Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Bengalos

Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen

09.07.2012 | 12:55 Uhr
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
Niedersachsen will speziell ausgebildete Spürhunde gegen Pyrotechnik in Stadien einsetzen.Foto: dapd

Hannover.  Niedersachsen hat eine neue Strategie gegen Pyrotechnik in Fußballstadien entwickelt: Ab der kommenden Bundesligasaison sollen Pyrotechnik-Spürhunde die Fanblöcke auf Bengalos und Böller absuchen. Die Pyro-Spürhunde werden zum Beispiel in den Arenen von Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg eingesetzt.

Niedersachsen will in der kommenden Bundesligasaison mit Spürhunden gegen Feuerwerkskörper in Stadien vorgehen. Die zwei speziell ausgebildeten Tiere werden bereits beim Saisonstart im August eingesetzt, wie Innenminister Uwe Schünemann (CDU) am Montag in Hannover ankündigte.

Sie sollen Fußballfans unter anderem in den Arenen von Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg unmittelbar vor den Fanblocks auf Bengalos und Böller untersuchen. "Pyrotechnik ist verboten und hat dementsprechend in den Stadien nichts zu suchen", begründete der Innenminister das nach eigenen Angaben bundesweit einmalige Projekt. Insbesondere bei Hannover 96 kam es in der jüngsten Vergangenheit regelmäßig zu Einsätzen von Pyrotechnik im Fanblock. Der Verein hat deshalb im Frühjahr einen Maßnahmenkatalog eingeführt. Dieser sieht unter anderem vor, Strafen für Pyrotechnik auf die Eintrittspreise umzuschlagen. (dapd)



Kommentare
09.07.2012
18:13
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
von jessiesrevenge | #5

höhö will man den Hund sehen der das mitmacht...bei soviel Lärm und Menschen grenzt das ja echt an ein Wunder, wenn der hund noch mitkriegt wo der Geruch herkommt. und wieviele Hunde wollen holen, müßten ja mind. 250 Hunde haben für ein solchen Einsatz, da die Tiere ja auch nicht lange eingesetzt werden können.

09.07.2012
16:15
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
von holmark | #4

"im" Stadion bringt nix. Draußen, an den Eingängen wäre richtig. Und dann aber mit ner größeren Zahl der lieben Tierchen, sonst dauert das zu lange...

09.07.2012
15:01
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
von DrNoetigenfalls | #3

Ha, ha, ha,
haben die sich nicht verzählt, ganze 2 Spürhunde sollen da helfen...einer in Hannover und einer in Wolfsburg. Dann wird es wohl eine ganze Weile dauern, bis in diesen Stadien alle Zuschauer reinkommen, wenn jeweils ein Hund das ganze Publikum abschnüffeln soll!
Grandiose Idee, Herr Innenminister!

09.07.2012
13:27
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
von Ralf74 | #2

Schade da war Eschweiler schneller........
Ich gebe ihm Recht .....SOMMERLOCH......
Schlage das Wort Bengalos als der Medienwort des Jahres 2012 vor

09.07.2012
13:20
Spürhunde sollen in Stadien nach Pyrotechnik suchen
von Eschweiler | #1

Sommerloch...

Aus dem Ressort
Bundesligisten holen Spieler für 278,9 Millionen Euro
Fußball
Der Ausgabenrekord von 287 Millionen Euro vor der Saison 2012/2013 wird knapp verfehlt. Doch mit dem Ende der Transferperiode I der Spielzeit 2014/2015 zum 1. September haben die Fußball-Bundesligisten in 176 neue Profis immerhin 278,9 Millionen Euro investiert.
Ohne Özil gegen Argentinien - Löw mit Personalsorgen
Fußball
Ohne Mesut Özil muss Weltmeister Deutschland in die neue Länderspiel-Saison starten. Der Mittelfeldspieler des FC Arsenal fällt für die Neuauflage des WM-Endspiels gegen Argentinien am Mittwoch ebenso verletzt aus wie beim Gegner Fußball-Weltstar Lionel Messi.
Argentinien ohne Messi gegen Deutschland
Fußball
Argentinien muss bei der WM-Revanche gegen Deutschland ohne seinen Superstar Lionel Messi auskommen.
2:4 - Kroos und Khedira gingen mit Real unter
Fußball
Was wie ein Festival begann, endete mit einer Blamage. Real Madrid führte in San Sebastián nach elf Minuten 2:0, unter der Regie von Toni Kroos spielte der Champions-League-Sieger den Gegner Real Sociedad an die Wand und schien auf einen glanzvollen Triumph zuzusteuern.
Noch kein "Co" für Löw - Neuer traut sich Kapitänsamt zu
Nationalelf
In dieser Länderspielwoche muss Bundestrainer Joachim Löw auf die Unterstützung eines Co-Trainers verzichten. Die Verpflichtung eines Nachfolgers für Hansi Flick steht aber offenbar kurz bevor. Löw wird zudem einen neuen Kapitän benennen. Torwart Manuel Neuer ist interessiert.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Fotos und Videos