Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Schalke/BVB

Schalkes Julian Draxler bestätigt Anfrage des BVB

11.05.2013 | 19:04 Uhr
Schalkes Julian Draxler bestätigt Anfrage des BVB
Julian Draxler hat seinen Vertrag bei Schalke 04 bis 2018 verlängert - zuvor hatte angeblich auch der BVB angefragt.

Gelsenkirchen.  Neue Runde im Streit zwischen Schalke und dem BVB zum Thema Julian Draxler? Zwei Tage nach Bekanntgabe seiner Vertragsverlängerung hat Schalkes Jungstar bestätigt, dass Borussia Dortmund ihn verpflichten wollte. Die Dortmunder hatten das zuletzt heftig bestritten.

In der Beziehung zwischen den beiden Reviernachbarn Schalke und Dortmund droht eine neue Auszeit. Der Grund dafür ist Julian Draxler.

Unter der Woche hatte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc öffentlich darüber beschwert hat, dass von Schalker Seite behauptet würde, Dortmund würde seit Jahren hinter Julian Draxler her sein. "Ich weiß nicht, wer dort Halluzinationen hat", giftete "Susi" im "Kicker".

Krach zwischen Schalke und Dortmund

Schalke-Vorstand Horst Heldt und Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatten ihm vorgehalten, als Nachfolger von Mario Götze (wechselt zu Bayern München) um Draxler zu buhlen. "Wir haben uns zu keiner Zeit des Götze-Transfers bemüht, Draxler zu verpflichten. So wie ich nie für Schalke arbeiten würde, respektiere ich, dass Draxler eingefleischter Schalker ist", erklärte Zorc.

Gefunden auf...
Gefunden auf...

Eine glatte Lüge, wie Draxler am Samstag nach der 1:2-Niederlage der Königsblauen gegen den VfB Stuttgart im La-Ola-Club der Arena verlauten ließ. "Mit mir selbst hat keiner gesprochen, aber direkt nach dem Wechsel von Mario Götze ging über meinen Berater eine Anfrage von Dortmund ein, die ich höflich und dankend abgelehnt habe“, sagte Draxler.

Draxlers Bekenntnis zu Schalke

Weil er und seine gesamte Familie eingefleischte Schalker sind, kommt für ihn ein Farbenwechsel von Blau-Weiß zu Schwarz-Gelb nicht in Frage. Mit seiner Vertragsverlängerung bis 2018 legte er dieser Tage ein starkes Bekenntnis für Schalke ab.

Derweil bestätigte S04-Sportvorstand Heldt, dass in den vergangenen Monaten etliche europäische Topvereine bei ihm wegen Draxler angeklingelt hatten. "Juventus Turin und der AC Mailand, um nur einige zu nennen", sagte Heldt.

Heiko Buschmann und Stefan Bunse (Reviersport)


Kommentare
15.05.2013
14:16
Heile BVB-Welt wackelt gewaltig
von Traditionsveteran | #47

In Dortmund ist man offenkundig extrem nervös und gereizt bei Verantwortlichen (siehe "Halluzinationen"-Zorc) und bei den Anhängern (siehe u.a. hier manch einem Kommentar). Und das ist auch verständlich, nachdem man bei Draxler abgeblitzt ist: Man erkennt, dass die heile Welt wie ein Kartenhaus zusammenbrechen kann. Trotz zwei Meisterschaften hintereinander, trotz Double, trotz Champions League-Finaleinzug und obwohl man nun Erfolgsfans en masse (aber immer noch weit weniger Mitglieder als der Lokalrivale!) Geld wie Heu hat für den Spielerkader gelingt es dem BVB im Moment nicht absolute Leistungsträger zu halten/binden (z.B. Götze, Lewandowski) oder gleichwertigen Ersatz (z.B. Draxler) zu verpflichten.

14.05.2013
15:55
Julian Draxler´s Berater bekam Scherz-Anfrage aus Dortmund ?
von AMSTERDAMNED | #46

Ob "Susi" Zorc gelogen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich glaube es aber nicht. Vielleicht hat der Berater von Draxler eine Scherz-Anfrage aus Dortmund erhalten? Von jemandem, der sich als "Borussia Dortmund" ausgegeben hat? Das ganze wäre nicht passiert, wenn Draxler sich selbst managen würde. Bei manchen Beratern halte ich es auch für möglich eine Anfrage glatt zu erfinden. Von den Gehältern und Provisionen die Berater kassieren, könnte man schon viele Kinder in Afrika vor dem Verhungern retten.

14.05.2013
14:12
Einige haben ganz offensichtlich große Probleme beim Lesen:
von Burkinho09 | #45

#43

Haben Sie genauere Informationen, vielleicht direkt vom Berater von Draxler oder sind es nur wieder die üblichen Vermutungen die Sie anstellen, ohne einen Beweis zu haben wer hier wen hinters Licht führt???

Wo fällt es Zorc schwer den Umstand einzuräumen, dass Draxler ein Ur-Schalker ist???

Zorc hatte u.a. gesagt: "So wie ich nie für Schalke arbeiten würde, respektiere ich, dass Draxler eingefleischter Schalker ist."

http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/halluzinationen-bvb-sportdirektor-zorc-schiesst-gegen-schalke-id7933650.html

Ansonsten verweise ich darauf was ich unter #42 geschrieben habe, was den Transfer von Götze betrifft. Einfach mal die Fakten zur Kenntnis nehmen oder bei anderen Informationen diese mit Angabe der Quelle benennen!!!

14.05.2013
14:12
Schalkes Julian Draxler bestätigt Anfrage des BVB
von hollyman | #44

Wer weiss wer bei Draxlers Berater angerufen hat, wenn überhaupt. Denke wird wohl was hochgeputscht worden sein um bei den Vertragsverhandlungen gute Karten zu haben.
Draxler in Dortmund hätte man nie den Fans vermitteln können, sind ja keine Bayernerfolgskunden sondern Fans die sich mit den Verein identifizieren.

14.05.2013
08:07
BVB in FC Bayern-Manier und trotzdem abgeblitzt
von Traditionsveteran | #43

Es ist verständlich und logisch, dass der BVB in FC Bayern-Manier weder bei Draxler selbst noch bei Schalke direkt angefragt hat, sondern bei seinem Berater, weil man so - aus eigener Anschauung und Erfahrung (Götze und Lewandowski zuletzt) - gehofft hatte, dass die Gier des Beraters und Spielers größer ist als die Leidenschaft und Verbundenheit des Spielers und seines Umfeldes zum Klub.

Gerade in Dortmund, wo Verantwortliche und Hofberichterstatter schon seit Jahren die eigene Heile Welt propagieren und das Geheule beim Götze-Transfer besonders groß war, fällt es offenkundig besonders schwer einzusehen und zuzugeben, dass es ausgerechnet beim großen Lokalrivalen jetzt auch ein anderes positives Beispiel gibt mit Julian Draxler und seinem Schalker Umfeld (Familie, Freunde u.a.). Anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, dass "Halluzinationen"-Zorc & Co. die Öffentlichkeit derart hinters Licht führen wollten hinsichtlich ihres gescheiterten Lockrufes bei Draxler.

13.05.2013
22:06
Einige haben ganz offensichtlich große Probleme beim Lesen:
von Burkinho09 | #42

Der BVB inklusive Zorc haben zu keiner Zeit den Wechsel von Götze kritisiert, weder wie er zustande gekommen war noch die Tatsache, dass Götze von seiner AK Gebrauch gemacht hatte. Die Kritik von Seiten des BVBs richtete sich IMMER nur um den Zeitpunkt der Veröffentlichung und darum, dass sich die Bazis nicht anschließend gemeldet hatten. So war der BVB seinerzeit beim Reus-Deal verfahren und nichts anderes hatte man auch von den Bazis erwartet.

Fakt ist außerdem, dass der BVB vor ein paar Jahren an Draxler interessiert war. Das allein war sicherlich nicht der Grund, warum Magath Draxler einen neuen Vertrag anbot, den dieser auch annahm, denn Schalke wäre schön blod gewesen, wenn man so ein Talent nicht an den Verein gebunden hätte. Die damalige Kontaktaufnahme war kein Geheimnis und hatte Zorc bestätigt.

In der aktuellen Diskussion stehen Aussage gegen Aussage. Wer mehr weiß sollte die Fakten benennen, bevor er andere als Lügner hinstellt oder ansonsten die Klappe halten!!!

13.05.2013
20:04
Lügenbold Zorc
von Supporter1904 | #41

Zorc & Co. hätten sich mal mehr um die eigenen Spieler kümmern sollen als ihre Kraft darauf zu verwenden die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen und ihr die heile Welt in Dortmund vorzugaukeln. Vor dem Hintergrund, dass man Draxlers Berater angebaggert hat ist das Dortmunder Geheule nach dem Götze-Transfer einfach nur noch peinlich und pharisäerhaft. Wer im Glashaus sitzt und zudem auch noch die Öffentlichkeit belügt...

13.05.2013
08:55
Schalkes Julian Draxler bestätigt Anfrage des BVB
von tout | #40

Wollen sie offizielles Schlumpfblättchen werden ?
An Michael Zorcs Stelle würde ich eine Klage in Erwägung ziehen.
Für Sie heißt es wohl immer noch Herr Zorc !!!
Oder wollen Sie Herrn Zorc, den BVB und seine Fans beleidigen ?
Wenn solch eine verbale Hinterfotzigkeit aus dem Forum kommt-okay.
Aber niemals aus ihrer Redaktion.
Sie mausern sich immer mehr zu spitzfindigen Wortverdrehern,die Aussagen
komplett aus dem Sinnzusammenhang reißen und dann ganz einfach umdeuten.
Das ist schlimmstes Blöd-Zeitung Niveau.
Traurig und abstoßend zugleich.

13.05.2013
07:59
Kommentar in der FAZ (http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/draxler-kommentar-preisschild-in-der-provinz-12178443.html)
von memax | #39

Draxler-Kommentar: Preisschild in der Provinz

10.05.2013 · Schalke vermarktet die Vertragsverlängerung von Julian Draxler etwas sehr offensiv. Das Bedienen romantischer Fan-Gefühle ist gefährlich. Eigentlich geht es nur um die Ablösesumme.

wei Derbysiege konnten den Schmerz nicht lindern. Wie sehr muss die Schalker Fußballseele gequält worden sein in dieser Saison, in der der ungeliebte Nachbar Borussia Dortmund den Aufstieg zur internationalen Größe geschafft hat: als Sieger der „Todesgruppe“ in der Vorrunde der Champions League und als stolzer Finalist, der sich im Halbfinale ein zweites Mal über Real Madrid hinwegsetzte.

Wie tief müssen Neid und Minderwertigkeitskomplex sitzen, um die Vertragsverlängerung mit Julian Draxler bis 2018 als Triumph zu bezeichnen und ihn mit einem Autokorso zu feiern. Acht Kleinlaster mit überdimensionalen Plakaten verkündeten im Ruhrgebiet die Botschaft - auch in Dortmund, wo zuletzt Jungstar Mario Götze von den Bayern weggekauft wurde.

1 Antwort
Neid und Missgunst gibt es auf beiden Seiten
von jaro_pouzar | #39-1

Die Ruhrpottsolidarität gibt es eigentlich nicht. Viele Schalker und Dortmund Fans sagen zwar gerne "Lierber die als die sch... Bayern!", doch die wenigsten meinen es auch.
Bei Schalkes 4-Minuten-Meisterschaft bebte das Westfalenstadion vor Schadenfreude. Und auch das Flugzeug über der Arena wird so schnell nicht vergessen sein.
Wenn es um Neid oder Minderwertigkeitskomplexe geht, dann ist Kevin Großkreutz wohl das prominenteste Beispiel. Was antwortete er, als er auf den Schalker 5:2-Erfolg bei Inter Mailand angesprochen wurde?
Zitat: "Ich hab´ nur gehört, dass Inter richtig schlecht war!"
Eingefleischte schwarz/gelbe werden jetzt sagen "Ja und? Hatta doch recht!"
Wie viel Neid und Missgunst in dieser Aussage stecken, da er Schalkes Leistung mit keiner Silbe würdigt, wird dann gern mal übersehen. Kein Wunder, dass ihm für diese und andere Aktionen eine eigene Facebook-Seite (Ich hasse Kevin Großkreutz) gewidmet wurde, die etwa 50.000 "Likes" hat.

12.05.2013
23:19
Schalkes Julian Draxler bestätigt Anfrage des BVB
von jaro_pouzar | #38

Als ob das irgendeine Rolle spielen würde. Interesse an Draxler dürften wohl viele Vereine haben. Vorerst bleibt er bei Schalke. Sollte er dann doch mal gehen, füllt er die Kasse. Ob es eine Anfrage von Zorc gegeben hat oder nicht, ist völlig egal. Draxler will nicht nach Dortmund. Nicht dieses Jahr, nicht nächstes Jahr oder sonst irgendwann.

Aus dem Ressort
Tranquillo Barnetta kämpft um eine zweite Schalke-Chance
Barnetta
Tranquillo Barnetta nimmt nach seiner Rückkehr zum FC Schalke 04 einen zweiten Anlauf. Der Schweizer Nationalspieler hinterlässt bisher im Trainingslager einen guten Eindruck. "Man merkt, dass er Schalke noch nicht ad acta gelegt hat", sagte Manager Horst Heldt.
Schalke-Manager Heldt erwartet Spannung in der Bundesliga
Heldt-Interview
Schalkes Manager Horst Heldt blickt nach einer frühzeitigen Einkaufstour bereits im Trainingslager entspannt auf die neue Bundesliga-Saison. Sein Credo: "Ich möchte keinen ärgern, sondern ich möchte unser Ziel erreichen. Und wenn wir dafür jemanden ärgern müssen, dann ist es halt so."
11:1 - Schalke lässt Rosenheim keine Chance
Testspiel in Rosenheim
Im vierten Vorbereitungsspiel besiegte der FC Schalke 04 im Rahmen des Trainingslagers den Bayernligisten SB/DJK Rosenheim mit 11:1. Die ersten drei Partien hatten die Königsblauen gegen Hordel, eine Hochsauerlandkreis-Auswahl und Hansa Rostock für sich entschieden.
Schalker Goretzka bei Bayern-Arzt - Farfan zur Reha in Peru
Schalke-Trainingslager
Im Dreier-Pack ging es für die verletzten Schalker Leon Goretzka, Jan Kirchhoff und Timon Wellenreuther vom Trainingslager im bayrischen Grassau ins nahegelegene München. Dort wurden sie von Bayern Münchens Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt untersucht. Ein Comeback von Farfan rückt indes in weite Ferne.
Schalker geht für seine Enkel auf Flaschenjagd
Fan-Geschichten
Seit sechs Jahren kommt kommt Johann Schölzhorn zu den Schalker Heimspielen. Der 70-Jährige sammelt mit seinem "Hackenporsche", wie er sagt, Pfandflaschen. An normalen Spieltagen macht er damit zwischen 15 und 20 Euro - Taschengeld für seine Enkel.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Schalke gewinnt Testspiel
Bildgalerie
Testspiel
15 Schalke-Spieler zum Aufgalopp
Bildgalerie
Schalke
Huntelaar rettet Holland
Bildgalerie
WM 2014