Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Schalke

Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu

04.01.2013 | 11:18 Uhr
Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
Die Schalker Profis Jefferson Farfan und Edu hängen in der Warteschleife und können noch nicht mit dem königsblauen Tross nach Katar ins Wintertrainingslager reisen.Foto: Imago

Doha.   Die Schalker Profis Jefferson Farfan und Edu hängen in der Warteschleife und können noch nicht mit dem königsblauen Tross nach Katar ins Wintertrainingslager reisen. Die Südamerikaner haben Probleme mit den Visa, weshalb der neue Cheftrainer Jens Keller wohl bis Sonntagabend auf den Peruaner und den Brasilianer verzichten muss.

Erste kleine Panne im Schalker Trainingslager : Wegen Visa-Problemen konnten die Südamerikaner Jefferson Farfan und Edu noch nicht mit ins Trainingslager der Königsblauen nach Katar reisen. Beide Spieler befinden sich in der Warteschleife und müssen sich in Geduld üben. Der Peruaner Farfan hatte die Erlaubnis von Ex-Trainer Huub Stevens , direkt aus Lima nach Doha zu fliegen. Beim Zwischenstopp am Flughafen in Barcelona wurde dem Offensivmann aber die Weiterreise verweigert.

Ein Versuch sei "zwecklos" gab man Farfan zu verstehen. Unverständlich für den FC Schalke. Pressesprecher Thomas Spiegel bestätigte gegenüber WAZ.de, man habe "alles rechtzeitig in die Wege geleitet" und habe bei der "Problematik Südamerikaner besondere Sorgfalt walten lassen." Es könne bis zum Sonntagabend dauern, bis Farfan endlich zur Mannschaft und dem neuen Chefcoach Jens Keller stoßen kann.

Raúl begrüßt Schalke in Katar

Ähnlich verhält es sich bei Edu. Der brasilianische Stürmer steckt allerdings in Düsseldorf fest, weil man sich nach seiner Rückkehr aus Fürth nicht zeitig um die Unterlagen kümmern konnte. Auch Edu soll zum Wochenendausklang in Doha eintreffen.

Schalkes Manager Horst Heldt hat keine Probleme mit dem Visum, wird aber erst am heutigen Freitag in Katar erwartet. Heldt hatte noch einen Termin in Gelsenkirchen. Der Sportvorstand verpasste damit die Überraschung am Donnerstagabend: Raúl, Weltstar und ehemaliger Publikumsliebling auf Schalke, begrüßte seine früheren Mannschaftskolllegen bei der Ankunft des Schalker Trosses in Katar. Es sei schön, alle hier zu sehen - "Willkommen in Doha, Schalke 04", sagte der Spanier, der seit dieser Saison beim katarischen Team Al-Sadd spielt. Am Sonntag trifft Raúls neues Team in einem Testspiel auf die Knappen .

Bei der ersten Trainingseinheit an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf konnte Jens Keller 24 Spieler auf dem Platz begrüßen. Abwehrspieler Christian Fuchs blieb wegen einer Grippe im Hotel. Der Österreicher verpasste den für 7.30 Uhr angesetzten Waldlauf und die erste taktische Schulung des neuen Coaches um 10 Uhr.

Manfred Hendriock und David Nienhaus



Kommentare
05.01.2013
18:33
Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von Eigenart | #4

Hallo Herr Hendriock,
könnten Sie mal erklären, was es mit der "Problematik Südamerikaner" auf sich hat? Dürfen die prinzipiell nicht nach Katar einreisen und wenn, was sind die Gründe dafür?

05.01.2013
01:40
Alternativ
von bearny67 | #3

Wenn es mit Visa nicht klappt, wie wäre es dann mit Mastercard? ;-)

04.01.2013
13:46
Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von Meerer | #2

Die Schalker Aussendarstellung wird immer lächerlicher, zumal man mit Farfan dieses Problem nicht zum ersten Mal hatte. Wen wundert es da, wenn das Top-Management keine Zeit mehr findet für die wirklich wichtigen Dinge. Hatte HH nicht starkes Interesse an dem Spieler Kirchhoff öffentlich geäußert, da hat wohl ein Anruf von Höneß genügt, um dieses Vorhaben zunichte zu machen. Sollte nicht Höwedes schon jetzt ein Zeichen setzen für gut dotierte Vereinstreue, auch hier hechelt HH nur hinterher.

04.01.2013
12:41
Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von renibert | #1

Ist das nicht Aufgabe des Managements, dafür Sorge zu tragen, dass die Einreise gewährleistet ist?
Heldt versagt auf allen Ebenen seines originären Geschäftes als Manager zu fungieren.
Schalke wird von Amateuren administriert, da passt ja der Trainer Keller glänzend dazu.

5 Antworten
Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von mythos_1904 | #1-1

Ist es nicht Aufgabe der Moderatoren solche Kommentare endlich ein für allemal zu unterbinden?

Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von smallbrother | #1-2

Wer lesen kann ist im Vorteil... offensichtlich bis Du renibert noch nicht wieter als bis Lüdenscheid-Nord gekommen... Sonst wüßtest Du, dass ein Visum wie im Fall Edu - vor kurzem erst gewechselt - nicht von heute auf morgen zu bekommen ist. Bei Farfan sieht es anders aus, warum ihm die Einreise in das Schengengebiet bzw. die Weiterreise nach Doha versagt wurde, läßt der Artikel nicht erkennen. Also ich muss dem Kommentator zu 2 recht geben, solche Kommentare gehörennicht hier hin.

Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von kiki81 | #1-3

Hoffentlich kommt es nicht so weit, dass Schalke sich 2 Millionen von den Bayern pumpen muss. Das wäre erst richtig peinlich...

Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von STVhorst1986 | #1-4

renibert fällt hier fasr jeden Tag auf! Und zwar mit unsachlichen oder nicht zum Text passenden Kommentaren!

Schalke wartet wegen Visa-Problemen auf Farfan und Edu
von heindaddel | #1-5

Zu#1-1 Alles handeln des SO11 ist genauso alternativlos wie das handeln der Bundeskanzlerin.Jegliche Kritik ist als mindestens Majestätsbeleidigung oder aber als Gotteslästerung zu betrachten.Ihr Vereinsbrillenträger gehts noch?

Aus dem Ressort
0:5 gegen Chelsea markiert Schalkes Niedergang auf Raten
Team-Entwicklung
Schalkes Champions-League-Desaster gegen den FC Chelsea ist ein Spiegelbild der Entwicklung in dieser Saison. Die vermeintlichen Stars wie Kevin-Prince Boateng schwächeln und die Talente um Max Meyer spielen kaum noch eine Rolle. Eine Analyse.
Darf der Ex-Schalker Jones Manager Heldt so kritisieren?
Pro & Contra
Während des 0:5-Debakels des FC Schalke 04 gegen den FC Chelsea in der Champions League übte der Ex-Schalker Jermaine Jones via Twitter heftige Kritik an Sportdirektor Horst Heldt. Zurecht, findet DerWesten-Redakteur David Nienhaus - RevierSport-Chefredakteur Heiko Buschmann ist anderer Meinung.
Kritik an S04-Manager Heldt darf sein – aber nicht von Jones
Kommentar
Beim FC Schalke 04 ist die Wirkung des Trainerwechsels verpufft. Die Kritik konzentriert sich mehr und mehr auf Manager Horst Heldt. Nach dem 0:5 gegen Chelsea meldete sich mit Jermaine Jones aber auch jemand zu Wort, der dies besser gelassen hätte. Ein Kommentar von Peter Müller.
Die Chelsea-Pleite hinterlässt Wunden auf der Schalker Seele
Analyse
Tief enttäuschte Zuschauer geben den Profis des FC Schalke 04 unmissverständliche Signale: So lethargisch, hilflos und mutlos wie beim 0:5 im Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea darf das Team eines Malocherklubs nicht auftreten.
Blutleere Spieler beleidigen Schalker Knappen-Vergangenheit
Schalke
Früher adelte man die Schalker Spieler mit dem Beinamen Knappen. Es war eine Verbeugung vor den schwer schuftenden Bergleuten. Heute ist die Bezeichnung kaum noch gerechtfertigt. Denn dem sündhaft teuren Kader fehlen Identifikationsfiguren und Typen, die auch mal die Ärmel aufkrempeln. Ein Kommentar
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?