Schalke will mit Trainer Jens Keller in die Rückrunde gehen

Die Wege des FC Schalke 04 und Jens Keller scheinen sich noch nicht zu trennen.
Die Wege des FC Schalke 04 und Jens Keller scheinen sich noch nicht zu trennen.
Foto: Getty-Images
Was wir bereits wissen
Die Trainerfrage beschäftigt den FC Schalke 04 nicht erst seit dem Aus im DFB-Pokal gegen Hoffenheim. Am Sonntag berichteten Medien, mit Thomas Schaaf stünde bereits ein neuer Chefcoach in den Startlöchern, doch nach Informationen unserer Redaktion werden die Knappen vorerst weiter auf Jens Keller setzen.

Gelsenkirchen.. Mehrere Stunden tagten am Montagabend Vorstand und Aufsichtsrat von Fußball-Bundesligist Schalke 04, dann wurde ein Beschluss gefasst, der die Weichen für die nahe sportliche Zukunft stellen soll: Schalke will sich von der öffentlichen Diskussion um Jens Keller nicht leiten lassen und möchte mit dem aktuellen Trainer auch in die Rückrunde gehen.

Der 43-Jährige, über dessen Ablösung seit Wochen spekuliert wird, soll auch nach dem letzten Hinrunden-Spiel am Samstag in Nürnberg im Amt bleiben – so zumindest sickerte es nach der Sitzung am Montagabend durch.

S04 hält Lösung für kommende Saison im Auge

Gleichzeitig will Schalke sich mit Blick auf die kommende Saison nach einer perspektivischen Lösung auf der Trainer-Position umsehen, doch hierfür müssten noch weitere Gespräche geführt werden.

Dabei bleibt der frühere Bremer Thomas Schaaf ein Kandidat, aber es sollen auch noch andere Möglichkeiten abgeklopft werden.