Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball

Trap lobt Keane: "Der beste irische Spieler"

09.06.2013 | 12:06 Uhr

Trainer-Methusalem Giovanni Trapattoni schwelgte in Superlativen, als der Teammanager der irischen Fußball-Nationalmannschaft über Dreierpackschütze Robbie Keane sprach.

Dublin (SID) - Trainer-Methusalem Giovanni Trapattoni schwelgte in Superlativen, als der Teammanager der irischen Fußball-Nationalmannschaft über Dreierpackschütze Robbie Keane sprach. "Er ist der beste irische Spieler. Er trifft und ist sehr intelligent", meinte der 74-jährige Trap, nachdem der Angreifer von Los Angeles Galaxy am Freitag beim 3:0 (1:0) in der deutschen WM-Qualifikationsgruppe C gegen die Färöer alle drei Treffer (5./56./81.) erzielt hatte.

Der 32 Jahre alte Vollblutstürmer bestritt sein 126. Länderspiel für sein Heimatland und ließ damit in der ewigen Länderspiel-Rangliste endgültig Torwart Shay Givens hinter sich und ist der alleinige Rekordspieler. Ein Ende seiner Nationalmannschaftskarriere ist nicht in Sicht. Keane: "Ich höre auch, wenn ich keine Tore mehr schießen. Ich glaube nicht, dass mich die Leute dafür kritisieren, dass ich für mein Heimatland spielen will."

Durch den Dreier belegen die Spieler von der grünen Insel mit elf Punkten den dritten Platz in der WM-Qualifikations-Gruppe hinter Deutschland (16 Zähler) und Österreich (ebenfalls 11) und wahrten ihre Chance auf ein WM-Ticket. Die rot-weiß-rote Mannschaft hatte sich gegen Schweden 2:1 durchgesetzt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Aus dem Ressort
Schalkes schwierige Vision
Analyse
Schalkes Manager Horst Heldt will künftig mehr die Stärken des Vereins betonen und glaubt, dass dies die Kraft gibt, um höhere Ziele anzustreben. Der Klub tut sich damit aber noch schwer. Eine Analyse.
Warum Watzke die BVB-Zukunft besser ohne Marco Reus plant
Kommentar
Ottmar Hitzfeld glaubt, der BVB könne die Bayern in der kommenden Saison nervös machen. Eher vorstellbar ist jedoch, das Dortmund Grund zur Nervosität hat - wegen der Personalie Marco Reus. Ein Blick zum Revierrivalen könnte jedenfalls einer drohenden Enttäuschung vorbeugen. Ein Kommentar.
Tobias Steffen ist ein heißer RWE-Kandidat fürs Bochum-Spiel
Steffen
Rot-Weiss Essens Tobias Steffen setzte vor der Regionalliga-Partie beim VfL Bochum II ein Ausrufezeichen. Im Niederrheinpokalspiel beim SV Straelen (4:0) zeigte der Angreifer am Dienstag nicht nur aufgrund seiner beiden Tore eine starke Leistung. Lob gab es von Trainer Marc Fascher.
„Das wird einmalig bleiben“
SC Paderborn
Der SC Paderborn sieht sich als krassesten Außenseiter in der Geschichte der Bundesliga. Manager Michael Born über Teamgeist, Trainer und Schuldenabbau
Andreas Voss nicht mehr im Koma –  gute Aussichten
Koma
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und ist auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.