Schalkes Goretzka drückt Mittwoch Ex-Klub Bochum die Daumen

Einer der besten Schalker: Leon Goretzka.
Einer der besten Schalker: Leon Goretzka.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Schalkes Mittelfeldspieler Leon Goretzka wird am Mittwoch zum Fan seines Ex-Klubs VfL Bochum.
  • Er will sich das Pokalspiel gegen Bayern live anschauen.
  • "Wenn ich das irgendwie hinbekomme, mache ich das auf jeden Fall", sagte Goretzka.

Gelsenkirchen.. Diesen Termin am späten Abend dürfte Trainer André Breitenreiter vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 seinem formstarken Mittelfeldspieler Leon Goretzka wohl genehmigen: Goretzka will am Mittwoch seinem Ex-Klub VfL Bochum im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern München (20.30 Uhr, live in unserem Ticker) im Stadion die Daumen drücken. "Wenn ich das irgendwie hinbekomme, mache ich das auf jeden Fall", sagte Goretzka nach dem 3:0 gegen Wolfsburg auf Anfrage von DerWesten und ergänzte mit einem Grinsen: "Aber ich sollte schon davon ausgehen, dass ich noch eine Karte kriege."

Goretzka macht keinen Hehl daraus, dass er seiner Heimatstadt Bochum und dem VfL noch sehr nahe steht. Der Kapitän der deutschen U21 trug von 2001 bis 2013 das VfL-Trikot und wechselte für 3,25 Millionen Euro zum königsblauen Nachbarn. 2014 bestand er am Alice-Salomon-Berufskolleg in Bochum die Abiturprüfung.

Goretzka schaute sich das VfL-Spiel am Freitagabend an

Schon beim 2:0-Erfolg des VfL im Zweitliga-Topspiel gegen den SC Freiburg am Freitagabend zählte der 21-Jährige zu den Zuschauern: "Das habe ich mir angeschaut. Da habe ich auch schon Sprechchöre gehört: ,Zieht den Bayern die Lederhosen aus.' Da hätte ich nichts gegen."