Schalkes Kehrer steigt in die U21-Nationalmannschaft auf

Aufsteiger: Schalkes Thilo Kehrer (oben), hier mit Maskenmann Sead Kolasinac.
Aufsteiger: Schalkes Thilo Kehrer (oben), hier mit Maskenmann Sead Kolasinac.
Foto: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke
Schalkes Abwehrspieler Thilo Kehrer wurde in die U21-Nationalmannschaft eingeladen. Dort trifft er Meyer und Goretzka - wenn der nicht absagt.

Gelsenkirchen..  Thilo Kehrer hat den nächsten Schritt auf der Karriere-Leiter erklommen: Der 20-Jährige wurde am Montag erstmals für die deutsche U21-Nationalmannschaft eingeladen. Kehrer wurde kurzfristig nachnominiert, nachdem der Augsburger Dominik Kohr verletzt absagen musste. In den vergangenen Wochen hatte sich der Defensivspieler die Einladung mit starken Leistungen auf Schalke verdient; er hatte sich zuletzt einen Stammplatz als rechter Verteidiger erkämpft.

Muss Goretzka passen?

Damit stehen wieder drei Schalker Spieler im Aufgebot der U21-Nationalmannschaft, die mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer in Polen zwei Testspiele gegen England (am Freitag in Wiesbaden) und gegen Portugal (am nächsten Dienstag in Stuttgart) bestreitet: Vor Kehrer wurden bereits Max Meyer und Leon Goretzka nominiert. Goretzka plagen allerdings muskuläre Probleme, eine kurzfristige Absage ist nicht auszuschließen.

Goretzka wäre nach überragenden Leistungen auch ein Kandidat für die A-Nationalmannschaft gewesen, wurde aber nur zur U21 eingeladen. „Ich hätte es Leon gegönnt, weil ich ihn für einen sehr guten Spieler halte“, sagte Schalkes Weltmeister Benedikt Höwedes: „Ich nominiere den Kader nicht, aber schade ist es trotzdem.“ Höwedes ist somit der einzige Schalker bei der deutschen A-Elf, die auf England (am Mittwoch in Dortmund) trifft und am Sonntag in Aserbaidschan spielt.