Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fußball

Subotic und Ignjovski in Serbiens Aufgebot

07.10.2012 | 12:43 Uhr

Neven Subotic vom BVB und Aleksandar Ignjovski von Werder Bremen stehen im Aufgebot der serbischen Fußball-Nationalmannschaft für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele.

Belgrad (SID) - Neven Subotic von Doublegewinner Borussia Dortmund und Aleksandar Ignjovski von Werder Bremen stehen im Aufgebot der serbischen Fußball-Nationalmannschaft für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Belgien (12. Oktober) und Mazedonien (16. Oktober). Nationaltrainer Sinisa Mihajlovic nominierte einen 25-Mann-Kader.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Langeweile? Nicht für Guardiola - Berlin-Erinnerungen
Fußball
An Berlin hat Pep Guardiola nur die schönsten Erinnerungen. Zweimal war der spanische Starcoach bislang mit dem FC Bayern in der Hauptstadt - und beide Male kehrte er mit einer wertvollen Trophäe nach München zurück.
Fifa weitet Ermittlungen aus - Auch Beckenbauer im Visier
Ermittlungen
Im Zuge der Korruptionsermittlungen wegen der umstrittenen WM-Vergaben an Katar und Russland stehen weitere prominente Namen im Fokus. Neben mehreren Mitgliedern des Exekutivkomitees drohen laut Medienberichten anscheinend auch Franz Beckenbauer erneut Sanktionen.
Real Madrid verzichtet auf Christen-Kreuz im Vereinslogo
Real Madrid
Real Madrid kooperiert mit der National Bank of Abu Dhabi, einer der größten Banken im arabischen Raum. Auf der Kreditkarte, die auch als Mitgliedsausweis dient, fehlt im Logo der Königlichen das kleine Kreuz über der Krone. Die Madrilenen wollen offenbar keinen Ärger mit ihren Partnern riskieren.
DFB-Präsident Niersbach soll in die Fifa-Regierung
Kandidatur
Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, will für eine Position im Exekutivkomitee der Fifa kandidieren. Mit einer erfolgreichen Wahl würde der 63-Jährige den Platz des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger in der höchsten Institution des Weltverbandes einnehmen.
Stevens & Co.: Das Wagnis mit den Trainer-Rückkehrern
Fußball
Huub Stevens, Jupp Heynckes oder Felix Magath: Die Rückbesinnung auf den Ex hat auch in der jüngeren Geschichte der Fußball-Bundesliga fast schon Tradition. Trainer kommen und gehen - und in manchen Fällen kommen sie sogar ein zweites Mal zu ihrem früheren Verein.