Schalkes Gerüst für den Kader der Saison 2014/15 steht

Schalke-Manager Horst Heldt.
Schalke-Manager Horst Heldt.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Im Vergleich zu den Vorjahren plant Schalke-Manager Horst Heldt in der kommenden Sommerpause keinen großen Umbruch im Aufgebot. "Das ist nicht angedacht", sagte Heldt am Donnerstag. Offen ist noch, wer außer Ralf Fährmann in der kommenden Saison zum Torhüter-Trio gehört.

Gelsenkirchen.. Die Bundesliga-Fußballer des FC Schalke 04 spielen am Samstag (15.30 Uhr, live in unserem Ticker) beim SV Werder Bremen, der Tabellendritte gastiert beim Tabellenzwölften. Doch großes Interesse weckt diese Partie anscheinend (noch) nicht. Da ist es schon deutlich interessanter, mit Horst Heldt über das Personal zu plaudern. Und es stellt sich zum Beispiel die Frage, die der Manager jedoch nicht beantworten wird, wie das Torhüter-Trio in der kommenden Saison aussehen wird.

Ralf Fährmann, die inzwischen unumstrittene Nummer eins der Königsblauen, soll angeblich auf dem Wunschzettel von Atlético Madrid stehen. „Es gibt keine Anfragen“, sagt Horst Heldt sofort und schließt aus, dass der 25-Jährige, der einen Vertrag bis 2015 besitzt, in der nächsten Spielzeit bei einem anderen Klub zwischen den Pfosten stehen wird. „Wir sind sehr glücklich mit der Situation, die wir jetzt im Tor haben.“ Auf einer Position, die nach dem Abgang von Manuel Neuer eine Baustelle gewesen sei, meint der Manager. „Ihn zu ersetzen, war die größte Herausforderung.“ Und Horst Heldt legt Wert darauf, dass der Klub in der Zeit nach Manuel Neuer alle sportlichen Ziele absolut erreicht habe. „Alle Torhüter haben ihre Aufgaben mehr als erfüllt“, sagt der 44-Jährige.

Hildebrand verlässt Schalke zum Saisonende

Der eine, Timo Hildebrand, wird am Samstag 35 und den FC Schalke 04 zum Saisonende verlassen, und der andere, Lars Unnerstall, ist an den FC Aarau ausgeliehen. Horst Heldt bestätigt am Donnerstag, dass der 23-Jährige klar bekundet habe, dass er weg wolle – weg von den Königsblauen, bei denen er eigentlich noch bis 2015 unter Vertrag steht. „Es gibt auch Interessenten“, erzählt der Manager, „weil er in der Schweiz konstant gut hält und dort auch schon zum Spieler des Monats gewählt worden ist. Dass er nicht beim FC Aarau bleiben wird, ist klar.“ Und woher kommen diese Interessenten? Horst Heldt äußert sich dazu nicht, und er ist auch nicht bereit zu verkünden, dass Fabian Giefer von Fortuna Düsseldorf zu Schalkes Torwart-Trio der kommenden Saison gehören wird. „Das ist“, sagt er, „alles Spekulation.“

Personal Und wie sieht es bei den Feldspielern aus, von denen Marco Höger nach seinem am 19. Oktober erlittenen Kreuzbandriss am Donnerstags erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvierte? Das Gerüst steht? „Normalerweise ja“, erklärt Horst Heldt. „Trotzdem weiß ich nicht, wie sich alles entwickelt. Das kann ich nicht prognostizieren.“ Obwohl der Manager ja auch schon am neuen Team gebastelt hat, indem er während der laufenden Saison Dennis Aogo und Kevin-Prince Boateng bis 2017 verpflichtet, Jan Kirchhoff bis 2015 vom FC Bayern München ausgeliehen sowie sich für die kommende Spielzeit die Dienste von Sidney Sam von Bayer 04 Leverkusen gesichert hat. „Im Vergleich zu den Jahren vorher“, erzählt er, „ist es nicht angedacht, einen großen Umbruch zu starten.“ Aber? „Ich fänd’s jetzt falsch, wenn ich sagen würde: Wir müssen nichts mehr tun.“

Sicher ist jedenfalls im Moment, dass der ausgeliehene Torwart Lars Unnerstall der einzige Spieler mit einem Vertrag beim FC Schalke 04 ist, für den es Anfragen gibt. Dass möglicherweise erst spät noch deutlich mehr Bewegung in die Transferpolitik kommen wird, bringt Horst Heldt mit der Weltmeisterschaft in Zusammenhang. „Viele Vereine reagieren zögerlich“, erklärt der Schalker Manager, „weil sie sich erst noch ein Bild machen wollen.“

Farfán kommt am Sonntag nach Schalke zurück

Auf diesem Präsentierteller in Brasilien wird Jefferson Farfán nicht zu sehen sein, weil Peru in der Qualifikation gescheitert ist. Allerdings wird der 29-Jährige, der sich wegen seiner Knie-Probleme momentan in München behandeln lässt, schon bald in Gelsenkirchen zurückerwartet. „Er ist Sonntag wieder da“, sagt Horst Heldt. Und Jens Keller geht davon aus, dass seine Nummer 17 am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückkehren wird. „Vielleicht wird er wie auch Felipe Santana“, sagt der Schalker Cheftrainer, „eine Option fürs Frankfurt-Spiel.“ Die Eintracht wird am kommenden Freitag (11. April, Anstoß 20.30 Uhr, live in unserem Ticker) in der Veltins-Arena zu Gast sein.

So sieht der Schalker Kader für die Saison 2014/15 bislang aus

Tor: Ralf Fährmann (Vertrag bis 2015). Dazu kommt wohl Fabian Giefer.

Abwehr: Benedikt Höwedes (2017), Dennis Aogo (2017), Kaan Ayhan (2017), Sead Kolasinac (2017), Marvin Friedrich (2017), Joel Matip (2016), Felipe Santana (2016), Kyriakos Papadopoulos (2016), Jan Kirchhoff (2015), Atsuto Uchida (2015), Christian Fuchs (2015).

Mittelfeld: Julian Draxler (2018), Leon Goretzka (2018), Max Meyer (2018), Sidney Sam (2018), Christian Clemens (2017), Kevin-Prince Boateng (2017), Pascal Itter (2017), Jefferson Farfan (2016), Marco Höger (2016), Roman Neustädter (2016), Chinedu Obasi (2015), Tranquillo Barnetta (2015).

Sturm: Donis Avdijaj (2019), Adam Szalai (2017), Klaas-Jan Huntelaar (2015)

Zugänge: Sidney Sam (Bayer Leverkusen - kommt für 2,5 Millionen Euro), Tranquillo Barnetta (war an Eintracht Frankfurt ausgeliehen).

Wer kommen soll: Fabian Giefer (Fortuna Düsseldorf - ablösefrei)

Weitere Ausgaben: Dennis Aogo bleibt - dafür muss Schalke etwa drei Millionen Euro an den HSV überweisen.

Abgänge: Tim Hoogland, Anthony Annan, Timo Hildebrand (Verträge laufen aus)

Einnahmen: Für Lars Unnerstall (Vertrag bis 2015, im Moment an den FC Aarau verliehen) gibt es mehrere Interessenten.