Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Schalke

„Sehr schlimm" - Mainz-Trainer Tuchel legt sich mit Jones an

19.12.2012 | 02:26 Uhr
Nach einem Foul des Schalker Mittelfeldkämpfers Jermaine Jones regte sich Trainer Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 (r.) auf.Foto: imago

Gelsenkirchen.  In der 66. Minute standen sich Schalkes Mittelfeldspieler Jermaine Jones und Trainer Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 Auge in Auge gegenüber. Nach dem Mainzer 2:1-Erfolg im Pokalspiel erklärte Tuchel seine Wut: "Ich bin wahnsinnig erschrocken über das Foul. Das hat sehr schlimm ausgesehen."

In der 66. Minute hielten 54 000 Zuschauer in der Arena die Luft an. Der FC Schalke 04 lag gegen den FSV Mainz 05 im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel mit 0:1 zurück, drängte aber mit allen Mitteln auf den Ausgleich. Auch mit unfairen. Jermaine Jones wollte den Ball an der Seitenlinie erobern und senste Marco Caligiuri unmittelbar vor der Mainzer Trainerbank übel um.

Schalke
Trainer-Premiere für Keller auf Schalke endet mit Tiefschlag

Die Krise hat eine Farbe, sie nennt sich Königsblau. Die Premiere von Jens Keller als neuer Schalke-Trainer endete mit einem Tiefschlag. Mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Mainz flogen die in der Bundesliga von Platz zwei auf Platz sieben abgeschmierten Schalker auch noch aus dem DFB-Pokal.

Das verärgerte besonders Trainer Thomas Tuchel. Der sprang wütend auf, sprintete fünf Meter auf den Platz und stürmte auf Jones zu. "Ich bin wahnsinnig erschrocken über das Foul", sagte Tuchel nach dem Spiel. "Das hat sehr schlimm ausgesehen. Jermaine Jones hat sich mehrfach entschuldigt. Da bin ich hingegangen und habe gesagt: ,Du brauchst dich nicht entschuldigen, wenn du so reintrittst.'"

"Theater" - Jones regt sich über Tuchel auf

Jones sah das nicht ganz so schlimm: "Ich versuche den Ball zu spielen, er spielt ihn aber unter mir durch. Deshalb komme ich zu spät. Aber ich treffe ihn nicht voll - sonst spielt er nicht weiter." Dass Tuchel auf den Platz stürmte, konnte der in der Bundesliga nach einer Roten Karte gesperrte Jones nicht nachvollziehen: "Er fing an, Blödsinn zu erzählen. Deshalb habe ich ihm gesagt, dass er die Klappe halten soll - und nicht immer aufspringen und Theater machen." Unterstützung bekam Jones von Manager Horst Heldt: "Die Hektik ist ausgebrochen, weil es schlimm ausgesehen hat. Der Mainzer konnte weiterspielen und es ist überhaupt nichts passiert."

Einzelkritik
Nur Marica überzeugt bei Keller-Debüt auf Schalke

Auch der neue Trainer Jens Keller konnte die Schalke-Krise nicht beenden. Die Knappen verloren das DFB-Pokalspiel gegen den FSV Mainz 05 mit 1:2, scheiterten zum zweiten Mal in Folge im Achtelfinale und haben das erste Saisonziel verpasst. Als einziger Schalker nutzte Ciprian Marica seine Chance.

Jones sah für das Foul die Gelbe Karte - für Tuchel hatte die Aktion schlimmere Folgen. Schiedsrichter Marco Fritz schickte den Trainer unter dem Gejohle des Schalker Publikums in die Kabine. "Er musste runter, weil er den Platz betreten hat", erklärte der Mainzer Manager Christian Heidel und ergänzte: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine dramatische Strafe gibt."

Tuchel erfährt Ergebnis vom Zeugwart

Für Tuchel war es schon Strafe genug, dass er die letzte halbe Stunde des Spiels in der Kabine verfolgen musste. Das Ergebnis erfuhr er vom Zeugwart.

Schalke unterliegt Mainz

Andreas Ernst



Kommentare
20.12.2012
03:04
„Sehr schlimm
von creck | #14

Jones ist eine tickende Zeitbombe.

19.12.2012
23:52
„Sehr schlimm
von manwie | #13

Jones ist fuer Schalke nicht mehr tragbar

19.12.2012
18:14
Felixs Versaeumnis
von Schlippinho | #12

Jones nicht loszuwerden war einer der wenigen Fehler den FM auf Schalke gemacht hat.

19.12.2012
14:02
„Sehr schlimm
von bochumerjunge1965 | #11

Tuchel der richtige Trainer für den FC MEINEID ;-)))

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

DFB Pokal
von bochumerjunge1965 | #11-2

Seht her SCHALKE so wird das gemacht :-))))))))))))))

19.12.2012
13:00
„Sehr schlimm
von captainkawa | #10

Jones geht mir langsam auf die Nerven. Yoga könnte ihm helfen ^^

Aber das einzige was wirklich schlimm aussieht, ist das Tuchel-Klopp-Gezappel an der Seitenlinie - das sieht schlimm aus.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.12.2012
12:58
„Sehr schlimm
von silver_surfer | #9

Meine Herren ...das ist Fussball und da gehört auch ein Zweikampf dazu. Einserseits sollen sich die Spieler reinhängen und kämpfen - machen sie das, dann wird es auch wieder gegen sie verwendet.

@heindaddel - warum sollte es eine Tätlichkeit gewesen sein - es war ein Foul, wobei er den Gegenspieler noch nicht mal getroffen hat. Da war auch keine Geschwindigkeit im spiel, er stand und ist dann nach vorne gesprungen um den Ball zu spielen. Das dann mit der Reus-Szene zu vergleichen ist dann mehr als fragwürdig.

Als ob Jones der einzige in der BuLi ist der durch härtere Spielweisen auffällt. Nebenbei gefällt mir ein Jones besser als ein Huntelaar der immer wieder mit versteckten Schubsern auffällt oder wild mit den Armen in Strafraum rumwirbelt und andauernd am lamentieren ist. Wenn er dann mal angespeilt wird verkackt er....

19.12.2012
12:50
„Sehr schlimm
von altererlerjunge1919 | #8

heindaddel, was du so schreibst. Nimm dir einfach mal eine Auszeit beim Kommentieren, tut dir bestimmt gut.

19.12.2012
12:29
„Sehr schlimm
von heindaddel | #7

Der DFB ist aufgefordert erneut gegen den Treter Jones vorzugehen.DIe Tätlichkeit gegen den Mainzer Spieler enstsprach der Tätlichkeit gegen Reus im Vorjahr.Da Jones Vielfachtäter ist Sollte er eine vielfachstrafe erhalten.Eine Sperre für den Rest der Saison.wäre mehr als angebracht.

4 Antworten
„Sehr schlimm
von renibert | #7-1

Ja, der dürfte eigentlich nie mehr auflaufen, er hat aus seinen Fehlern überhaupt nicht gelernt, der Mann ist eine Dauergefahr für das leibliche Wohl seiner Gegenspieler. Das hat mit der sogenannten gesunden Härte nichts mehr gemein.

„Sehr schlimm
von mythos_1904 | #7-2

Na, da haben sich ja die zwei richtigen hier getroffen!

„Sehr schlimm
von mehlbox | #7-3

jones bekam gelb, das ist eine tatsachenentscheidung. da kann der dfb im nachhinein nichts mehr machen.
boah seid ihr alle regelkundig

„Sehr schlimm
von heindaddel | #7-4

Schmelzer bekam auch eine Karte.Nach den Fernsehbildern zu Unrecht.Der DFB griff regulierend ein.Nach Auswertung der Fernsehbilder im Fall Jones hat der DFB wiederum regulierend einzugreifen und wegen vorsätzlicher versuchter Körperverletzung eine Strafe auszusprechen .Bei der Länge der Strafe söllte sich der DFB Bei dem mehrfachen Wiederholungstäter Jones an der strafe für Levan Kobiaschwili orientieren.

19.12.2012
12:17
„Sehr schlimm
von peter2504 | #6

Ich finde Jones schadet uns nur noch mit seiner Treterei. Vielleicht könnte man ihn mit Holtby im Doppelpack nach England verramschen.......................

19.12.2012
11:20
„Sehr schlimm....
von Schalkemania | #5

.... sah es aus, das stimmt. Ich heiße solche Fouls nicht gut, ganz bestimmt nicht. Aber mir ist ein Jones allemal lieber, als ein Huntelaar, der keinen Zweikampf gewinnt.
Hätte Huntelaar nur ein bisschen den Willen von Jones, dann würde er auch einmal einen Gegenspieler alt aussehen lassen können.
Glück Auf!

Aus dem Ressort
Höwedes nimmt zweites Schalke-Gegentor auf seine Kappe
Stimmen
Die Entscheidung im Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg fiel in den ersten 25 Minuten - da waren sie alle einig. Nach dem königsblauen 3:2 (3:1)-Erfolg haben wir die Stimmen zum Spiel gesammelt. Die Wolfsburger ärgerten sich über Schiedsrichter Hartmann.
So setzte Schalke-Trainer Di Matteo den VfL Wolfsburg matt
Taktik
Mit einer ungewohnten Taktik überraschte Trainer Roberto Di Matteo die Schalke-Fans - und auch den VfL Wolfsburg. Die Königsblauen griffen im 3-5-2-System an und verteidigten mit einer Fünferkette. Beim 3:2-Erfolg begeisterte S04 in den ersten 25 Minuten. Doch wussten die Wölfe wirklich nichts?
Chelsea kommt am Dienstag - Schalke setzt auf die Heimstärke
Vor dem Chelsea-Spiel
Für den FC Schalke 04 geht es Schlag auf Schlag. Am Dienstag geht es im Heimspiel gegen den FC Chelsea um den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale. Nach dem 3:2 gegen Wolfsburg sind die Königsblauen selbstbewusst. "Chelsea ist nicht unschlagbar", sagt Kapitän Benedikt Höwedes.
Choupo-Moting und Fuchs überzeugen bei Schalker Zittersieg
Einzelkritik
Der FC Schalke 04 hat auch das vierte Heimspiel unter Trainer Roberto Di Matteo gewonnen. Die Königsblauen besiegte Wolfsburg mit 3:2 (3:1), mussten am Ende aber noch zittern. Doppel-Torschütze Eric Maxim Choupo-Moting und Christian Fuchs ragten heraus. Fuchs kam in ungewohnter Rolle zum Einsatz.
Schalke rettet ein 3:2 gegen Wolfsburg über die Zeit
12. Spieltag
Big Point für den FC Schalke 04. Nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg haben die "Knappen" die Champions-League-Plätze wieder im Blick. Früh kamen die Gelsenkirchener mit 3:0 in Führung, doch in der zweiten Hälfte wurde es noch einmal spannend in der Veltins-Arena.
Umfrage
Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?

Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?