Das aktuelle Wetter NRW 6°C
WM-Qualifikation

Spanien meldet sich mit Sieg in Frankreich zurück

26.03.2013 | 23:20 Uhr
Spanien meldet sich mit Sieg in Frankreich zurück
Spaniens Xavi Alonso (rechts) jubelt mit Pedro, zum 1:0-Sieg in Frankreich traf.Foto: Christophe Karaba/dpa

Paris.   Weltmeister Spanien hat mit einem 1:0-Erfolg in Frankreich wieder Kurs auf die direkte WM-Qualifikation genommen. Derweil feierten die Niederlande im sechsten Spiel mit 4:0 gegen Rumänien den sechsten Sieg. England hingegen musste sich mit einem Punkt in Montenegro begnügen.

Weltmeister Spanien hat seinen kleinen Durchhänger beendet und wieder Kurs auf die direkte WM-Qualifikation genommen. Der Titelverteidiger setzte sich im Spitzenspiel der Gruppe I in Frankreich mit 1:0 (0:0) durch und übernahm mit elf Punkten wieder die Tabellenführung - einen Zähler vor der Equipe Tricolore.

Matchwinner für das Team von Trainer Vicente del Bosque, das am vergangenen Freitag gegen Finnland nicht über ein 1:1 hinausgekommen war, war Pedro. Der Rechtsaußen des FC Barcelona erzielte im Stade de France in Saint-Denis in der 58. Minute das entscheidende Tor. Frankreich mit dem Münchner Franck Ribery musste in der Schlussphase in Unterzahl spielen: Paul Pogba kassierte innerhalb weniger Sekunden zwei Gelbe Karten und musste vom Platz (78.).

Dennoch hatte Ribery noch die Chance zum Ausgleich, verfehlte aber knapp das Tor (84.). Beim Welt- und Europameister Spanien wirkten wieder Xavi und Xabi Alonso mit, die gegen Finnland geschont worden waren. Im Hinspiel hatten sich beide Teams 1:1 getrennt.

Oranje weiter souverän auf WM-Kurs 

Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hält weiter souverän Kurs auf die Direktqualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien. Oranje feierte in der Gruppe D im sechsten Spiel mit 4:0 (1:0) gegen Rumänien den sechsten Sieg und liegt vier Spiele vor Schluss sieben Punkte vor dem Tabellenzweiten Ungarn.

Der Hamburger Rafael van der Vaart (11.) eröffnete in Amsterdam den Torrreigen für die Gastgeber. Robin van Persie (55. und 64., Strafstoß) sorgte mit einem Doppelpack bis zur Mitte des zweiten Durchgangs für die Entscheidung zugunsten der Platzherren. Eine Minute vor Spielende stellte Jeremain Lens den Endstand her.

Rooney-Tor reicht nicht - England nur 1:1 in Montenegro

Trotz eines Treffers von Wayne Rooney droht England in der WM-Qualifikation der Gang in die Playoffs. Der Weltmeister von 1966 kam am Dienstag in Podgorica nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Montenegro hinaus. Die "Three Lions" bleiben mit nun 12 Punkten in Gruppe H Tabellenzweiter hinter Montenegro (14).

Nationalelf
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan

Beim ungefährdeten 4:1-Sieg über Kasachstan trafen die Dortmunder Marco Reus (2), Mario Götze und Ilkay Gündogan für die Mannschaft von Joachim Löw. Bayern-Torwart Manuel leistete sich einen selbstbewussten Ausflug, der zum Gegentreffer durch Fürths Heinrich Schmidtgal führte.

Dabei hatte sich Rooney 536 Tage nach einem folgenschweren Blackout mit einem frühen Tor rehabilitiert. Der impulsive Stürmer hatte im EM-Qualifikationsspiel am 7. Oktober 2011 an gleicher Stätte (2:2) die Rote Karte gesehen, was ihm eine Sperre für die ersten beiden Spiele bei der EM 2012 einbrachte. Dejan Damjanovic schaffte nach Rooneys Tor für Montenegro diesmal noch den Ausgleich (76.).

Ein wenig Hoffnung zumindest auf Platz zwei schöpft Polen dank der Dortmunder Fraktion nach dem 5:0 (2:0) gegen San Marino. Unter anderem trafen zweimal BVB-Stürmer Robert Lewandowski (21. und 50.) sowie sein Teamkollege Lukasz Piszczek (28.). Polen weist in der Tabelle wie die Ukraine, die gegen Moldau 2:1 (0:0) gewann, acht Punkte auf.

Alaba rettet Österreich im Verfolgerduell 

Bundesliga-Profi David Alaba hat der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft im Verfolgerduell von Deutschlands Qualifikationsgruppe C in letzter Minute noch ein Remis gerettet. Die Alpenrepublik sicherte sich in Dublin gegen Irland ein 2:2 (1:2) und schob sich damit vorerst auf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Relegation zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien berechtigt.

Zuvor hatte Jonathan Walters mit zwei Toren einen frühen Treffer des Stuttgarters Martin Harnik für Irland zur Pausenführung gedreht, kurz vor dem Schlusspfiff war jedoch Alaba für die Gäste zur Stelle.

Österreich liegt mit acht Punkten aus fünf Spielen derzeit auf Rang zwei, hat aber bereits eine Partie mehr absolviert als die punktgleichen Schweden. auf dem vierten Platz. Irland folgt ebenso gleichauf auf Rang vier. (dpa/sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Trainer Stevens will dem VfB wieder Spaß vermitteln
Fußball
Zu lachen gibt es beim krisengeschüttelten VfB Stuttgart seit Wochen nichts mehr: Tabellenletzter, kein Sportmanager und am Montag ist auch noch der als Hoffnungsträger geholte Meistercoach Armin Veh resigniert zurückgetreten.
Königliche Bilanz - Real Madrid mit Ronaldo auf Rekordkurs
Rekordjagd
Real Madrid hat gegen Basel den 15. Pflichtspielsieg hintereinander eingefahren. Cristiano Ronaldo selbst nahm die Aufgabe in die Hand und schoss die Königlichen zum erneuten Sieg. Star des Abends war aber ein Spieler des anderen Vereins aus der spanischen Hauptstadt: Mario Mandzukic.
Medien: Ermittlungen gegen hochrangige FIFA-Funktionäre
Fußball
Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hat verschiedenen Medienberichten zufolge ihre Ermittlungen gegen hochrangige Funktionäre ausgeweitet.
Bayer zittert um Gruppensieg - Rolfes: Keine "B-Note"
Fußball
Rudi Völler wirkte förmlich angewidert von Monacos Spielweise. "In fünf Champions-League-Spielen haben sie zwei Tore erzielt - und die gegen uns", schimpfte der Sportchef von Bayer Leverkusen nach dem 0:1 gegen den französischen Erstligisten.
DFL vergibt weitere TV-Rechte: Hohe Auslandserlöse
Fußball
Die Bundesliga kassiert immer mehr für Fernsehübertragungen im Ausland.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen