Transferticker - Berater dementiert Gerüchte um Wechsel von Mario Gomez nach Neapel

In München nicht mehr die Nummer eins - Mario Gomez.
In München nicht mehr die Nummer eins - Mario Gomez.
Obwohl noch einige Spiele anstehen, stecken die Bundesliga-Manager längst mitten in den Planungen für die kommende Spielzeit. Nicht nur Spielerwechsel beschäftigen den Transfermarkt, auch Trainerposten sind noch vakant. DerWesten hält die Entwicklungen auf dem Markt per Transferticker fest.

Essen.. 22.50 Uhr: Wie es mit Anatoly Tymoshchuk weitergeht, wissen wir seit ein paar Stunden. Seit einer Weile wird aber auch über die Zukunft von Mario Gomez spekuliert. Obwohl Matthias Sammer am Wochenende noch von einem Verbleib des Bayern-Stürmers ausging, wird der 27-Jährige seit Wochen mit ausländischen Vereinen in Verbindung gebracht - auch weil Robert Lewandowski auf dem FCB-Zettel steht. Laut Bild war das Pokalfinale (3:2-Sieg gegen Stuttgart) das letzte Spiel Gomez' im Trikot des frisch gebackenen Triplesiegers. Demnach soll dem Stürmer ein Drei-Jahresvertrag in Neapel vorliegen. Am Abend bestritt sein Berater Uli Ferber gegenüber dem SID noch jegliche Kontakte zu den Italienern. Wir beobachten die weitere Entwicklung mit Spannung.

17.56 Uhr: Der ehemalige Bundesliga-Trainer und jetzige Sportdirektor von Red Bull, Ralf Rangnick, hat Gerüchte dementiert, die ihn mit dem FC Everton und dort als Nachfolger des zu Manchester United gewechselten Trainer David Moyes in Verbindung bringen. Nach dem Relegationsspiel von RB Leipzig bei den Sportfreunden Lotte am Sonntag sagte Rangnick im MDR-Fernsehen, er habe einen Dreijahresvertrag bei RB unterschrieben, ein Jahr sei erst vorbei. "Man darf nicht alles ernst nehmen, was in den Medien so geschrieben wird", sagte der 54-Jährige. Englische Medien hatten berichtet, Rangnick hätte bereits mit Evertons Präsident Bill Kenwright gesprochen und ihm sein Konzept vorgelegt. Mit dem Verbleib Rangnicks ist auch der Verbleib von Salzburg-Coach Roger Schmidt wahrscheinlich, der in Köln gehandelt wird, sich aber gegenüber dem "Kurier" erneut zu RB bekannt hat.

17.20 Uhr: Mike Büskens nach Düsseldorf? Roger Schmidt oder nun Ralph Hasenhüttl zum 1. FC Köln? Wer trainiert künftig Ingolstadt und Aalen? Hasenhüttls Rücktritt beim VfR Aalen gab dem Trainerkarussell der 2. Liga, in der noch vier Klubs ohne Chefcoach für die neue Saison sind, nur noch zusätzlichen Schwung. Eine Zusammenfassung.

16.09 Uhr: Das nennt man mal spontan: Bayern-Profi Anatoly Tymoshchuk hat via Twitter gerade verkündet, dass er kommende Saison für Zenit St. Petersburg spielen wird. Bereits von 2007 bis 2009 hat er bei den Russen gespielt, ehe ihn Jürgen Klinsmann ihn an die Isar geholt hat.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Я решил связать свое будущее с @<a href="https://twitter.com/zenit_spb">zenit_spb</a>/ I am going to play for my next club @<a href="https://twitter.com/zenit_spb">zenit_spb</a> <a href="http://t.co/0OBo2H7A99" title="http://timo4.com/ru/news/index.php?ELEMENT_ID=5041">timo4.com/ru/news/index.…</a> <a href="http://t.co/DA7Yxe1k65" title="http://twitter.com/Timo_44/status/341193784786313217/photo/1">twitter.com/Timo_44/status…</a></p>&mdash; Anatoliy Tymoshchuk (@Timo_44) <a href="https://twitter.com/Timo_44/status/341193784786313217">2. Juni 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

15.40 Uhr: Das britische Klatschblatt "The Sun" hat heute Lukas Podolski mit dem BVB in Verbindung gebracht. Diese Meldug sollte man jedoch nicht zu hoch hängen: Der Ex-Kölner hat zuletzt immer wieder betont, wie wohl er sich bei Arsenal fühle und dass er seine Zukunft in London sieht.

15.15 Uhr: Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat Stürmer Mathias Fetsch vom Drittligisten Kickers Offenbach verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb beim Tabellen-15. der vergangenen Spielzeit einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. In der Winterpause hatten die Augsburger bereits Andre Hahn aus Offenbach verpflichtet. "Es ist für jeden Fußballer ein Traum in der 1. Bundesliga zu spielen. Ich bin sehr glücklich und froh darüber, dass ich mir diesen Traum jetzt erfüllen kann", sagte Fetsch.

14.40 Uhr: Nach schwierigen Verhandlungen hat der HSV beim Karlsruher SC die Freigabe für Sportchef-Wunschkandidat Oliver Kreuzer erreicht. Der Zweitligist akzeptierte ein letztes Angebot und gibt ihn zum 11. Juni frei. Der klamme HSV zahlt weit mehr als eine halbe Million Euro.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Der AR bestätigt auf der MV: Oliver <a href="https://twitter.com/search/%23Kreuzer">#Kreuzer</a> wird neuer <a href="https://twitter.com/search/%23Sportchef">#Sportchef</a> des <a href="https://twitter.com/search/%23HSV">#HSV</a></p>&mdash; Hamburger SV (@HSV) <a href="https://twitter.com/HSV/status/341123501933092865">2. Juni 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

14:00 Uhr: Eine "Panne" beschäftigt die Insel: Auf dem Internetportal der Premier League war der Wechsel von Trainer Jose Mourinho zum FC Chelsea irrtümlicherweise als perfekt gemeldet worden. Die Liga bemerkte ihren Fehler und nahm den vorbereiteten Artikel umgehend von der Seite. "Der portugiesische Trainer hat einen xx-Jahresvertrag unterschrieben und ist zurück an der Stamford Bridge", hatte es auf www.premierleague.com in der Überschrift geheißen. "Das war eine versehentliche Veröffentlichung. Wir haben keine weiteren Informationen zu einem möglichen Engagement", sagte ein Sprecher der Liga. Der Wechsel Mourinhos zum Europa-League-Sieger FC Chelsea gilt als äußerst wahrscheinlich. Nach drei Jahren verlässt "The Special One' im Sommer den spanischen Rekordmeister Real Madrid, am Samstag bestritt er beim 4:2 (2:0) gegen CA Osasuna aus Pamplona sein letztes Spiel als Coach der Königlichen. Von 2004 bis 2007 hatte Mourinho an der Stamford Bridge mit den Blues unter anderem zwei Meisterschaften (2005, 2006) gewonnen.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Jose Mourinho returns as Manager of @<a href="https://twitter.com/chelseafc">chelseafc</a>. Via @<a href="https://twitter.com/premierleague">premierleague</a> - <a href="https://twitter.com/search/%23CFC">#CFC</a> <a href="http://t.co/rwoLaZpD8S" title="http://twitpic.com/cuuzf9">twitpic.com/cuuzf9</a></p>&mdash; Chelsea Question (@Soal_Chelsea) <a href="https://twitter.com/Soal_Chelsea/status/341008879230017536">2. Juni 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

13.00 Uhr: Florentino Perez bleibt für vier weitere Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid. Der 66-Jährige wurde am Sonntag im Amt bestätigt. Perez, der dem Verein seit 2009 vorsteht und zuvor bereits zwischen 2000 und 2006 Real-Präsident war, hat die 'Decima', den zehnten Triumph in der Königsklasse, als Ziel ausgegeben.

Hasenhüttl verlässt Aalen

01. Juni 2013

19:28 Uhr: Soso, das ist ja spannend: Ralph Hasenhüttl verlässt den Fußball-Zweitligisten VfR Aalen. "Das ist definitiv. Er hat uns um Auflösung seines Vertrages zum 30. Juni 2013 gebeten, wir kommen dieser Bitte nach", sagte Aalens Präsident Scholz: "Er hat keinen anderen Verein erwähnt, er sagt, er brauche erst mal eine Pause." Aalen hat noch keinen Plan B, der Verein ist laut Scholz von der Entwicklung überrascht worden. "Wir werden am Montag sehen, was wir für Ideen haben", sagte der Klubchef, "derzeit haben wir noch keine Alternative. Dafür ist es noch zu frisch."

16:50 Uhr: Champions-League-Sieger Bayern München will den scheidenden Trainer Jupp Heynckes mit aller Macht in den eigenen Reihen halten. „Ich habe ihm vor zwei Wochen bei der Meisterfeier gesagt, dass er eine Art 'Carte Blanche' bei uns hat. Wenn er sich das vorstellen kann, möchten wir ihn gerne in irgendeiner Funktion beim FC Bayern halten“, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge der Bild-Zeitung. Als Heynckes' Nachfolger steht bereits seit Monaten der Spanier Pep Guardiola fest. Im Zuge der Bekanntgabe des Wechsels hatte der 68-Jährige einen Umstieg auf eine Funktionärsstelle ausgeschlossen.

15.30 Uhr: Angreifer Christian Knappmann sucht eine neue Herausforderung in der Fußball-Regionalliga West und schließt sich Rot-Weiss Essen an. Wie der Traditionsverein am Samstag bestätigte, wechselt der 32 Jahre alte Torjäger von der Reserve des Bundesligisten Borussia Dortmund zu RWE. Knappmann hatte in der abgelaufenen Spielzeit 16 Drittliga-Einsätze für den BVB bestritten und zuvor unter anderem 42 Tore in 55 Regionalliga-Partien für den Wuppertaler SV erzielt.

14.23 Uhr: Der Wechsel von Supertalent Leon Goretzka vom VfL Bochum zum FC Schalke 04 steht wohl unmittelbar bevor. „Ich kann bestätigen, dass wir uns mit dem Spieler einig sind und er zu uns kommen möchte. In den kommenden Tagen gehen wir auf den VfL zu, um auch die letzten Details zu klären“, sagte Schalkes Sportdirektor Horst Heldt der Bild-Zeitung: „Wir sind sehr stolz darauf, mit Max Meyer und Leon Goretzka nun zwei der größten Talente des deutschen Fußballs in unseren Reihen zu haben.“ Der Mittelfeld-Allrounder Goretzka besitzt in Bochum noch einen Vertrag bis 2016. Die Ablöse dürfte bei vier Millionen Euro liegen.

14.15 Uhr: Vor seinem letzten Spiel als Trainer von Real Madrid hat sich Jose Mourinho mit einer kurzen Botschaft von den Fans verabschiedet. „Ich wünsche allen, die mit Real Madrid zu tun haben, viel Glück für die Zukunft. Ich weiß den Rückhalt vieler Fans zu schätzen und respektiere die Kritik der anderen“, teilte der Portugiese, der nach drei Jahren in Madrid voraussichtlich zum FC Chelsea zurückkehren wird, auf der Homepage der Königlichen mit.

1. Juni, 14.11 Uhr: Valerien Ismael wechselt als U23-Trainer vom Bundesligisten Hannover 96 zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg. Der frühere Bundesliga-Profi von Werder Bremen, Bayern München und Hannover beerbt Lorenz-Günter Köstner und unterzeichnete einen Vertrag bis 2016. Sportdirektor Klaus Allofs hatte noch zu seiner Zeit als Manager von Werder Bremen den Franzosen Ismael 2003 als Spieler in die Bundesliga geholt.

Fortuna-Kandidat Büskens lässt sich bei Entscheidung Zeit

21.56 Uhr: Noch kurz aus Monaco. Falcao hat betont, natürlich wegen der tollen Historie des AS gewechselt zu sein. "Geld hat natürlich keine Rolle gespielt." Natürlich nicht... Jetzt ist der Kolumbianer lediglich der der drittbestbezahlte Fußballer auf dem Planeten. Sein Gehalt wird auf 15 Millionen Euro pro Jahr geschätzt. Aber Geld... ach lassen wir das.

21.44 Uhr: Vor seinem letzten Spiel auf der Bank von Real Madrid haut Trainer Jose Mourinho noch einmal auf die Pauke. Welttorhüter Iker Casillas strich "The Special One" vor dem Match gegen Ossasuna aus dem Kader - obwohl er einsatzbereit wäre. Das Verhältnis zwischen dem spanischen Keeper und dem portugiesischen Coach ist bereits seit vielen Wochen äußerst angespannt.

20.52 Uhr: Während Fußballdeutschland vom Münchener Triple redet, lässt Bayern-Trainer Jupp Heynckes sich vor dem DFB-Pokal-Endspiel in Berlin gegen den Bundesliga-Konkurrenten VfB Stuttgart nicht verrückt machen. Und das obwohl eben diese Trophäe dem 68-Jährigen noch in seiner Sammlung fehlt. Die Real-Gerüchte begleiten die Vorbereitungen auf das Finale. „Wenn ich gut aufgelegt bin, sag ich vielleicht am Samstag was zu meiner näheren Zukunft“, so Heynckes.

20.20 Uhr: Wunschkandidat Mike Büskens, der auch beim 1 FC Köln und in Ingolstadt im Gespräch ist, lässt sich Zeit bei seiner Entscheidung.

19.36 Uhr: Günter Netzer hält einen Wechsel des scheidenden Bayern-Trainers Jupp Heynckes zum spanischen Rekordmeister Real Madrid durchaus für denkbar. Er sei überzeugt gewesen, der FC Bayern sei Heynckes' letzte Trainerstation. "Aber jetzt ist Real Madrid gekommen, und Madrid ist elektrisierend für ihn", sagte Netzer im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag). Allerdings könne er auch bei Real nur dem Anspruch folgen, alles erreichen zu wollen. "Ob er es wirklich wagt? Das frage ich mich selbst", ergänzte Netzer, der jahrelang mit Heynckes bei Borussia Mönchengladbach zusammengespielt hatte.

19.30 Uhr: Der AS Monaco hat soeben den Transfer von Atletico-Stürmer Falcao offiziell bestätigt. Der Kolumbianer wurde mit einem Fünf-Jahresvertrag ausgestattet.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Accord avec @<a href="https://twitter.com/atleti">atleti</a> pour @<a href="https://twitter.com/falcao">falcao</a> ! Acuerdo con @<a href="https://twitter.com/atleti">atleti</a> para @<a href="https://twitter.com/falcao">falcao</a> !Agreement with @<a href="https://twitter.com/atleti">atleti</a> for @<a href="https://twitter.com/falcao">falcao</a> ! <a href="http://t.co/tvMhpNqIK6" title="http://twitter.com/ASMFC_MONACO/status/340516179183542275/photo/1">twitter.com/ASMFC_MONACO/s…</a></p>&mdash; ASM FC - OFFICIEL (@ASMFC_MONACO) <a href="https://twitter.com/ASMFC_MONACO/status/340516179183542275">31. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

19.18 Uhr: Felipe Santana, Dortmunder Europapokalheld auf Abwegen, hat in Deutschland offenbar eine neue Heimat gefunden und geht dafür sogar ins "Feindesland". "Ich hatte auch Anfragen aus dem Ausland, aber ich wollte unbedingt in Deutschland bleiben", sagte der BVB-Siegtorschütze in der Nachspielzeit im Champions-League-Rückspiel gegen Malaga über seinen Wechsel zum Erzrivalen Schalke 04 der Bild: "Zudem will ich in ein paar Jahren den deutschen Pass beantragen." Eine Alternative für Joachim Löw wird Santana aber nicht. Mit seiner alten Heimat Brasilien peilt der Innenverteidiger den Titel bei der Heim-WM im kommenden Jahr an.

19.12 Uhr: Der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal hat sich im Rahmen einer Pressekonferenz zur Personalie Klaas-Jan Huntelaar geäußert. Der Schalke-Stürmer wurde vom ehemaligen Bayern-Coach diesmal nämlich nicht für die "Elftal" nominiert. "Natürlich hätte ich Huntelaar mitnehmen können. Im Prinzip ist das ein Stammspieler. Aber soll ich ihn dann mitnehmen und ihn auf die Bank setzen? Ich möchte mir nämlich Ricky van Wolfswinkel ansehen. Robin van Persie ist außerdem im Moment eine Klasse höher. Also hätte ich dann keinen Platz für Huntelaar. Dann gönne ich ihm den Urlaub, dass er zu Ruhe kommen kann, denn seine Saison war nicht so toll."

18.35 Uhr: Eigentlich wäre dieses Finale wie geschaffen für Mario Gomez. Für den Münchner Angreifer geht es gegen den langjährigen Herzensclub VfB Stuttgart, dort spielt mit Christian Gentner ein guter Freund, und dann ist er mit vier Treffern neben Arjen Robben auch noch der erfolgreichste Pokal-Torschütze beim FC Bayern. Das einzige Problem: Er ist schon lange nicht mehr die Nummer 1 im Sturm. Es ist still geworden um den Fußball-Nationalspieler, der in der vergangenen Saison noch als zwölfmaliger Torschütze in der Königsklasse gefeiert worden war. Hinter Mario Mandzukic musste der 27-Jährige in dieser Saison geduldig auf seine Einsatzminuten warten, die wichtigen Spiele absolvierte der Kroate. Im Königsklassen-Finale gegen Dortmund kam Gomez gar nur für ein paar Sekunden zum Einsatz. Interviews hat Gomez schon lange nicht mehr gegeben. Stattdessen wird über die Zukunft des bis 2016 an den Rekordmeister gebundenen Stürmers spekuliert. Zuletzt hieß es, SSC Neapel und AC Florenz hätten Interesse am Modellathleten, für den es im Angriff im Falle eines Lewandowski-Wechsels noch mehr Konkurrenz gäbe. Mandzukic kündigte am Freitag nach Spekulationen an, "nicht an einen Wechsel" zu denken. Er fühle sich "pudelwohl". Im Gegensatz wohl zu Gomez.

18.30 Uhr: Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt will seine Suche nach einem neuen Trainer möglichst schnell beenden. "Ich werde versuchen, zeitnah einen neuen Trainer zu präsentieren, ohne mich auf ein Datum festzulegen", erklärte Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke am Freitag auf der Homepage der Oberbayern. Am vergangenen Montag hatte sich Ingolstadt "einvernehmlich" von seinem bisherigen Coach Tomas Oral getrennt.

18.15 Uhr: Fußball-Profi Cedrick Makiadi verlässt den SC Freiburg und wechselt zum Klassenrivalen Werder Bremen. Der badische Bundesligist bestätigte in einer Pressemitteilung den Verlust des defensiven Mittelfeldspielers, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag nutzte und in Bremen für drei Jahre unterschrieb. Makiadi ist damit bereits der fünfte Stammspieler, den die Freiburger ziehen lassen müssen. Zuvor hatten Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Jan Rosenthal und Johannes Flum (beide Eintracht Frankfurt) und Daniel Caligiuri (VfL Wolfsburg) ihren Abschied erklärt. In Bremen trifft Makiadi wieder auf den neuen Werder-Trainer Robin Dutt. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in Freiburg. "Wir hätten gerne mit Cedrick weitergearbeitet. Es ist sehr bedauerlich, dass wir ihn nicht bei uns halten können, aber die bestehende Gestaltung seines Vertrags und das Angebot von Werder Bremen hat diesen Transfer gegen eine Ablösesumme leider ermöglicht", erklärte Klemens Hartenbach, der kommissarische Sportdirektor des SC Freiburg.

17.56 Uhr: Abwehrspieler Patrick Fabian bleibt ein weiteres Jahr beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Der 25-Jährige verlängerte seinen Vertrag bis 2014. Fabian, der seit 2000 für die Blau-Weißen spielt, ist damit der dienstälteste VfL-Profi. In den vergangenen beiden Spielzeiten war er jedoch vom Pech verfolgt, gleich drei Kreuzbandrisse binnen 16 Monaten warfen ihn zurück. Sein letztes Zweitligaspiel bestritt er am 5. März 2011, zuletzt kam er viermal in der 2. Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz.

Mainz holt Polter aus Wolfsburg

17.35 Uhr: Bei Tuchel poltert's die kommende Saison: Der FSV Mainz 05 hat seinen Kader für die kommende Saison mit zwei Nachwuchstalenten aufgefrischt. Vom Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth wechselt Mittelfeldspieler Johannes Geis zu den Rheinhessen, die sich am Freitag zudem mit dem Ligarivalen VfL Wolfsburg über den Transfer von Angreifer Sebastian Polter einigten. Beide Spieler erhalten einen Vierjahresvertrag. Über die Ablösesummen vereinbarten die Vereine Stillschweigen.

17.06 Uhr: Der FC Liverpool hat einem Wechsel seines Skandal-Stürmers Luis Suarez eine klare Absage erteilt. "Luis Suarez steht nicht zum Verkauf. Weder Luis noch seine Berater haben dem FC Liverpool eine Wechselabsicht direkt mitgeteilt", hieß es in einer Stellungnahme des Vereins: "Der Klub wird Luis weiter unterstützen und erwartet, dass er seinen Vertragsverpflichtungen nachkommt." Der 26 Jahre alte Nationalspieler Uruguays hatte zuletzt einen Wechsel zum spanischen Rekordmeister Real Madrid forciert. Als Hauptgrund nannte Suarez den Umgang der britischen Medien mit seiner Person. "Ich fühle mich nicht mehr wohl. Ich wurde die ganze von Paparazzi verfolgt, konnte nicht mehr ungestört in meinen Garten oder in den Supermarkt gehen", sagte Suarez. Ob in Spanien weniger Rummel um seine Person wäre...?

16.49 Uhr: Wieder einer weniger auf der Kandidaten-Liste des 1. FC Köln: Ralph Hasenhüttl bleibt Trainer beim Fußball-Zweitligisten VfR Aalen. Wie der Verein am Freitag mitteilte, habe Hasenhüttl zugesichert, seinen bis Juni 2014 laufenden Vertrag zu erfüllen. Zuletzt war wegen der finanziell schwierigen Situation des Aufsteigers, der auch einen personellen Aderlass verkraften muss, über einen Weggang des Österreichers spekuliert worden.

16.43 Uhr: Zweitliga-Absteiger Jahn Regensburg hat sich von Sportchef Franz Gerber getrennt. Dies gab der künftige Fußball-Drittligist am Freitag bei einer Pressekonferenz bekannt. Nachfolger Gerbers soll von Mitte August an Sport-Wissenschaftler Christian Keller werden, der nach Angaben der "Mittelbayerischen Zeitung" derzeit noch als Professor an einer Universität in Heidelberg tätig ist.

16.36 Uhr: Eigentlich wollte er noch in Ruhe das Abi in Bochum beenden - doch bis nach Gelsenkirchen ist es nicht weit: Der VfL Bochum hat eine Schalker Anfrage für Supertalent Leon Goretzka bestätigt. Gewinnt S04 das Tauziehen? Obwohl Bild.de den Wechsel als fix vermeldet, hört man aus Bochum, dass es noch keine "konkreten Gespräche" gegeben haben. Wir haben den Zwischenstand zusammengefasst.

16.30 Uhr: Der VfL Wolfsburg hat Torwart Max Grün von Absteiger SpVgg Greuther Fürth verpflichtet. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag nach VfL-Angaben einen Vertrag bis 2016. Grün ist in Wolfsburg die Nummer zwei hinter dem Schweizer Nationalkeeper Diego Benaglio. In der abgelaufenen Saison spielte er 18 Mal in der 1. Bundesliga.

15.15. Uhr: Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg steht anscheinend vor der Verpflichtung des Polen Mariusz Stepinski. Der 18 Jahre alte Angreifer von Widzew Lodz verkündete auf seiner Facebook-Seite: "1. FC Nürnberg - ich komme!" Er ergänzte, er habe von Anfang an ein "gutes Gefühl gehabt" und sei "davon überzeugt, dass dies die beste Entscheidung für mich ist". Er werde demnächst einen Dreijahresvertrag unterzeichnen. Stepinski war zuletzt auch mit Werder Bremen in Verbindung gebracht worden.

Hanke-Wechsel von Gladbach nach Freiburg ist perfekt

13.30 Uhr: Gomes und Usami verlassen die TSG Hoffenheim: Der in der Winterpause vom englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur ausgeliehene Torhüter Heurelho Gomes wird nicht verpflichtet. Zudem kehrt der vom japanischen J-League-Klub Gamba Osaka ausgeliehene Takashi Usami zurück in seine Heimat.

12.26 Uhr: Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Sportdirektor Max Eberl bis zum 30. Juni 2017 verlängert. "Max Eberl steht mit seiner Arbeit für den Weg der sportlichen Weiterentwicklung unserer Mannschaft, für eine gute, nachhaltige Transferpolitik und eine erfolgreiche Nachwuchsförderung", sagte Präsident Rolf Königs. "Ich bin sehr stolz, dass ich für Borussia arbeiten darf und investiere sehr viel Herzblut. Es ist für mich nicht nur ein Job, sondern auch eine Herzensangelegenheit", sagte Eberl.

12.17 Uhr: Nun ist es offiziell: Der 29 Jahre alte Offensivspieler Mike Hanke wechselt von Gladbach zum SC Freiburg. Er unterschrieb nach dem medizinischen Check einen Vertrag beim Europa-League-Teilnehmer. Über die Vertragsdauer machte Freiburg keine Angaben, es soll sich aber um einen Kontrakt bis Juni 2016 handeln. Hankes Vertrag in Mönchengladbach war nicht verlängert worden, er ist daher ablösefrei. "Das Paket in Freiburg passt. Ich habe im Vorfeld viel mit Trainer Christian Streich gesprochen, habe das Umfeld kennengelernt und glaube, dass ich hier gut reinpasse", sagte Hanke.

10.56 Uhr: Der Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat der Vertragsverlängerung für Ersatztorhüter Jaroslav Drobny zugestimmt. Der Tscheche soll für sein Engagement bis 2015 jährlich rund 900 000 Euro bekommen, hieß es nach einer Sitzung des Kontrollgremiums am Donnerstagabend. Der vor wenigen Tagen beurlaubte Sportchef Frank Arnesen hatte ein jährliches Salär von mehr als einer Million Euro vorgesehen und stellte Drobny zudem einen Anschlussvertrag als Torwarttrainer in Aussicht. Das lehnte der Aufsichtsrat ab und korrigierte den Entwurf.

Claudio Pizarro und Daniel van Buyten vor Vertragsverlängerung bei Bayern

17.15 Uhr: Nach dem in der Relegation gesicherten Klassenerhalt steht Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden vor einem personellen Umbruch. Am Donnerstag gab der Klub offiziell die Trennung von sieben Spielern bekannt, deren Verträge zum 30. Juni auslaufen und nicht verlängert werden. Dynamo verlassen werden David Solga (zu Borussia Dortmund II), Lars Jungnickel (Karriereende), Tobias Jänicke (Wehen Wiesbaden), Marcel Franke (Hallescher FC), Lynel Kitambala (zurück zu AS Saint-Etienne), Giannis Papadopoulos (unbekannt) und Denis Streker (zurück zu 1899 Hoffenheim).

17.10 Uhr: Nach zwei Jahren bei Fortuna Düsseldorf verlässt Fußball-Torhüter Robert Almer den Bundesliga-Absteiger. Nach Fortuna-Angaben vom Donnerstag verlängert der Österreicher seinen auslaufenden Vertrag nicht "und sucht nach einer neuen sportlichen Herausforderung". Almer wechselte im Sommer 2011 von Austria Wien an den Rhein und absolvierte 13 Partien für die Fortuna. Zwölf seiner Einsätze für die Düsseldorfer bestritt der österreichische Nationalkeeper in der Aufstiegssaison 2011/12. In der Spielzeit 2012/13 wurde Almer nur einmal eingesetzt.

16.49 Uhr: Einem Bericht des Fachmagazins kicker zufolge wird der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München die auslaufenden Verträge mit Stürmer Claudio Pizarro (34) und Abwehrspieler Daniel van Buyten (35) wie erwartet um jeweils ein weiteres Jahr verlängern. Eine Bestätigung des FC Bayern steht noch aus. Pizarro, Bayern-Stürmer Nummer drei hinter Mario Mandzukic und Mario Gomez, war zuletzt bei Schalke 04 und Borussia Dortmund im Gespräch: "Claudio Pizarro ist ein sehr interessanter Spieler, der Führungsqualitäten und eine gewisse Siegermentalität mitbringt. Er will nicht aufhören, sondern noch ein paar Jahre spielen. Wenn entschieden wird, dass er nicht beim FC Bayern bleibt, werden wir uns mit ihm auseinandersetzen", sagte Schalke-Sportvorstand Horst Heldt dem "RevierSport" am Donnerstag.

Ebenfalls ein Kandidat für einen Wechsel von nach Gelsenkirchen ist der offensive Mittelfeldspieler Christian Clemens vom Zweitligisten 1. FC Köln: Mit Clemens habe sich Schalke "beschäftigt und unser Interesse gegenüber seinem Verein signalisiert", fügte Heldt an. Derweil steht fest, dass der Stürmer Ciprian marica die Königsblauen verlassen wird.

15.21 Uhr: Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist nach Angaben seines Geschäftsführers Wolfgang Holzhäuser sicher: Nationalspieler André Schürrle wechselt zum FC Chelsea, der im Gegenzug den Belgier Kevin de Bruyne für ein Jahr an den Champions-League-Starter verleiht. "Wir sind uns mit Chelsea einig. Sie kaufen Schürrle für eine bestimmte Ablösesumme, und im Gegenzug leihen wir de Bruyne kostenlos für ein Jahr aus. Ich gehe davon aus, dass Chelsea zu dem steht, was vereinbart wurde", sagte Holzhäuser der "Rheinischen Post" (Donnerstag).

Dem Ligakonkurrenten Borussia Dortmund warf Holzhäuser vor, sich zuletzt in mehreren Fällen erst dann um einen Spieler bemüht zu haben, nachdem ein Interesse seitens der Leverkusener an diesem bekanntgeworden war. "Vielleicht sind wir Borussia Dortmund zu nahe gekommen. Vielleicht will Dortmund uns als Konkurrenten klein halten", meinte Holzhäuser. Der BVB hatte das Rennen um Werder-Verteidiger Sokratis gewonnen, obwohl sich Bayer nach eigener Darstellung zuvor mit Bremen und dem Spieler auf einen Transfer geeinigt hatte.

14.45 Uhr: Hannover 96 hat seine Personalplanung weiter vorangetrieben und den französisch-senegalesischen Defensivspieler Salfi Sane verpflichtet. Der 22-Jährige kommt vom französischen Erstliga-Absteiger AS Nancy-Lorraine und erhält einen Vertrag bis 2017. 96-Trainer Mirko Slomka ist von den Qualitäten seines Neuzugangs überzeugt: "Salif Sane hat in einer starken europäischen Liga überzeugend agiert. Er bringt alle Voraussetzungen mit, sich in der Bundesliga als wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft durchzusetzen."

14.40 Uhr: Nach der Vertragsverlängerung mit Stammtorhüter Alexander Manninger hat sich Fußball-Bundesligist FC Augsburg mit einem weiteren Schlussmann verstärkt. Vom VfL Wolfsburg wechselt Marwin Hitz (25) ablösefrei nach Schwaben. Hitz unterzeichnete beim FCA einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016. "Dass man mehrere sehr gute Torhüter im Kader benötigt, haben wir vor allem in der abgelaufenen Saison gesehen. Wir sehen uns nun bestens gerüstet", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. Hitz ist der erste Zugang für die neue Spielzeit. Der Schweizer absolvierte für die Wölfe insgesamt 13 Bundesliga-Spiele, allerdings keines davon in der abgelaufenen Saison. "Der FC Augsburg hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen. Ich freue mich, bald ein Teil dieses Teams zu sein', sagte Hitz.

14.00 Uhr: Dynamo Dresden hat sich in der Relegation gegen den VfL Osnabrück durchgesetzt und nun seine Personalplanungen für die kommende Zweitligasaison vorangetrieben: Die beiden Defensivspieler Christoph Menz und Alban Sabah wurden bis 2015 verpflichtet. Der 24-jährige Menz kommt vom Ostrivalen Union Berlin zum achtmaligen DDR-Meister, sein Vertrag ist nur für die 2. Liga gültig. Innenverteidiger Sabah (20) kommt vom Regionalligisten Schalke 04 II, sein Vertrag gilt auch im Falle eines Abstiegs. Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler schnupperte bei den Königsblauen sogar Europapokal-Luft: Am 14. Dezember 2011 gab er beim 3:0-Erfolg der Schalker gegen Maccabi Haifa in der Europa League sein Profi-Debüt.

Angebot von Atletico Madrid für Wolfsburgs Diego

16:36 Uhr: "Wir können es uns ja nicht aussuchen. Wir können ja nicht erst Mitte Juni feiern, wenn es mal wieder einen Sonnentag gibt." (Bayern-Profi Thomas Müller am Mittwoch in München zur nahenden Trophäen-Feier am Sonntag). Und damit schließen wir den Ticker für heute.

15:45 Uhr: Am 20. August beginnt die erste Verkaufsphase von Eintrittskarten für die 64 Spiele der Fußball-WM 2014 in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli). Diesen Termin gab der Weltverband FIFA am Mittwoch bekannt und Sepp Blatter höchstpersönlich bei Twitter. Im ersten Vergabe-Durchgang können sich Interessenten im Internet für die Teilnahme an einer Lotterie registrieren. Die zweite Verkaufsphase der voraussichtlich insgesamt 3,3 Millionen Tickets soll im November nach Ermittlung aller 32 Teilnehmer-Länder starten. Die Karten-Preise will die FIFA am 1. Juli einen Tag nach dem Finale des Confederations Cup in Rio de Janeiro bekannt geben.

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Big news for football fans. <a href="https://twitter.com/search/%23worldcup">#worldcup</a> tickets for Brazil 2014 go on sale on 20 August. <a href="http://t.co/J26bIqtaHR" title="http://d3w.io/Ze9hF2">d3w.io/Ze9hF2</a></p>&mdash; Joseph S Blatter (@SeppBlatter) <a href="https://twitter.com/SeppBlatter/status/339741263576305665">May 29, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

14:56 Uhr: Im dritten Anlauf will Rasen Ball Leipzig den Sprung in den Profifußball schaffen. Dafür muss der Klub von Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick aber in zwei Spielen an den Sportfreunden aus Lotte vorbei. Der Kampf um die Qualifikation für die 3. Liga in unserem Live-Ticker ab 17:15 Uhr.

14:24 Uhr: Champions-League-Sieger Bayern München hat offenbar seinem künftigen Coach Pep Guardiola einen Transfer von dessen Wunschspieler Neymar ausgeredet - und ihm stattdessen Mario Götze aufgeschwatzt. Das verriet Präsident Uli Hoeneß vor einigen Tagen bei einer Gesprächsrunde eines Hightech- und Computerverlags. Der 21 Jahre alte Brasilianer Neymar hat in der vergangenen Woche einen Fünfjahresvertrag beim FC Barcelona unterschrieben, dem er sich für eine Ablöse von 54 Millionen Euro vom FC Santos anschließt. Götze kommt im Sommer für 37 Millionen Euro aus Dortmund nach München.

13:52 Uhr: Nach der 0:2 (0:1)-Niederlage bei Dynamo Dresden und dem damit verbundenen Scheitern in der Zweitliga-Relegation geht der VfL Osnabrück mit erheblichen Finanzproblemen in die neue Fußball-Drittliga-Saison. Die nun abgelaufene Spielzeit schließen die Niedersachsen mit einem Minus von zwei Millionen Euro ab. "So etwas werden wir uns nicht mehr leisten", versprach VfL-Präsident Christian Kröger. Insgesamt wird der Schuldenstand beim VfL auf rund zehn Millionen Euro geschätzt. Laut VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend wird der Klub dennoch voraussichtlich eine Lizenz für die 3. Liga erhalten. Offen hingegen ist die Frage, welcher Fußballlehrer an die Stelle von Interimscoach Alexander Ukrow tritt. Für eine Fortsetzung seiner Arbeit als Cheftrainer bei den Norddeutschen fehlt ihm die erforderliche Lizenz.

13:20 Uhr: Auch Franck Ribery war heute in München bei einer Pressekonferenz. Für den offensiven Mittelfeldspieler des FC Bayern ist der Sieg gegen den VfB Stuttgart Pflicht. "Wir müssen gewinnen, aber ein Finale ist immer schwierig. Wir müssen uns noch einmal motivieren, wenn wir dort verlieren, fehlt etwas", sagte der 30-Jährige, der kurz vor der Verlängerung seines noch bis 2015 laufenden Vertrages steht. Der Franzose kann sich durchaus vorstellen, dies bei der möglichen Triple-Feier am Sonntag bekannt zu geben. "Warum nicht Sonntag, da müssen Sie Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß fragen", sagte er: "Ich bin bereit dafür." Dem Vernehmen nach ist die weitere Zusammenarbeit bis 2017 geplant. Dann würde Ribery wohl seine Karriere beim FC Bayern beenden.

13:03 Uhr: Der MSV Duisburg kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Theater um die erfolgreiche Rettung im Lizenzierungsverfahren steht der Klub erneut in den Negativschlagzeilen. Bei der Staatsanwaltschaft Duisburg ist ein anonymes Schreiben eingegangen, in dem Strafanzeige gegen Oberbürgermeister Sören Link gestellt wird. "Es ist richtig, dass uns diese Anzeige vorliegt", bestätigt Oberstaatsanwalt Detlef Nowotsch den Kollegen von RevierSport.

12:50 Uhr: Im Werben um Spielmacher Diego scheint der spanische Topklub Atletico Madrid dem VfL Wolfsburg ein erstes Angebot unterbreitet zu haben. Laut Sportzeitung AS und Radiosender Cadena Ser bietet der spanische Pokalsieger fünf Millionen Euro für den Brasilianer, der auf Leihbasis bereits in der Saison 2011/12 für Atletico gespielt hatte. Die gebotene Ablöse soll den Wolfsburgern jedoch zu wenig sein. Zuletzt hatte VfL-Manager Klaus Allofs auch betont, Diego mindestens bis zum Ende der Vertragslaufzeit im kommenden Jahr bei den Niedersachsen halten zu wollen.

12:45 Uhr: Dass Max Kruse zum Nationalspieler wurde, ist fast ein modernes Fußball-Märchen. Denn der Freiburger galt lange als Filou. Der Neu-Gladbacher hat sich gewandelt und gilt jetzt als Musterprofi und deutsche Sturm-Hoffnung für die kommenden Jahre.

12:31 Uhr: Mehrere niederländische und dänische Medien hatten berichtet, der BVB habe Ajax Amsterdam ein Angebot über zwölf Millionen Euro unterbreitet, um Christian Eriksen unter Vertrag zu nehmen. Marc Overmars, Technischer Direktor bei Ajax, dementierte gegenüber dem Internetportal voetbalzone.nl, dass es ein konkretes Angebot gegeben habe: "In den dänischen Zeitungen sind eine Reihe von Geschichten zu lesen, aber Dortmund hat sich nicht bei uns gemeldet". Offenbar soll der FC Liverpool großes Interesse an den Diensten des 21-Jährigen haben, schreiben die Kollegen von RevierSport.

12:24 Uhr: Thomas Müller sitzt auf dem Podium bei der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky und live bei uns im Ticker). Die Triple-Chance ist für Müller riesengroß. Der 23-Jährige will "Sportgeschichte schreiben". Die Bayern-Spieler sein alle noch "etwas müde", so Müller. Gegen Stuttgart sei man aber wieder topfit.

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Thomas <a href="https://twitter.com/search/%23Müller">#Müller</a>:"Wenn ich dieses Jahr nicht Weltfußballer werde, bin ich natürlich stinksauer." <a href="https://twitter.com/search/%23fcb">#fcb</a> <a href="http://t.co/2MXSdG0Dwl" title="http://twitter.com/fraunewman/status/339690942435057664/photo/1">twitter.com/fraunewman/sta…</a></p>&mdash; kerrin newman (@fraunewman) <a href="https://twitter.com/fraunewman/status/339690942435057664">May 29, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

12:17 Uhr: So wie sich Pizarro seinen neuen Arbeitgeber aussuchen kann, geht es auch wohl Mike Büskens. Der ehemalige Trainer der SpVgg Greuther Fürth soll beim Fortuna Düsseldorf im Gespräch sein - und dort Favorit - und beim Rheinrivalen 1. FC Köln. Die Domstädter haben aber einen ganz anderen Favoriten an der Angel, berichtet die Kölnische Rundschau. Markus Babbel soll auf der Kandidatenliste ganz oben stehen und der Ex-Hoffenheimer bekundet selbst Interesse an dem Job beim Effzeh: "Köln ist eine gute Adresse", so der 45-Jährige. Nur: Passt ein Geißbock-Tattoo zu Babbels bisherigen Körperbemalungen?

Will der BVB Mandzukic oder Shaqiri für Lewandowski?

12:13 Uhr: Fußball-Drittligist SV Wehen Wiesbaden hat bereits den neunten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der offensive Mittelfeldspieler Tobias Jänicke unterschrieb am Mittwoch einen Zweijahresvertrag in der hessischen Landeshauptstadt, der 24-Jährige kommt ablösefrei von Zweitliga-Club Dynamo Dresden.

12:05 Uhr: Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf will sich nicht vorzeitig von Manager Wolf Werner trennen und mit ihm die nächste Saison in der 2. Liga planen. "Das ist überhaupt kein Thema. Wir sprechen auf seinen eigenen Wunsch hin Jahr für Jahr über seinen Vertrag", sagte Düsseldorfs Aufsichtsratschef Dirk Kall dem "Express". "Das ist geschehen, dazu stehen wir." Nach der Trennung des Bundesliga-Absteigers von Trainer Norbert Meier war auch über einen Ablösung des 71-jährigen Werner spekuliert worden, der noch einen Vertrag bis 2014 hat. "Wir hatten insgesamt einen sehr erfolgreichen sportlichen Weg und sind nicht der Meinung, dass wir die gesamte sportliche Leitung auswechseln sollten", sagte Kall.

11:56 Uhr: Stichwort Chronistenpflicht: Dass sie frisch verliebt ist, hatte Schauspielerin und "Let's Dance"-Kandidatin Sila Sahin bereits vor einigen Tagen verraten - jetzt macht ein Name die Runde: Medienberichten zufolge ist die 27-Jährige mit BVB-Profi Ilkay Gündogan zusammen. Im April soll es gefunkt haben, seitdem werde "fast ununterbrochen" telefoniert und gesimst.

11:50 Uhr: Unser Aufmacher im Print heute lautet "Claudio Pizarro hat die Wahl zwischen Schalke und Dortmund" - der 34-jährige Bayern-Stürmer ist offenbar bei beiden Revierklus im Gespräch. "Das kommentiere ich nicht, Pizarro ist allerdings ohne Frage ein sehr interessanter Spieler", sagte Schalkes Sportchef Horst Heldt bereits. Laut Sky Sport News HD ist der treffsicherste ausländische Profi der Bundesliga-Geschichte aber immer noch zu teuer und deshalb sei Schalke wohl aus dem Rennen um den Angreifer.

11:43 Uhr: Einen Abgang muss der MSV Duisburg hingegen hinnehmen. Nach Medienberichten wird Jürgen Gjasula die Zebras verlassen. Offenbar konnten sich die Duisburger und der Deutsch-Albaner nicht auf neue Arbeitspapiere einigen. Gjasula, der im vergangenen Jahr wegen einer Herzmuskelentzündung lange ausfiel, war Top-Verdiener beim Fußball-Zweitligisten.

11:25 Uhr: Jetzt wieder Schalke: Bleibt Kyriakos Papadopoulos in Gelsenkirchen? Gegenüber der Bild sagte Paul Koutsoliakos, Berater des Abwehrspielers: "Wir haben momentan kein Interesse an einem Wechsel. Kyriakos konzentriert sich ganz darauf, beim Trainingsstart dabei zu sein. Er ist in etwa im Plan."

11:16 Uhr: Moritz Leitner macht momentan von sich reden. Zum einen kritisiert der Dortmunder Mittelfeldspieler den U21-Nationaltrainer Rainer Adrion wegen seiner Nicht-Nominierung, zum anderen könnte Leitner vor einem Wechsel in die Hauptstadt. Das berichtet die "BZ". Der Aufsteiger aus Berlin sucht dringend Spieler für die kommende Bundesliga-Saison, hat aber nur wenig Geld in der Tasche. Mit Leihspielern will Trainer Jos Luhukay die Alte Dame in der Liga halten - einer der Kandidaten: Moritz Leitern. "Er ist ein hochinteressanter Spieler", wird Hertha-Manager Michael Preetz zitiert: "Ob er für uns machbar ist, weiß ich nicht." In Augsburg hat Luhukay schon mit Leihspieler Leitner zusammengearbeitet.

10:55 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Der FC Schalke 04 verpflichtet Peter Hermann als Co-Trainer. Das vermelden die Knappen auf ihrer Homepage. Der 61-Jährige kommt vom FC Bayern München und wird zusammen mit Sven Hübscher Trainer Jens Keller als Co zur Seite stehen. Hermann und Hübscher erhalten beide einen Vertrag bis 2015, genauso wie Torwart-Trainer Holger Gehrke und Fitness- und Athletik-Coach Ruwen Faller. Neue Positionen gibt es für Seppo Eichkorn, der Chefscout wird und Reha- und Konditions-Trainer Markus Zetlmeisl, der in den Nachwuchsbereich wechselt. Auch U23-Trainer Bernhard Trares unterschreibt einen neuen Vertrag und wird auch in der kommenden Spielzeit die zweite Mannschaft der Schalker trainieren.

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Weitere Veränderungen im <a href="https://twitter.com/search/%23S04">#S04</a>-Trainerstab: Seppo <a href="https://twitter.com/search/%23Eichkorn">#Eichkorn</a> wird Chefscout, Markus <a href="https://twitter.com/search/%23Zetlmeisl">#Zetlmeisl</a> rückt in die <a href="https://twitter.com/search/%23Knappenschmiede">#Knappenschmiede</a>.</p>&mdash; FC Schalke 04 (@s04) <a href="https://twitter.com/s04/status/339669156922273792">May 29, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

BVB-Profi Sahin unterzieht sich Nasen-OP

10:32 Uhr: Ein Blick in den Blätterwald lässt BVB-Fans kurz staunen. Die Kollegen von "Sport Bild" machen ihr Blatt auf mit der Überschrift: "Klopp jagt zwei Bayern Helden" - gemeint sind Mario Mandzukic oder Xherdan Shaqiri, die im Falle eines Wechsels von Robert Lewandowski zum Champions League-Sieger Bayern München an die Strobel Allee wechseln sollen. Shaqiri könnte Götze ersetzen, Mandzukic wäre ein direkter Lewandowski-Nachfolger. Außerdem haben die Kollegen Kevin de Bruyne schon ins BVB-Trikot gepackt. Wir lassen das mal im Raum stehen.

10:20 Uhr: Mittelfeldspieler Nuri Sahin vom Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat sich am Mittwoch wie geplant einer Operation an der Nasenscheidewand unterzogen. Am Dienstag hatte er sich in einem Länderspiel mit der Türkei in Duisburg 3:3 von Lettland getrennt. Sahin klagte schon längere Zeit über Probleme beim Atmen, sodass eine Korrektur der Nasenscheidewand notwendig wurde.

10:00 Uhr: Wir beginnen unseren Transferticker mit einer Liebeserklärung an die Bundesliga. Der ehemalige Nationaltorwart Bodo Illgner liebäugelt nämlich mit einem Job als Sportdirektor im deutschen Fußball. "Die Bundesliga würde mich schon sehr reizen", sagte der 46-Jährige im Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt. Der ehemalige Schlussmann von Real Madrid habe in Spanien einen entsprechenden Lehrgang gemacht. Wichtig ist dem langjährigen Kölner Keeper, dass "es passt" und er "langfristig etwas aufbauen" könne. Nur: Welcher Verein könnte dafür in Frage kommen? Der 1. FC Köln spielt ja "nur" im Unterhaus.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE