Torwart-Ikone Casillas verlässt Real und geht nach Porto

Torwart-Ikone Iker Casillas verlässt nach 25 Jahren im Club und 16 Jahren im Profi-Team den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid. Der 34-Jährige wechsele zum FC Porto, teilte der Club am späten Samstagabend mit.

Madrid.. "Danke, Iker", hieß es groß auf der Homepage der "Königlichen". Als Ersatz für Casillas will Real nach Angaben spanischer Medien den Spanier David de Gea von Manchester United verpflichten.

Nach Medienberichten lässt Real Casillas ablösefrei nach Portugal ziehen, obwohl der Vertrag des 162-fachen Nationalkeepers noch bis 2017 lief. Porto werde Casillas für zwei Jahre zehn Millionen Euro brutto zahlen, und Real werde für die Differenz zum alten Vertrag des Torwarts - rund 15 Millionen brutto - aufkommen, berichtete unter anderem die Sportzeitung "Marca".

Casillas gilt als "Legende". Allerdings hatte der Mann, der Spanien als Kapitän zu zwei EM- und einem WM-Titel führte, in Madrid seit langem Probleme. Zunächst mit Trainer José Mourinho, der ihn auf die Bank setzte. Letzte Saison war Casillas unter Coach Carlo Ancelotti wieder zur Nummer eins geworden. Doch er machte immer wieder Fehler und sah sich häufiger Pfiffen der eigenen Fans ausgesetzt.

Seit dem Beginn seiner Profikarriere bei den Madrilenen im Jahr 1999 gewann "San Iker" (Heiliger Iker) unter anderem dreimal die Champions League, fünfmal die Liga und zweimal den spanischen Pokal.