Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schalke

Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt "ein neues Gesicht"

01.06.2013 | 18:03 Uhr
Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt "ein neues Gesicht"
Schalke-Manager Horst Heldt erholt sich auf Kreta.Foto: Getty Images

Gelsenkirchen.  Schalke-Manager Horst Heldt erholt sich nach einer anstrengenden Saison auf Kreta. Vor seinem Abflug stellte er sich RevierSport zum Interview und kündigte an: "Der Kader wird also ein neues Gesicht erhalten." Die Personalplanungen sind noch lange nicht abgeschlossen.

Nach Felipe Santana wird Leon Goretzka der zweite Schalker Zugang für die nächste Saison sein. Es werde noch einige Spieler kommen, verrät Horst Heldt. Am Mittwoch verabschiedete sich der Schalke-Manager in den Urlaub, 14 Tage Kreta mit der Familie. Vorher arbeitete Heldt noch gemeinsam mit Trainer Jens Keller die wichtigsten Personalfragen für die nächste Saison ab. Im Interview mit RevierSport erklärt der 43-Jährige, warum sich Schalke für die kommenden Aufgaben verstärken muss und welche Spieler dafür am ehesten geeignet sind.

Horst Heldt, nach der Bekanntgabe der Verpflichtung von Felipe Santana fragen sich die S04-Fans, ob Kyriakos Papadopoulos nun gehen muss. Wird „ihr“ Papa verkauft?

Horst Heldt: Wir planen zur neuen Saison ganz normal mit Papa, er hat schließlich einen bis 2016 laufenden Vertrag bei uns. Was ich aber bestätigen kann, dass es immer wieder Interessenten für ihn gibt, das ist auch jetzt so. Falls sich eine Anfrage für ihn konkretisieren sollte, werden wir uns damit beschäftigen. Das ist aber nicht nur bei ihm, sondern bei den anderen Spielern auch so. Wir gehen allerdings davon aus, dass er mit Beginn der Vorbereitung wieder hier bei uns auf dem Trainingsplatz stehen und mit dem ersten Pflichtspiel auf dem Platz stehen wird.

Wie ist denn sein Gesundheitszustand? Es gab ja Gerüchte, sein Knie würde vielleicht nicht mehr mitmachen...

Heldt: Er wird am 27. Juni sicher nicht gleich vier gegen vier spielen können, sondern nach der langen Auszeit einen eher ruhigen Trainingsaufbau haben. Da werden wir im wahrsten Sinne des Wortes nichts übers Knie brechen. Wir haben eine lange Strecke bis zum Bundesliga-Beginn beziehungsweise der ersten Pokalrunde eine Woche vorher. Bis dahin dürfte Papa fit werden.

Bleibt Papa, hat Trainer Jens Keller vier etwa gleich starke Innenverteidiger zur Auswahl. Dabei wird Santana, den Schalke auf der Homepage als Ersatz für Christoph Metzelder ankündigt, kaum für die Bank gekommen sein?

Gefunden auf...
Gefunden auf...

Heldt: Richtig ist, dass wir gesagt haben, dass er die Planstelle von Christoph Metzelder einnimmt. Wir haben einen Innenverteidiger abgegeben und in Felipe Santana einen dazu geholt. Natürlich will Felipe Santana in den Kampf um einen Stammplatz in unserer Abwehr eingreifen. In der Rückrunde der vergangenen Saison hatten wir da einen Engpass, weil Papa gar nicht und Metze nur zwischenzeitlich zur Verfügung stand. Aufgrund dessen hatten wir Monate lang nur zwei Innenverteidiger, Benedikt Höwedes und Joel Matip, zur Auswahl. In Sead Kolasinac, der die Position in der Jugend gespielt hat, und Jermaine Jones, der das auch kann, hatten wir zwei Alternativen. Aber falls einer ausgefallen wäre, hätten wir improvisieren müssen.

Santanas Transfer wurde lange von Ihnen vorbereitet. Ist Claudio Pizarro nun Ihr Überraschungscoup?

Heldt: Über Claudio Pizarros Qualitäten müssen wir nicht lange reden, was er draufhat, hat er in vielen Jahren in der Bundesliga bewiesen. Das ist natürlich ein sehr interessanter Spieler, der Führungsqualitäten und eine gewisse Siegermentalität mitbringt. Er will nicht aufhören, sondern noch ein paar Jahre spielen. Wenn entschieden wird, dass er nicht beim FC Bayern bleibt, werden wir uns mit ihm auseinandersetzen.

Sind Sie mit Kölns Christian Clemens schon weiter?

Heldt: Mit ihm haben wir uns beschäftigt und unser Interesse gegenüber seinem Verein signalisiert. Es ist aber nicht so, wie bereits geschrieben wurde, dass mit Christian Clemens alles klar sei.

Schalke/Bochum
Goretzka will zu Schalke 04 - Bochum schreibt Supertalent ab

Das 18-jährige Supertalent Leon Goretzka vom VfL Bochum ist sich mit Schalke 04 einig. Das hat Goretzkas Berater den Bochumern mitgeteilt. VfL-Finanzvorstand Ansgar Schwenken und der kommissarische Sportvorstand Heinz Knüwe winkten ab: Goretzka sei nicht mehr zu halten.

Kommt auch ein Torwart, zum Beispiel Fabian Giefer von Fortuna Düsseldorf?

Heldt: Wir haben nicht vor, einen Torhüter zu verpflichten. Für Lars Unnerstall gibt es zwar Interessenten, sodass er uns möglicherweise verlassen wird. Aber wir werden auch in der kommenden Saison mit drei Torhütern arbeiten, darunter wird einer sein, der auch in der U23 spielen kann. Das kann ein junger Zugang oder ein Torhüter aus unserem Nachwuchs sein.

Vier Spieler, die noch einen Vertrag auf Schalke haben, waren in der Saison an andere Vereine ausgeliehen. Wie steht es um die sportliche Zukunft von Jurado, Tim Hoogland, Sergio Escudero und Anthony Annan?

Heldt: Bei Jurado sieht es so aus, dass er in Moskau bleiben möchte und Spartak Interesse hat, ihn zu verpflichten. Bisher sind wir uns aber über die Ablösemodalitäten nicht einig geworden. Tim Hoogland passt von der Mentalität gut zu uns, sodass wir uns ihn auf Schalke wieder gut vorstellen können. Er hat zuletzt gegen uns ein sehr gutes Spiel gemacht. Leider hat er auch in der letzten Saison mit vielen Verletzungen zu kämpfen gehabt. Ihm wäre zu wünschen, dass er mal gesund durch ein Jahr kommt. Bei Escudero und Annan müssen wir mal abwarten, was sich ergibt. Sie haben gültige Verträge bei uns, Stand heute erwarten wir sie also zum 27. Juni in Gelsenkirchen.

  1. Seite 1: Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt "ein neues Gesicht"
    Seite 2: Heldt bestätigt - Schalkes Nationalspieler steigen erst später in die Vorbereitung ein

1 | 2



Kommentare
04.06.2013
17:02
Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt
von lightmyfire | #6

Von der momentanen Situation her würde ich mich auf die Vergangenheit nicht so berufen, um nicht evtl. überzogene Hoffnungen zu wecken. Besser ist es, mit Stabilität zu überzeugen und zu überraschen.VFB Stuttgart 2007 und VFL Wolfsburg 2009 waren überraschende Ausnahmen und bei beiden Klubs fehlte die Nachhaltigkeit, in der Spitze mitzuspielen, was auf längere Zeit wichtiger ist. Mal sehen wie die neue Ära Pep Guardiola sich gestaltet? Der FCB und der BVB haben durch ihre sportlichen Erfolge weitere "Speck-Reserven" zugelegt, die den Abstand zu der Konkurrenz vergrößern können. Es liegt an ihnen was sie daraus machen...

04.06.2013
15:12
Als Nicht-Schalker
von JotZee | #5

Ich möchte Euch als Nicht-Schalker mal was sagen: Euer Verein hat in den letzten Jahren einen ziemlichen Unsinn mit Trainern getrieben und ziemlich viele merkwürdige Spieler verpflichtet. Dennoch seid Ihr 4. geworden. An Eurer Stelle wäre ich mit der Situation einfach mal viel glücklicher und zufriedener als Ihr es immer seid. Aus Schalke hört man immer nur Pfiffe, Geschrei, Gemecker, und das, wo es Euch vergleichsweise echt gut geht. Ich glaube, dass Herr Held gar nicht so schlecht ist, wie Ihr immer denkt. Der größte Schalker Fehler der vergangenen Jahre liegt im Trainerbereich: Slomka hätte man nicht entlassen dürfen, Magath auch nicht.

02.06.2013
21:22
Schalker Mannschaft bekommt Einstellung?
von vupaumugi | #4

Wichtiger als die neuen Gesichter wäre eine bessere Mentalität, "Cochones" und Teamgeist. Leider sind die nicht so ohne weiteres zu kaufen...

02.06.2013
19:13
Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt
von gelsenkirchenschalke04 | #3

Klasse Kommentare, Jungs, Hut ab!!
Ich habe vollstes Vertrauen in Horst Heldt, der macht das schon!!

02.06.2013
18:27
Schalker Mannschaft bekommt laut Heldt
von rotoheb | #2

Na dann wird es ja Stau auf der A42 in Richtung Dortmund geben, wenn die Schalker Lastwagen auf Plakaten die neue Mannschaft vorstellen....

01.06.2013
20:51
Neues Gesicht
von Schalkefan2 | #1

Zum Artikel hätte vielleicht auch mal ein neues Foto von HH gepasst: Relaxt mit Zigarette am Strand von Kreta.

Aus dem Ressort
Wiedersehen mit "Papa" - Schalke fährt nach Leverkusen
Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos trifft am Samstag zum ersten Mal mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf den FC Schalke 04. Vor dem Spiel begründete "Papa" seinen Weggang und schoss gegen Ex-Trainer Jens Keller. Von 2010 bis zum Sommer verteidigte der Grieche für die Königsblauen.
Bayer-Coach Schmidt hat Respekt vor Schalkes Konterqualität
Schalke-Gegner Leverkusen
Vor dem Spiel am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt den FC Schalke 04 am Dienstag beim Spiel gegen Lissabon noch einmal persönlich beobachtet. Der 47-Jährige fordert, das eigene Spiel durchzubringen und auf die gefährlichen Konter der Schalker achtzugeben.
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Schalke sucht den Ersatz für Kevin-Prince Boateng
Vorschau
Kevin-Prince Boateng muss pausieren: In Leverkusen brauchen die Königsblauen von Schalke 04 am Samstag einen neuen zentralen offensiven Mittelfeldspieler. Max Meyer ist nicht automatisch der Nachrücker. Bessere Chancen scheinen Eric Maxim Choupo-Moting und Julian Draxler zu haben.
Nah an den Schalke-Stars - Ein Kumpel mit vielen Privilegien
Fans
David Babinski ist der erste Gewinner der Kumpelkarte. Das Ticket öffnet Türen, die das Herz des 21-Jährigen höher schlagen lassen.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos