Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit

24.05.2012 | 23:00 Uhr
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
Atletico Madrid will ihn zurück, bietet aber noch nicht genügend Ablöse: Jose Manuel Jurado, der auf Schalke in zwei Jahren nicht glücklich wurde. Foto: imago

Gelsenkirchen.   Das Team braucht Verstärkungen, doch die dürfen nicht zu teuer sein. Bei Luuk de Jong gilt nun Borussia Mönchengladbach als Favorit. Atletico Madrid bekommt Jose Manuel Jurado nicht geschenkt. Für Mario Gavranovic und Anthony Annan sind Lösungen gefunden worden.

Die Planung des Aufgebots des FC Schalke 04 für die neue Saison gestaltet sich als schwierig. Wegen zu hoher Ablöseforderungen bekommen die Königsblauen zwei niederländische Spieler nicht, die sie gerne geholt hätten: den 21-jährigen Stürmer Luuk de Jong und den 19-jährigen Flügelspieler Ola John, beide vom FC Twente Enschede. „Wir wären zwar dazu in der Lage, auch Summen über zehn Millionen Euro zu zahlen, aber wir haben uns dafür entschieden, den Weg der Konsolidation weiterzugehen“, erklärt Manager Horst Heldt. „Deshalb müssen wir andere Möglichkeiten finden.“ John hat am Donnerstag einen Fünfjahresvertrag bei Benfica Lissabon unterschrieben, de Jong gilt nun als Favorit auf die Nachfolge von Marco Reus bei Borussia Mönchengladbach.

Wie die WAZ-Mediengruppe erfuhr, sieht sich Schalke beim FC Villarreal um, der als Champions-League-Teilnehmer der vergangenen Saison in Spanien abgestiegen ist. Villarreals brasilianischen Angreifer Nilmar, dessen Marktwert bei 15 Millionen Euro liegen soll, haben die Schalker aber nicht im Visier. Die Spur könnte eher zu einem Niederländer führen: zu dem 24-jährigen Spielmacher Jonathan de Guzman.

Jurado könnte nach Madrid zurückkehren

Ein anderer Spielmacher, der auf Schalke nie heimisch wurde, dürfte zurück zu seinem ehemaligen Verein gehen – wenn der dazu bereit wäre, das Angebot zu erhöhen: Atletico Madrid will Jose Manuel Jurado, bietet aber bisher noch nicht genügend Ablöse. Geldverteiler Felix Magath hatte für den Spanier vor zwei Jahren 13 Millionen Euro gezahlt, Horst Heldt sagt: „Wir werden Jurado nicht unter Wert abgeben.“ An dem 25-Jährigen hatten auch Olympiakos Piräus und ein Klub aus China Interesse, doch in beiden Fällen winkte Jurado selbst ab. In Gelsenkirchen läuft sein Vertrag noch bis 2014.

Verlassen werden Schalke 04 die zuvor ausgeliehenen Mario Gavranovic und Anthony Annan. Der Vertrag mit Gavranovic, der sich auch in Mainz nicht durchsetzen konnte, wird aufgelöst, er wechselt zum FC Zürich in seine Schweizer Heimat. Vitesse Arnheim will und darf den Ghanaer Annan behalten , es sind nur noch Details zu klären.

Im Fall Benedikt Höwedes bekräftigen die Schalker (wie schon vor Wochen berichtet ), dass der Nationalspieler nicht zu haben sein soll – auch nicht für Bayern München. Die Münchener scheinen ihnen ja schon Claudio Pizarro weggeschnappt zu haben. „Wenn die ihn wirklich holen wollen, haben wir keine Chance“, sagt Heldt.

Peter Müller



Kommentare
30.05.2012
19:56
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von lightmyfire | #16

sanniboi | #15

Oh, wer wird denn da gleich in die Luft gehen? Warum, wieso weshalb? *lach* FM wurde in Zusammenhang mit Umbau erwähnt, ohne dass daraus eine Bewertung gezogen werden kann.

30.05.2012
14:02
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von sanniboi | #15

Na, es gibt schon "Eigenart"-ige Figuren, die hier höchst eigenartige "Erkenntnisse" posten, ha,ha, ha!

Magath ist mit den Verpflichtungen unbekannter Spieler Risiko gegangen. Das macht Magath aber immer, wenn man seinen Weg verfogt. Und er hatte in allen Vereinen uneingeschränkten Erfolg damit! Und wenn eine Vereinsführung fachkundig ist, weiß sie auch, wen sie da holt! Auf Schalke ist aber alles grundsätzlich anders, amateurhaft halt! Mit den Verpflichtungen eines Holtbys, eines Papas, eines Matips, eines Huntelaars hatte Magath absolute Volltreffer erzielt. Die drei Erstgenannten haben heute einen Marktwert von ca. 23 Mio, Huntellar hat seinen Wert um 6 Mio gesteigert. Dem stehen Verpflichtungen von Fuchs (mieses Abwehrverhalten), Pukki (noch zu gut für Schalke), Obasi und Marica (Bewertung erschütternd) entgegen. Heldt geht kein Risiko, aber das Risiko, dass Magath einging, bescherte Schalke wärmste Geldregen, wie die Bilanzen es nun mal eindeutig auswiesen, hi, hi, hi!!!

29.05.2012
16:02
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von lightmyfire | #14

Der Begriff Umbau prägt sich seit dem 2. Jahr von FM auf Schalke und hat sich bis heute fortgesetzt. Frauen räumen auch immer gerne um. Das kommt oft einem Umbau gleich was ein hartes Stück Arbeit war und mancher Mann der nach Hause kommt ist dann so verwirrt, dass er glaubt in der falschen Wohnung zu sein.:-))

25.05.2012
17:04
Jurado
von blauweissesblut | #13

Das mit Jurado sehe ich ähnlich. Er kann es eigentlich. Er ist ziemlich sensibel und es würde ihm guttun, wenn man ihm zeigen würde, dass man seinen Fähigkeiten vertraut und ihn mal für ein paar Spiele von Anfang an ranliesse.

25.05.2012
15:02
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von Major189 | #12

Wieso lässt man Jurado nicht auf der Raul Position spielen? Der ist eigentlich ein 10er und hat im Mittelfeld überall gespielt nur nicht auf der 10. Man sollte ihm da die Chance geben und vllt zeigt er ja was er kann

25.05.2012
12:49
Management
von blauweissesblut | #11

Meiner Ansicht nach hat HH bisher gute, wenn auch nicht fehlerfreie Arbeit geleistet. Er hat es geschafft, den Kader mit Ausnahme der Torwartposition ohne Qualitätsverlust zu verkleinern. Marica war ablösefrei. Er hat ohne Zweifel seine Fähigkeiten. Dass er sie zu selten zeigt, kan man nicht dem Manager anlasten, hier ist der Trainer gefragt. Auch die Verpflichtung von Hildebrand war sportlich und finanziell völlig in Ordnung. Pukki war ein Glücksgriff und sollte auch häufiger von Beginn an spielen. Obasi ist eigentlich übrig, da der Vertrag mit Farfan verlängert wurde. Hier war es ein Fehler, die Kaufoption in eine feste Verpflichtung umzuwandeln und ich kann auch nicht nachvollziehen, warum das so gemacht wurde. Nach den bisher gezeigten Leistungen hätte ich ihn nicht verpflichtet. Im Mittelfeld sind wir im Prinzip mit Holtby, Jones, Draxler und Jurado gut aufgestellt. Auch hier ist der Trainer gefragt, das Beste aus seinen Spielern herauszuholen.

1 Antwort
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von Hanno2 | #11-1

Wenn man bedenkt, dass der beidfüssige Obasi als Ersatzmann auf sehr unterschiedlichen Positionen eingesetzt werden kann, war auch das kein Fehler.
Vielleicht bringt er aber noch mehr, wenn er die Konkurrenz spürt. Und was ist, wenn man Jurado tatsächlich noch günstig verkaufen kann?

25.05.2012
12:17
Und Pukki?
von Eigenart | #10

Wieso spricht eigentlich kaum jemand über Pukki? Er bringt Ballsicherheit und Schnelligkeit mit und scheint auch ein kreativer Kopf zu sein. Manchmal vergisst er abzuspielen, aber ich glaube, er wäre auch in dieser Hinsicht entwicklungsfähig und förderwürdig. Seltsam, dass er für die Zukunftsplanung so selten genannt wird.

1 Antwort
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von Hlehmann | #10-1

Danke, diese Frage hätte ich auch gerne mal beantwortet. Er hat schließlich nicht nur gegen Schalke einen hervorragenden Eindruck hinterlassen (deswegen hat man ihn ja schließlich nach GE geholt), sondern auch in den Spielen, in denen er für Schalke aufgelaufen ist, rsp. eingewechselt wurde. Gebt dem Jungen doch mal eine reelle Chance.

25.05.2012
11:58
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von Oemes | #9

Bayern mag mehr Mitglieder haben,aber von Fans zu sprechen ist wohl bisken Grössenwahnsinnig.BussiBussi

25.05.2012
10:49
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von kiki81 | #8

Meiner Meinung nach kann Jurado auch für eine nicht so tolle Ablöse verkauft werden. Immerhin würde man dann auch am vermutlich nicht so geringen Gehalt sparen. Höwedes Abgang wäre sportlich und charakterlich sehr schmerzhaft. Allerdings könnte ich ihn auch verstehen, wenn er weg wollte, da er kaum eine Chance hat auf seiner angestammten Position zu spielen und natürlich nicht so ein guter Rechtsverteidiger ist, wie die besten der Liga. Obwohl er auch diese Position m.E. gut spielt. Wenn Huntelaar jetzt immer noch glaubt, dass abgehalfterte Stars Vereinen wirklich weiterhelfen, kann er auch gleich gehen. Raul war sicherlich ein Glücksgriff, aber wie viele teure Ex-Stars haben auf Schalke schon versagt?

25.05.2012
10:41
Schalkes Umbau ist ein schweres Stück Arbeit
von Meerer | #7

Wenn man ein üppiges Managergehalt wie es bei HH der Fall sein wird kassiert, kann man auch etwas dafür erwarten. Spieler die keiner haben will für billiges oder gar kein Geld abzugeben rechtfertigt dieses hohe Gehalt noch nicht. Erst wenn es HH gelingt, wie z.B. sein Kollege Schmadtke in Hannover, für billiges Geld letztlich fast durchgängig gute Spieler zu verpflichten, hat er die Aufgabe der Konsolidierung richtig verstanden und ggf. auch sein Managergehalt gerechtfertigt. Bis zum heutigen Tage (siehe Obasi, Marica) ist er aber diesen Beweis schuldig geblieben. Im Falle Jurado hat man m.E. nichts zu verschenken, d.h. Vertragserfüllung, denn Fussballspielen kann er wenn er will. Hier ist der Trainer doch gefragt.

Aus dem Ressort
Vielseitigkeit macht Choupo-Moting für Schalke so wertvoll
Choupo-Moting
Eric Maxim Choupo-Moting war beim 2:2 des FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt der beste Mann auf dem Platz. Er war an beiden S04-Toren beteiligt, überzeugte zudem mit seinem ausgeprägten Spielverständnis. Auch die Vielseitigkeit macht "Choupo" so wertvoll.
Blackout eines Weltmeisters - Draxler schadet Schalke
Kommentar
Schalkes Weltmeister Julian Draxler flog im Spiel gegen Eintracht Frankfurt zurecht vom Platz. Draxler war offenbar übermotiviert. Bis zu diesem Blackout war er in dieser Saison auf einem guten Weg. Ein Kommentar.
Schalke braucht eine Reaktion - der Vereinsführung
Kommentar
Seit Wochen klagt Trainer Jens Keller über die Schalker Ausfälle - meint damit aber nicht die Spieler auf dem Platz, sondern die Verletzten. Einen Ausweg aus der Krise scheint er nicht zu finden. Gefordert ist jetzt die Schalker Führung. Ein Kommentar.
Für Schalke-Trainer Jens Keller wird die Luft dünn
Kommentar
Die Königsblauen treten auf der Stelle, alle Beteiligten wirken seltsam gebremst. Nach dem 2:2-Remis gegen Eintracht Frankfurt wird einmal mehr deutlich: Schalke 04 braucht einen Befreiungsschlag. Dafür gibt es zwei Varianten. Ein Kommentar.
Schalke bremst sich gegen Frankfurt selbst aus
Analyse
Beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt flogen die Schalke-Profis Kevin Prince Boateng und Julian Draxler vom Platz. Ohne die beiden Führungsspieler wird es jetzt am Dienstag im Bundesligaspiel bei Werder Bremen noch schwerer, den ersten Saisonsieg zu schaffen.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Schalke weiter ohne Sieg
Bildgalerie
4. Spieltag
Schalke jubelt nach Huntelaar-Tor
Bildgalerie
Schalke
Gladbach schießt Schalke ab
Bildgalerie
Gladbach-S04
Schalke spielt 1:1 gegen Bayern
Bildgalerie
Schalke