Wechsel-Gerüchte um Bayern-Spieler Rafinha "nur Müll"

Rafinha (r.) wurde zuletzt mit seinem Ex-Verein Schalke 04 in Verbindung gebracht.
Rafinha (r.) wurde zuletzt mit seinem Ex-Verein Schalke 04 in Verbindung gebracht.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Spielerberater Roger Wittmann hat eine Meldung des Nachrichtensenders Sky Sport News HD zurückgewiesen, wonach sein Klient Rafinha den FC Bayern verlassen wird. „Stand heute ist das Müll“, sagte Wittmann auf Anfrage von WAZ.de.

Essen.. Am Donnerstagvormittag hatte Sky via Twitter vermeldet, dass Rafinha vor einem sofortigen Abschied vom FC Bayern stehen würde. Wohin der Brasilianer wechseln würde, sei allerdings noch unklar.

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Laut <a href="https://twitter.com/search/%23ssnhd">#ssnhd</a> verlässt @<a href="https://twitter.com/r13_official">r13_official</a> in diesem Sommer den <a href="https://twitter.com/search/%23fcb">#fcb</a> ?!! Ziel unbekannt! <a href="https://twitter.com/search/%23Rafinha">#Rafinha</a> hat noch Vertrag bis 2014.</p>&mdash; Torben Hoffmann (@Sky_Torben) <a href="https://twitter.com/Sky_Torben/status/344891587647660032">June 12, 2013</a></blockquote>

<script async src="http://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Zuletzt wurde der 27-Jährige mit seinem Ex-Verein Schalke 04 in Verbindung gebracht: Die Schalker suchen einen Rechtsverteidiger als Alternative zu Atsuto Uchida, der vor allem in der Defensive in der abgelaufenen Saison erhebliche Schwächen offenbarte. Allerdings wäre ein Transfer von Rafinha für Schalke nicht leicht zu stemmen, da der Brasilianer bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2014 besitzt.

Schalke Rafinha „fühlt sich wohl in München“

Ein grundsätzliches Interesse der Schalker hatte Vereinschef Clemens Tönnies zuletzt angemeldet: „Ich glaube nach meinem Treffen mit Rafi, dass er ein Stück weit geläutert ist. Er würde gerne wieder nach Schalke, hier ist seine Familie.“ Rafinha hatte Schalke 2010 in Richtung Genua verlassen, war aber nur ein Jahr später zum FC Bayern gewechselt, wo er indes hinter Philipp Lahm nur die Nummer zwei als rechter Verteidiger ist.

Dies, so räumt Wittmann im Gespräch mit WAZ.de ein, würde Rafinha auch ein Stück weit wurmen, ansonsten gelte: „Er fühlt sich wohl in München.“ Ein Vereinswechsel sei derzeit aber kein Thema für den Profi, der sich gerade im Heimaturlaub in Brasilien befindet. Ob das Thema nach Rafinhas Rückkehr aus dem Urlaub doch noch aktuell werden könnte, wollte Wittmann nicht beurteilen: Niemand könne sagen, was in drei Wochen sei.

Wittmann ist übrigens ganz nah dran an Rafinha: Als ihn die WAZ am Donnerstag am Telefon erwischte, war der Spielerberater gerade in Brasilien, wo in diesen Tagen der Confed-Cup beginnt. Beim Joggen an Wittmanns Seite: Rafinha…