste Woche in der Zentrale der Deutschen Fußball Liga in Frankfurt/Main mit Fanvertretern treffen. Nach der emotionalen Debatte um das Sicherheitskonzept sollen die Wogen weiter geglättet werden.

Rettig nannte bei seiner Präsentation am Donnerstag zwar keinen genauen Termin, nach dpa-Informationen ist das Gespräch aber für Dienstag (10.00 Uhr) angesetzt.

"Wir dürfen jetzt nicht wieder die Fehler begehen, das zu einem Medienspektakel zu machen. Es ist ein Treffen auf Arbeitsebene", sagte Rettig und warnte vor überhöhten Erwartungen: "Es geht darum, sich auszutauschen. Es wird nicht das Gespräch sein, wo sich alles in Luft auflöst."

Deutschen Fußball Liga
Geschäftsführer Rettig startet mit vielen Zielen bei der DFL

Andreas Rettig will in seiner Funktion als neuer Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) auch über den Tellerrand hinausblicken. Ein Ziel sei die deutliche Verbesserung des Sportunterrichts in den deutschen Schulen, aber auch das Kerngeschäft in den Vordergrund zu rücken.

Die Fan-Kampagne "12:12" will ihren Stimmungsboykott in den Bundesliga-Stadien nach der Winterpause nicht fortsetzen, hat aber weitere mögliche Proteste in der Sicherheitsdebatte angekündigt. Zum Abschluss der Hinrunde hatten Zuschauer an mehreren Spieltagen in den Bundesligen jeweils für die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden geschwiegen. Dennoch hatte die Ligaversammlung das umstrittene Papier am 12. Dezember durchgewunken, die Anträge waren allerdings teilweise stark abgeändert worden in einem wochenlangen Prozess.

Der öffentliche Protest der Fans war allerdings kurz vor der Winterpause etwas abgeflaut, zumal sich Anhänger aus anderen Lagern nicht mehr mit den Ultras solidarisiert hatten. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Trainer Klopp sah verdiente Niederlage gegen Arsenal
Stimmen
Mit 0:2 hat Borussia Dortmund sein Champions-League-Spiel beim FC Arsenal verloren. Es war eine verdiente Niederlage, urteilten die BVB-Akteure, die zwar mit der zweiten Halbzeit zufrieden waren - aber mit der schwachen Anfangsphase und dem frühen Gegentor haderten. Die Stimmen
Erste CL-Pleite für den BVB: 0:2 beim FC Arsenal
Fußball
Nun ist auch der Champions-League-Zauber verflogen: Die erste Niederlage in der Fußball-Königsklasse hat Borussia Dortmund den vorzeitigen Gruppensieg gekostet.
Ronaldo zieht bei 1:0 von Real gegen Basel mit Raúl gleich
Champions League
Im Kampf um den Tor-Rekord in der Champions League hat Reals Ronaldo mit Toren gegeizt. Zwar zog er mit Real-Ikone Raúl gleich, Lionel Messi bleibt vorerst Top-Torjäger. Atlético Madrid zieht nach 4:0 gegen Olympiakos Piräus ins Achtelfinale ein, Ex-Bayern-Spieler Mario Mandzukic trifft dreimal.
Bayer trotz erneuter Monaco-Pleite im Achtelfinale
Fußball
Mit freundlicher Unterstützung aus Russland hat Bayer Leverkusen den Einzug ins Achtelfinale der Champions League geschafft. Den vorzeitigen Gruppensieg verspielte die Werkself aber durch eine unnötige 0:1 (0:0) Heimniederlage gegen AS Monaco.
Bayer trotz Monaco-Pleite im Champions-League-Achtelfinale
Champions League
Die 0:1-Niederlage in der Champions League gegen den AS Monaco konnte Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen relativ locker nehmen: Durch den Sieg von Zenit St. Petersburg gegen Benfica Lissabon stand Bayer schon vor Anpfiff als Achtelfinalist fest. Ocampos verwandelte Monacos einzigen Torschuss.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen