Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball

Stark und Brych auf Schiedsrichter-Liste für 2014

25.09.2012 | 16:50 Uhr

Die deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark und Felix Brych stehen auf einer Liste von 52 Kandidaten für die Leitung von Spielen bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Zürich (SID) - Die deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) und Felix Brych (München) stehen auf einer Liste von 52 Kandidaten für die Leitung von Spielen bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA am Dienstag im Rahmen eines Lehrgangs für die Unparteiischen und ihre Assistenten bekannt. Bis inklusive Freitag stehen in Zürich Schulungen, Video-Analysen und medizinische Untersuchungen für die Schiedsrichter an.

Allerdings dürfen auch bislang nicht berücksichtigte Gespanne noch auf eine Nominierung hoffen. "Es ist ganz wichtig zu betonen, dass dies eine offene Liste ist. Es ist wie mit einer Nationalmannschaft, wir sind die FIFA-Nationalmannschaft", sagte Massimo Busacca, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter und derzeit Leiter der Abteilung Schiedsrichterwesen.

"Die Schiedsrichter, die nicht hier sind, müssen wissen, dass sie immer noch hinzukommen können, andere hingegen auch wieder ausscheiden können aus dieser Gruppe. Wir wollen 2014 die besten Schiedsrichter bei der WM haben", sagte Busacca. Die Nominierung für die WM wird erst 2014 vorgenommen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Die Leidenschaft stimmt: HSV trotz Pokalpleite positiv
Fußball
Böse Zungen behaupten, nur der Hamburger Flitzer wurde den Bayern gefährlich.
Völler adelt Held Leno - Calhanoglus Rückkehr gefährdet
Fußball
Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler stellte Bernd Leno nach dem Elfmeter-Krimi von Magdeburg auf eine Stufe mit Weltmeister Manuel Neuer.
WM-Logo: FIFA entschuldigt Krim-Panne in Moskau
Fußball
Der Fußball-Weltverband FIFA hat sich für eine Video-Panne bei der Präsentation des Logos für die WM 2018 in Russland entschuldigt.
Fan-Attacke: HSV stellt Anzeige, FCB will kein Nachspiel
Fußball
Der Hamburger SV hat gegen den Flitzer beim DFB-Pokalspiel gegen Bayern München (1:3) am Mittwochabend Strafanzeige gestellt. Zudem wird der Bundesligist gegen den Täter ein Stadionverbot verhängen, teilte der HSV mit.
BVB will Coup in München - Großkreutz: "Bayern ärgern"
Fußball
München 21, Dortmund 7. Von einem Duell auf Augenhöhe kann diesmal wahrlich keine Rede sein. Und doch elektrisiert das Duell der Branchenführer auch diesmal die Massen - trotz des bereits komfortablen Punktvorsprungs der Bayern.