Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Bayern München

Sammer vor Vertragsverlängerung mit Heynckes?

15.08.2012 | 18:08 Uhr
FC Bayern mit Heynckes bis 2014? "Warum denn nicht", sagt Matthias Sammer.Foto: imago

München.  Matthias Sammer ist seit dem 2. Juli Sport-Vorstand bei Bayern München. Der 44-Jährige zieht im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) ein erstes Fazit, nennt konkrete Ziele und nimmt die Führungsspieler beim Rekordmeister in die Pflicht. Sammer kann sich zudem eine Zusammenarbeit mit Trainer Jupp Heynckes über 2013 hinaus vorstellen.

Rente mit 68? Bayern Münchens Sport-Vorstand Matthias Sammer kann sich sogar eine noch längere Zusammenarbeit mit Trainer Jupp Heynckes vorstellen. "Warum denn nicht? So einer Persönlichkeit sollten wir das Gefühl geben, wir haben uns nach innen und nach außen gar nicht zu begrenzen. Fakt ist, dass der Vertrag bis 2013 läuft. Aber ich habe noch nie gehört, dass ein Vertrag nicht erweitert werden kann", sagte Sammer am Mittwoch im SID-Interview.

Deshalb mache er sich derzeit auch "gar keine Gedanken" über einen Nachfolger für den momentan 67-Jährigen. Zuletzt war schon einmal spekuliert worden, dass Barcelonas Erfolgscoach Pep Guardiola Heynckes im kommenden Sommer als Coach beim deutschen Fußball-Rekordmeister beerben könnte.

Der Trainer hat das Sagen

Heynckes wollte sich bisher auch noch nicht zu seiner Zukunft äußern."Ich habe ihm gesagt, dass ich bei seiner Vita, bei seiner Erfahrung, bei seiner Persönlichkeit, auch nichts mehr von einer zeitlichen Grenze hören möchte. Da blockieren wir uns nur", betonte Sammer, der die Zusammenarbeit mit Heynckes einmal mehr als "absolutes Vertrauensverhältnis" lobte.

Der 44-Jährige weiß aber auch, dass es "manchmal ein schmaler Grat" ist, dass der Trainer seine Arbeit nicht als Einmischung versteht: "Deshalb versuche ich auch eindeutig zu signalisieren, dass für die Belange der Mannschaft alleine der Trainer zuständig ist. Aber die Konstellation muss sich natürlich auch bewähren, wenn es mal schwierig und kritisch wird."

Sammer nimmt Führungsspieler in die Pflicht

Allzu kritisch soll es beim FC Bayern nach zwei titellosen Jahren in der neuen Saison jedoch nicht werden. Die Ziele müsse er deshalb "gar nicht benennen. Es muss jeder spüren, was wir wollen. Wir kennen unseren Auftrag und die Sehnsüchte unserer Fans. Wir sollten ihnen vermitteln, dass wir in aller Konsequenz daran arbeiten", sagte Sammer und fügte an: "Beim FC Bayern sind die Ziele immer das Maximum, was man erreichen kann - in allen Wettbewerben."

Dafür brauche man "klare Strukturen und Hierarchien. Ohne ist Erfolg nicht möglich. Die Mannschaften, die Welt- und Europameister wurden, hatten immer klare Führungsstrukturen. Aber wir haben doch lange Zeit gar nicht mehr zugelassen, dass ein Spieler anders war. Wie lange haben wir denn auf die Müllers, Badstubers, Götzes oder Özils gewartet? Das sind die Freigeister, die Kreativen, die den Unterschied in einer Mannschaft ausmachen können."

Video
Riva del Garda, 17.07.12: Der neue FCB-Sport-Vorstand Matthias Sammer spricht im Trainingslager über die Ziele des Vereins nach zwei durchwachsenen Jahren. Gemeinsam mit Trainer Jupp Heynckes will Sammer den größtmöglichen Erfolg – und zwar sofort.

Die Führungsspieler Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer nahm Sammer deshalb besonders in die Pflicht. "Der Geist des FC Bayern muss auch auf sie wirken. Sie müssen lernen, ein Bündnis für diesen Verein einzugehen. Sie müssen sich respektieren, sie müssen sich akzeptieren im Interesse des Vereins. Sie haben ein wichtige Aufgabe, die Mannschaft als verlängerter Arm des Trainers auf und neben dem Platz zu führen, sogar mit zu erziehen", forderte der ehemalige DFB-Sportdirektor.

  1. Seite 1: Sammer vor Vertragsverlängerung mit Heynckes?
    Seite 2: Martinez weiter Wunschkandidat - aber kein Muss

1 | 2



Kommentare
16.08.2012
02:18
Sammer vor Vertragsverlängerung mit Heynckes?
von dummmberger | #1

Na, wenn das nicht mal voreilig ist.

Bei Bayern zählen nur Titel und Heynckes ist der einzige Startrainer, der auf gerade mal 3 Titel kommt, in jetzt, glaube ich, schon 33 Trainerjahren. Die letzte Meisterschaft holte er vor 22 Jahren, noch mit den Bayern.

Aus dem Ressort
DFB erzielt WM-Überschuss von 4,5 Millionen Euro
Fußball
Die Weltmeisterschaft war für den Deutschen Fußball-Bund finanziell erfolgreicher als bisher angenommen.
Gladbach vor Gipfeltreffen - Favre: Keine Angst haben
Fußball
Die ganze Liga drückt Borussia Mönchengladbach im Gipfeltreffen die Daumen, doch der Respekt vor den "Über-Bayern" ist riesengroß.
Weltfußballerin Angerer und Keßler auf der Fifa-Auswahlliste
Frauenfußball
Der Fußball-Weltverband Fifa hat am Freitag in Zürich die jeweils zehn Nominierten für die Wahl zur Weltfußballerin und die weltbeste Trainerin des Jahres 2014 bekanntgegeben. Auch deutsche Fußballerinnen stehen auf der Liste. Die Preisträger werden am 12. Januar 2015 beim Fifa Ballon d'Or...
Albanischer Verband: Einspruch gegen UEFA-Urteil
Fußball
Der albanische Fußball-Verband FSHF will das UEFA-Urteil und die 0:3-Niederlage im Skandalspiel gegen Serbien nicht hinnehmen.
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?