Das aktuelle Wetter NRW 5°C
FC Schalke 04

Tore Reginiussen zieht es zu Odense BK

15.06.2011 | 14:36 Uhr
Tore Reginiussen zieht es zu Odense BK

Gelsenkirchen.   Tore Reginiussen wechselt vom FC Schalke 04 nach Dänemark zu Odense BK. Das für August geplante Freundschaftsspiel bei Real Madrid fällt aus. Mario Gavranovic steht mit der Schweiz bei der U-21-EM kurz vor dem Einzug ins Halbfinale.

Einen Spieler kann Sportdirektor Horst Heldt schon mal von der Gehaltsliste des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 streichen: Tore Reginiussen, der zuletzt für drei Monate an Tromsø IL ausgeliehen war, wechselt zu Odense BK. Bei den Dänen hat der 25-jährige Norweger, den Felix Magath im Januar 2010 verpflichtet hatte und der für die Königsblauen nur ein Bundesliga-Spiel sowie sechs Regionalliga-Partien bestritt, einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Als Ablösesumme sind 250 000 Euro im Gespräch.

Weil der Terminplan beider Mannschaften sehr eng ist, wird das für August geplante Freundschaftsspiel zwischen Real Madrid und dem FC Schalke 04 nicht stattfinden. „Es ließ sich kein Termin finden, an dem sich beide Mannschaften schon im Training befinden und der nicht mit den Verpflichtungen des FC Schalke 04 in den Play-offs zur Europa League kollidiert“, teilt der Klub mit. Die Termine, in denen sich das Team von Trainer Ralf Rangnick für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren will, sind der 18. und 25. August.

Während seine Schalker Kollegen bis zum Trainingsstart am 26. Juni (Sonntag) ihren Ur­laub genießen, muss Mario Gavranovic in Dänemark bei der U-21-Europameisterschaft ran. Und der Stürmer steht mit der Schweiz kurz vor dem Einzug ins Halbfinale. Nach ihrem 1:0 im Auftaktspiel über Dänemark, als Trainer Pierluigi Tami auf den Schalker verzichtet hatte, stand dieser beim 2:0-Erfolg über Island in der Startelf und spielte 84 Minuten. Um sicher das Halbfinale zu erreichen, brauchen die Schweizer am Samstag (20.45 Uhr) gegen Weißrussland einen Punkt.

Andree Hagel



Kommentare
Aus dem Ressort
S04-Manager Heldt hat viel richtig gemacht, aber nicht alles
Kommentar
Schalkes Manager Horst Heldt ist gegen die Kritiker in die Offensive gegangen. Mit seiner Erfolgsbilanz wirbt er um Vertrauen im königsblauen Umfeld. Zwei Haken gibt es trotzdem an seiner Rechnung. Ein Kommentar.
Auf Schalke kommt nach der Pleite auch noch Pech dazu
Kommentar
Joel Matip musste operiert werden und verlängert damit die Liste der verletzten Spieler bei S04. Das müsste dennoch nicht weiter dramatisch für die Königsblauen sein, wenn ihre zweite Reihe nicht auffallend unzureichend besetzt wäre. So aber ist dieser Ausfall schwer zu verkraften. Ein Kommentar.
Matips Ausfall ist ein weiterer Schlag für Schalke
Verletzung
Der Abwehrspieler, der nach wochenlanger Pause gegen Wolfsburg ein kurzes Comeback gefeiert hatte, musste nun doch operiert werden. Er wird den Königsblauen für den Rest der Hinrunde fehlen. Indes kontert Manager Horst Heldt die Kritik an seiner Person.
Heldt über Jones: "Stand bei jedem Trainer vor dem Rauswurf"
Splitter
Zwei Tage nach dem Tweet des Ex-Schalkers Jermaine Jones reagierte der kritisierte Horst Heldt. "Er stand bei jedem Trainer vor dem Rausschmiss", sagte der Manager. In den Schalke-Splittern geht es außerdem um den Afrika-Cup, eine noch ausstehende Ablösesumme, Joel Matip und Kyriakos Papadopoulos.
Schalke-Manager Heldt findet Kritik unfair - und kontert
Heldt
Schalke-Manager Horst Heldt hat am Donnerstag auf die heftige Kritik der vergangenen Tage reagiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz ging er in die Offensive. "Ich weiß, was zu machen ist", sagte Heldt und zählte dann seine zahlreichen Erfolge in seiner Karriere als Funktionär auf.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?