Wegen Brooks - Hertha BSC wirft Schalke 04 Unfairness vor

Vorgänger und Nachfolger? John Anthony Brooks (l.) von Hertha BSC im Kopfballduell mit Schalkes Joel Matip (r.).
Vorgänger und Nachfolger? John Anthony Brooks (l.) von Hertha BSC im Kopfballduell mit Schalkes Joel Matip (r.).
Foto: imago
  • Schalke bemüht sich um eine Verpflichtung von John Anthony Brooks.
  • "Das finde ich nicht ganz fair", sagte Trainer Pal Dardai von Brooks' Klub Hertha.
  • Hertha-Manager Michael Preetz schloss einen Wechsel im Winter aus.

Berlin.. Hertha-Trainer Pal Dardai hat Schalke 04 in der Causa John Anthony Brooks Unfairness vorgeworfen. "Jay ist geborener Herthaner. Und nach meinen Informationen ist er noch hier", sagte der Chefcoach des Berliner Fußball-Bundesligisten am Sonntag zu den Bemühungen von Konkurrent Schalke 04, US-Nationalspieler Brooks als Ersatz für den verletzten Weltmeister Benedikt Höwedes nach Gelsenkirchen zu holen.

Hertha-Manager Preetz: "Es wird im Winter keinen Transfer von Brooks geben"

Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatte im TV-Sender Sky das Interesse und auch Gespräche bestätigt. "Das finde ich nicht ganz fair vor so einem Spiel", betonte Dardai und vermutet, dass Schalke möglicherweise Hertha zum Rückrundenstart verunsichern wollte.

"Es gibt noch acht Tage diese Spielchen", sagte Manager Michael Preetz in Sport1 zu dem Thema und betonte: "Es gibt überhaupt keinen Kontakt. Es wird im Winter definitiv keinen Transfer von John Brooks geben." Hertha bemüht sich derzeit, den bis 2017 laufenden Vertrag mit dem 22 Jahre alten Verteidiger zu verlängern. (dpa)