Schalkes Choupo-Moting stürmt am Samstag wohl von Beginn an

Am Samstag wird der Stürmer aus Kamerun im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hannover 96 direkt in der Startelf benötigt.
Am Samstag wird der Stürmer aus Kamerun im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hannover 96 direkt in der Startelf benötigt.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Erst am Freitag kehrt der Kameruner vom Afrika-Cup zurück. Weil die Alternativen nicht überzeugen, setzt Schalke-Trainer Di Matteo direkt auf seinen formstärksten Mann.

Gelsenkirchen.. Am Freitag um 7 Uhr landet Eric Maxim Choupo-Moting nach drei kraftraubenden Afrika-Cup-Wochen in Äquatorial-Guinea in Düsseldorf - am Samstag wird der Stürmer aus Kamerun im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hannover 96 (15.30 Uhr, live in unserem Ticker) direkt in der Startelf benötigt. Trainer Roberto Di Matteo fehlen die Alternativen.

In der Vorbereitung testete Di Matteo Leroy Sané, Sidney Sam und Kevin-Prince Boateng an der Seite des gesetzten Klaas-Jan Huntelaar. Keine Lösung fand der Coach zufriedenstellend. "Die Vorbereitungsspiele waren enttäuschend", sagte er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Der in der Hinrunde formstarke Choupo-Moting ist laut Di Matteo "von der Fitness her okay. Er hat drei Spiele gemacht." Di Matteo hielt ständig den Kontakt. "Choupo" steht in der Bundesliga-Scorerliste ganz oben (neun Tore, fünf Vorlagen). Das Abschlusstraining am Freitag wird er schon mitmachen. Wenn er sich fit fühlt, dürfte er direkt spielen.

Heldt: "Wir können nicht in die Glaskugel schauen"

Von den übrigen zehn Plätzen in der Startformation sind neun vergeben. Offen ist nur, ob Kevin-Prince Boateng und Max Meyer gemeinsam auflaufen dürfen - oder ob einer der beiden für Marco Höger weichen muss. Für Meyer spricht einiges. Sowohl Di Matteo als auch Manager Horst Heldt hoben hervor, was für eine gute Vorbereitung Meyer absolviert hätte. Bei Boateng äußerte sich Di Matteo zurückhaltender: "Er hat die ganze Vorbereitung mitgemacht, ist auf einem sehr guten Niveau. Das muss er nun auf dem Spielfeld zeigen." Heldt ergänzte: "Wir können nicht in die Glaskugel schauen. Kevin ist durch harte Einheiten gegangen, hat auch die unangenehmen mitgemacht. Davon wird er profitieren." Heißt: Die Schalker sind selbst auf Boatengs Verfassung gespannt. Winter-Zugang Matija Nastasic (Manchester City) trauen Heldt und Di Matteo fast schon blind eine gute Leistung zu. "Er ist ein sehr guter Zugang", schwärmte Di Matteo. "Wir hatten noch keinen Linksfuß-Innenverteidiger. Ich hoffe, dass er uns eine Balance geben wird."

Vieirinha

Im letzten Test bei Rapid Wien (1:2) spielte Nastasic solide, aber nicht herausragend. Schon die beiden Tests vorher gegen Ajax Amsterdam (0:2) und Al-Merrikh (2:2) endeten mit unbefriedigenden Resultaten. "Das, was in den Testspielen passiert, ist wurscht", sagte Manager Horst Heldt. Di Matteo nannte die Resultate zwar "enttäuschend", fügte aber entspannt hinzu: "Ich hatte auch schon Vorbereitungen, in denen man alles gewonnen hat - und dann trotzdem schlecht gestartet ist."

Womöglich gibt es auch wieder ein Tor-Festival zum Rückrundenstart gegen Hannover - so wie fast genau vor zwei Jahren, als Schalke 96 mit 5:4 besiegte. Di Matteo jedenfalls warnt vor den Niedersachsen: "Hannover ist ein sehr guter Gegner, mit sehr guten Spielern. Es wird schwierig, denn Hannover hat eine gute Vorrunde absolviert, nur drei Punkte weniger als wir. Wenn wir kein gutes Spiel machen, wird es nicht langen."

Am ersten Spieltag der laufenden Saison spielte Schalke nicht gut genug - Hannover gewann 2:1.

So könnte Schalke spielen

Giefer - Höwedes, Kirchhoff, Nastasic - Uchida, Neustädter, Fuchs - Boateng, Meyer - Choupo-Moting, Huntelaar.

Ersatz

Wellenreuther (Tor), Matip, Höger, Ayhan, Barnetta, Sam, Santana.

Es fehlen

Fährmann, Farfan, Draxler, Aogo, Goretzka, Kolasinac, Obasi.