Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Neuer-Interview

So denkt Bayern-Torwart Neuer über den Hamburger SV

Bayern-Torwart Neuer: "Wir lechzen nach jedem Titel"
Bayern-Torwart Manuel NeuerFoto: imago

Schaut man als Kollege drauf, wenn es wie zuletzt bei Mario Götze Gerüchte gibt, dass er Bayern verlässt? Sie sind ja eher eine treue Seele.

Neuer: Für mich ist der FC Bayern erst der zweite Verein meiner Karriere. Ich bin eher jemand, der sich Entscheidungen lange durch den Kopf gehen lässt und dann dahinter stehen muss. Bei mir ist es auch so, dass ich einen vergleichsweise sicheren Job habe. Dann kann ich etwas anders planen als ein Feldspieler. Bei Mario ist es etwas anders. Er hat schwere Zeiten hinter sich. Mit Verletzungen, die ihn zurückgeworfen haben. Gerade auch in Situationen, als er im Saft war und gute Spiele gemacht hat. Und bei ihm ist es auch so, dass er noch ein paar Jahre mehr vor sich hat. Er wird jetzt nicht seinen letzten Vertrag unterschreiben.

Wenn man sieht, was in England los ist und gezahlt wird: Kriegt man dann selbst mal Wechselgedanken? Bei Bayern haben Sie alles gewonnen, was man gewinnen kann.

Neuer: Ich bin immer motiviert. Egal, in welchem Verein ich spiele. Mir macht Fußball Spaß. Ich liebe den Wettkampf und mich mit den Besten zu messen. Ich fühle mich deshalb beim FC Bayern wohl. Aber ich kann auch nicht ausschließen, dass ich irgendwie mal auf die Idee komme, etwas anderes zu machen. Aber grundsätzlich sind ja die Zeichen mit dem Vertrag bis 2019 gesetzt. Und wir haben erst Januar 2016.

Manuel Neuer (r.) mit FUNKE-Sport-Chefredakteur Pit Gottschalk (l.) in einer Fotokulisse für Sony-Werbeaufnahmen. Foto: sportbibel.de

Der HSV hat alle drei Testspiele verloren, und gegen die Hamburger haben Sie meistens nicht viel zu tun gehabt.

Neuer: Moment, auswärts haben wir uns gegen den HSV immer schwer getan. Es gab ein paar Spiele, in denen es ein bisschen hin und her ging. Da müssen wir aufpassen, dass wir nicht die Ordnung verlieren. Ich kann mich an ein Spiel erinnern, in dem die Hamburger sehr aggressiv waren. Auch beim 0:5 in der Hinrunde haben sie uns früh gepresst und zeigten ein anderes Auftreten als in den Jahren vorher.

Verfolgt man das romantisch, wenn der Traditionsklub Hamburger SV jahrelang im Abstiegskampf steckt – oder ist einem Profi das egal?

Neuer: Egal ist mir das nicht. Es ist nicht so, dass wir permanent nur auf uns schauen. Wir wollen wissen, gegen wen wir spielen, und es gibt Mannschaften wie den HSV, die in die erste Liga gehören.

Hätte der HSV den Abstieg nicht verdient gehabt?

Neuer: Nein, das kann man nicht sagen. So ist halt die Regel: Es gibt zwei Mannschaften, die in der Relegation spielen, und da hat sich der HSV mit Ach und Krach durchsetzen können. Deshalb haben sie es verdient, in der ersten Liga zu spielen.

Hatten Sie Mitleid mit dem HSV-Torwartkollegen Rene Adler, der zwei Jahren gegen den Abstieg kämpfen musste?

Neuer: Wir Torhüter sind eine eigene Klientel. Wir trainieren öfter unter uns alleine und haben deshalb ein intensiveres Verhältnis. Man wünscht keinem einzigen, dass er ein schlechtes Jahr hat und dass er schwierige Zeiten erleben muss. Aber diese Zeiten gehören zum Fußball halt dazu.

Sie sind ja 2010 nur deshalb Stammtorwart der Nationalmannschaft geworden, weil sich Rene Adler vor der Weltmeisterschaft verletzt hat. Er war eigentlich als Nummer 1 gesetzt. Haben Sie mit ihm jemals darüber gesprochen?

Nationalelf
Neuer will nach EM 2016 weiter das Nationaltrikot tragen

Mindestens bis zur WM 2018 möchte Manuel Neuer im Tor der Fußball-Nationalmannschaft stehen. Das stellte der Bayern-Keeper in einem Interview klar.

Neuer: Nein, darüber gesprochen haben wir nicht. Es war damals lange offen, wer die Nummer 1 wird. Nach dem letzten Testspiel gegen Argentinien hat Jogi Löw bekannt gegeben, dass er Rene Adler vorzieht. Natürlich war das eine bittere Pille für mich. Ich habe das akzeptiert und weiter an mir gearbeitet. Dadurch dass Rene Adler sich an der Rippe verletzt hat, wurde ich die Nummer 1 und musste meinen Mann in Südafrika stehen.

Hat Rene Adler Chance auf ein Comeback in der Nationalelf?

Neuer: Ich weiß das nicht und es ist auch nicht meine Aufgabe. Er hat eine gute Hinrunde gespielt und steht sicher auf dem Zettel von (Torwarttrainer) Andi Köpke.

Wie groß ist die Chance der Nationalmannschaft bei der EM 2016 ? War ja kein so dolles Jahr 2015…

Neuer: Es geht erst im Sommer los. Bis dahin haben wir zwei Freundschaftsspiele. Wir wissen, dass wir an uns arbeiten müssen. Wir haben nicht wirklich die perfekte Qualifikation gespielt. Vielleicht haben wir uns auch ein bisschen Luft nach oben gelassen.

Wie stark ist die Nationalelf ohne Lahm, Mertesacker und Klose gegenüber der WM?

Neuer: Man kann das nicht vergleichen. Einige Nationalmannschaften haben sich verändert. Wir mussten das kompensieren und haben dafür auch einige Zeit gebraucht. Ich hoffe, dass wir unsere Höchstform bei der Europameisterschaft erreichen.

Ehrlich gesagt, macht die Abwehr ein bisschen Sorgen.

Neuer: Ja gut, ich bin ja unmittelbar betroffen davon. Ich gehöre zur Abwehr dazu. Wir hatten auch nie wirklich die Zeit, miteinander zu arbeiten. Das haben wir immer vor den Turnieren. Man hat dann gemerkt, dass die Dinge, die wir einstudiert und trainiert haben, gefruchtet haben.

Kommentare
22.01.2016
12:05
Bayern-Torwart Neuer: "Wir lechzen nach jedem Titel"
von never | #7

Das ist das Pfeifen im Walde...
Alle im Verein sind sich bewusst, dass der Henkelpott her muss. Nur auch nur so, wäre auch die Ara Pep G. ein Erfolg....
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
MSV Duisburg steigt in die 3. Liga ab
Bildgalerie
Relegation
Public Viewing im Ruhrgebiet
Bildgalerie
EM 2016
RWE besiegt BVB II mit 2:1
Bildgalerie
Regionalliga
article
11483602
Bayern-Torwart Neuer: "Wir lechzen nach jedem Titel"
Bayern-Torwart Neuer: "Wir lechzen nach jedem Titel"
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bayern-torwart-neuer-wir-lechzen-nach-jedem-titel-id11483602.html
2016-01-21 17:00
Sport,Fußball,Bundesliga,Manuel Neuer,FC Bayern
Fußball