Kommentar

Was für Schalke beim Spiel gegen Real wirklich zählt

Beim Abschlusstraining: die Schalker am Dienstagabend in ihrer Arena.
Beim Abschlusstraining: die Schalker am Dienstagabend in ihrer Arena.
Foto: Bongarts/Getty Images

Das Spiel gegen Real Madrid könnte zu einem Fußball-Festtag werden – wenn alles passen sollte. Wichtiger aber ist für Schalke 04 der Alltag.

Gelsenkirchen.. Es gibt Fußballspiele, die verliert man besser nicht, wenn man es sich nicht mit seinen Fans verderben will. Real Madrid, der amtierende Champions-League-Sieger, hat vor eineinhalb Wochen das Stadtderby gegen Atlético vergeigt, und zwar heftig: mit 0:4. Am vergangenen Wochenende wurden die Real-Stars deshalb von den eigenen Anhängern ausgepfiffen, obwohl sie diesmal mit 2:0 gegen Deportivo La Coruña gewonnen hatten. Aber dieser Gegner war ersatzgeschwächt, der hohe Favorit trat mutlos auf, und die Fans erwiesen sich als gnadenlos nachtragend.

Was das für das Spiel von Schalke 04 an diesem Mittwoch gegen Real zu bedeuten hat? Recht wenig. Die Königsblauen wissen zwar jetzt, dass auch die Königlichen verwundbar sind, aber Real Madrid bleibt dennoch ein Ausnahmeteam, bei dem es kaum auffällt, dass prominente Stammkräfte fehlen. Für Schalke muss es darum gehen, sich nach dem 1:6 vor einem Jahr nicht erneut zu blamieren. Ein Aus mit Anstand gegen Real hätte sicher keine schwerwiegenden Auswirkungen.

Ein unerwarteter Triumph über Madrid wäre natürlich traumhaft. Aber wichtiger sind für die Schalker Siege in der Bundesliga. Denn das realistische Ziel bleibt die erneute Qualifikation für die Königsklasse.