Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Stimmen

So analysieren Büskens und Asamoah das Spiel

Lewis Holtby und die Mannschaft des FC Schalke 04 freuen sich auf das erste Champions-League-Spiel am Dienstag in Piräus.Foto: imago

Mike Büskens (Trainer Greuther Fürth): „Wenn wir auf solche Mannschaften treffen, können und müssen wir noch einiges lernen. Zu Beginn haben wir das sehr gut gemacht. Wir wollten sie zu langen Bällen auf Huntelaar zwingen. Nach 35 Minuten hat man dann gesehen, wozu sie in der Lage sind, und zwar mit ein, zwei Kontakten perfekten Fußball zu spielen. Nach der Halbzeit haben wir uns etwas überraschen lassen, da hat sich wieder die individuelle Klasse gezeigt. Da zieht der Jule Draxler zur Mitte und haut ihn rein, er ist nicht umsonst Nationalspieler. Schalke spielt nicht umsonst Champions League, wir sind nicht umsonst Neuling. Ich wünsche Schalke viel Erfolg. Nicht viel Glück, sondern viel Erfolg in Piräus.“

Gerald Asamoah (Greuther Fürth): „Ich hätte gern die drei Punkte behalten. Schalke war aber cleverer und hat unsere Fehler ausgenutzt."

Asamoah über die Sprechchöre der Schalker Fans: „Das zeigt, dass die Fans einen akzeptiert haben, dass sie zufrieden waren, was du für den Verein geleistet hast. Wenn du die Schalker Jungs siehst, dann weißt du, du bist ein Teil von diesem Verein."

Max Grün (Greuther Fürth) über Draxlers Tor zum 0:1: „Guter Schuss! Ich stelle mich da hin, wo ich mich wohlfühle. Dass er so einen rausholt, ist eine Riesenqualität von ihm."

Schalke schlägt Greuther Fürth

 

aufgezeichnet von Andreas Ernst

  1. Seite 1: Schalker freuen sich nach Pflichtsieg auf Piräus
    Seite 2: So analysieren Büskens und Asamoah das Spiel

1 | 2

Facebook
Kommentare
16.09.2012
19:36
Schalker freuen sich nach Pflichtsieg auf Piräus
von Papageiengeplapper | #1

Freuen auf hasserfüllte Fanatiker, gegen die Fürth ein Witz ist ? Wers glaubt, wird selig. Zur Erinnerung: 2011 : Piräus - BVB Lüdenscheid 3:1
Und 2001 verlor Schalke bei Panathinaikos 0-2 in der CL. Spiele in Griechenland sind immer äusserst schwer für deutsche Clubs.

Umfrage
Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

 
Fotos und Videos
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Auf Schalke wird gezecht
Bildgalerie
Schalke-Tag
Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Großer Frust auf Schalke - Höwedes und Draxler gefordert
Nach Pokal-Aus
Die Stimmung beim FC Schalke 04 ist nach dem Pokal-Aus in Dresden am Boden. Trainer Jens Keller kündigte bereits Konsequenzen an. Dass die Weltmeister Benedikt Höwedes und Julian Draxler beim Bundesligastart in Hannover in der Startelf stehen werden, dürfte feststehen.
Neustädter fordert - "Schalke muss geiler auf Tore werden"
Splitter
Am Tag nach dem peinlichen Pokal-Aus in Dresden analysierte Schalke-Trainer Jens Keller das Spiel ausführlich mit seiner Mannschaft. Roman Neustädter verriet nach dem Training das Ergebnis der Diskussionen. Die Schalke-Splitter.
Trainer Keller droht Schalke-Profis mit Konsequenzen
Pokal-Blamage
Zum ersten Mal seit 23 Jahren ist der FC Schalke 04 schon im Auftaktspiel des DFB-Pokals ausgeschieden. Nach dem blamablen Auftritt in Dresden ist die Stimmung in Gelsenkirchen am Tiefpunkt angekommen - und das ausgerechnet kurz vor dem Liga-Start. Trainer Keller droht nun mit Konsequenzen.
Fährmann sauer nach Debakel - "Das war nicht schalkewürdig"
Schalke-Stimmen
Nach der 1:2-Pokal-Blamage beim Drittligisten Dynamo Dresden übten die Spieler des FC Schalke 04 Selbstkritik. "Vielleicht haben wir zu lieb gespielt", sagte Torwart Ralf Fährmann. Klaas-Jan Huntelaar ergänzte: "Wir haben es nicht verdient zu gewinnen." Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.