Schalkes Saison steht am Scheideweg

Schalke-Trainer André Breitenreiter
Schalke-Trainer André Breitenreiter
Foto: firo Sportphoto
Was wir bereits wissen
  • Nach dem Aus in der Europa League bleibt Schalke nur die Bundesliga.
  • Hier entscheidet sich, welchen Haken die Saison bekommen wird.
  • Ein Kommentar.

Gelsenkirchen.. Im Fußball ist vieles Vorgeplänkel, abgerechnet wird zum Schluss – auch wenn das eine Binsenweisheit ist. Dass Schalke die Gruppenphase der Europa League ungeschlagen überstanden hat, ist heute uninteressant: Aus der Euro League und auch aus dem DFB-Pokal ist Schalke früher als erwartet ausgeschieden. Jetzt bleiben nur noch zwölf Spiele in der Bundesliga, die am Ende darüber entscheiden werden, welchen Haken diese Saison am Ende bekommen wird.

Gegen Donezk fielen alle Schalker Systeme aus

Jetzt schon alles in Grund und Boden stampfen, wie es manch einer nach dem Keulenschlag von Donezk gerne machen würde? Zu früh und unangebracht. Denn noch kann Schalke die Bundesliga zu einem guten Ende bringen. Doch sicher ist: Die Saison steht jetzt am Scheideweg. Auch vor einem Jahr kam das dicke Ende erst zum Schluss – vorher hatte Schalke noch bei Real Madrid gewonnen…

Durch den Ausfall aller Systeme gegen Donezk hat sich Schalke aber in eine Situation gebracht, die wohl nur ein Aufsehen erregender Erfolg in der Bundesliga wieder kaschieren könnte. Doch ob für Platz drei oder vier in der Liga die Qualität ausreicht? Da ist nicht nur der Trainer skeptisch.