Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Schalke

Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve

22.08.2013 | 06:13 Uhr
Der Polizeieinsatz in der Nordkurve erregte die Schalker Gemüter.Foto: Patrik Stollarz / afp

Gelsenkirchen.  In der zweiten Halbzeit des Play-off-Spiels zwischen Schalke 04 und PAOK Saloniki stürmten Polizisten die Nordkurve und setzten dabei Pfefferspray ein. Die Verantwortlichen der Königsblauen kritisierten den Einsatz. "Er war völlig unverhältnismäßig", sagte Finanzvorstand Peter Peters.

Es lief nicht gut für den FC Schalke 04 im Play-off-Spiel gegen PAOK Saloniki. Die Mannschaft tat sich schwer, hatte gerade das Tor zum 1:1 kassiert - und dann gab es in der 74. Minute auch noch hässliche Szenen in der Nordkurve: Dutzende Polizisten stürmten den Block, in dem sich hauptsächlich Mitglieder der Fangruppe Ultras Gelsenkirchen (UGE) aufhalten. Dass die Polizisten zur Unterstützung Spray einsetzten, konnten selbst die Besucher der Haupttribüne sehen. Erst kurz vor dem Schlusspfiff zogen sich die Polizisten zurück. Noch in der Nacht verurteilte die Schalker Vereinsführung den Einsatz der Gelsenkirchener Polizei. Was war passiert? Wir klären auf!

Es ging offenbar um eine Fahne der mazedonischen Fangruppierung "Komiti Skopje". Diese Fangruppe ist mit den Schalker Ultras befreundet. Die Fahne provozierte anscheinend Fans von PAOK Saloniki, die - wie die Schalker mitteilten - mit einem "Angriff" auf die Nordkurve drohten. "Allein das Zeigen der roten Fahne", sagte eine Polizeisprecherin der ARD, "erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung". Die Polizei versuchte offenbar auf mehreren Wegen, die Fans zu bewegen, die Fahne abzuhängen - auch telefonisch, wie waz.de erfuhr. Doch darauf reagierten die Fans nicht. Weiter heißt es in einer Stellungnahme der Polizei: "Nach Aussage eines griechischen Polizeibeamten handelte es sich bei dem Inhalt des Banners um volksverhetzende Tatbestände. Auch er selbst fühlte sich erheblich beleidigt und gab an, dass besagtes Banner u. a. schon für die erheblichen Ausschreitungen während des Spiels Rapid Wien gegen PAOK Saloniki im Jahre 2012 mit verantwortlich war. Die mehr als 2000 griechischen Fans drohten mit Blockstürmen, Spielfeldsturm und Spielabbruch. In einem solchen Fall wäre Leib und Leben zahlreicher, auch unbeteiligter Zuschauer gefährdet worden."

Schalkes Finanzvorstand Peters will den Vorfall "unbedingt aufarbeiten"

Wohl deshalb entschied sich die Polizei für einen - nicht mit den Schalkern abgestimmten - massiven Einsatz und benutzte dabei Pfefferspray. "Dieser Einsatz war völlig unverhältnismäßig. Wir können dies absolut nicht gutheißen und bringen dafür nicht das geringste Verständnis auf. Dieser Vorfall muss unbedingt aufgearbeitet werden", sagte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters. Die Fans reagierten auf den Polizeieinsatz mit wütenden Sprechchören wie "Bullen raus", "Alle Bullen sind Schweine" und "All Cops are Bastards, ACAB". Für die Schlussphase des Fußballspiels interessierte sich niemand mehr.

Schalke
Schalke bangt um Königsklasse - Polizeieinsatz in Fankurve

Schalke muss ernsthaft um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League bangen und jetzt auch noch eine Strafe der Uefa fürchten: Beim 1:1 im Playoff-Hinspiel gegen PAOK Saloniki randalierten die Zuschauer in der Nordkurve und lieferten sich eine Prügelei mit der Polizei.

Schalke-Manager Horst Heldt lederte ebenfalls gegen die Polizei und wies darauf hin, dass vorher aus dem Gästeblock Böller aufs Feld geflogen waren und nach dem Ausgleichstor zum 1:1 bengalische Feuer brannten. "Unsere Fans haben uns sensationell supportet", sagte Heldt und ergänzte: "Ich habe weder Bengalos in unserer Kurve gesehen noch irgendwelche Knallfrösche gehört. Das alles habe ich auf der anderen Seite wahrgenommen. Von daher wundert es mich, dass die Polizei in unsere Kurve gegangen ist. Eigentlich hätte sie in die andere Kurve gehen müssen, wenn sie überhaupt in die Kurve geht." Mit Blick auf das Spiel in Hannover am Samstag sagte Heldt zynisch: "Wenn jetzt in Hannover Fans von uns eine Braunschweig-Fahne mit in die Kurve nehmen, gehen die dann wieder rein?"

Schalke-Torwart Hildebrand hat "sehr, sehr viel Unruhe" bemerkt

Laut Heldt hatten die Ereignisse in der Nordkurve auch Auswirkungen auf den Verlauf der Schlussphase: "Das hat den Spielfluss gestört." Torwart Timo Hildebrand äußerte sich ähnlich: "Ich habe gehört, dass sehr, sehr viel Unruhe hinter mir war, habe auch hingeguckt und Polizisten gesehen. Es ist immer besser, wenn positive Stimmung und positive Energie für die Mannschaft vorhanden ist." Auch Kapitän Benedikt Höwedes sagte: "Natürlich hab ich das mitbekommen."

Polizei stürmt Schalke-Kurve

Andreas Ernst


Kommentare
23.08.2013
21:18
Halb so wild
von Syntheseclown | #141

Irgendwo müssen die Jungs ja Aufstandsbekämpfung üben...Für demnächst.

23.08.2013
19:36
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von RedWhite78 | #140

Also wenn das so stimmt sind wir so weit das Fangruppen für Gewaltandrohung ( Fahne weg oder Blocksturm ) belohnt werden und sich ein Einsatzleiter oder wie man die nennt, nötigen lässt. Man möchte also Deeskalation (für PAOK) auf Kosten von Eskalation ( war es nicht klar was passiert ?!!! ) erreichen ?! Mal ganz davon abgesehen ist der Gastfanbereich baulich sehr gut abgeschirmt. Was hätte passieren sollen ? Das die, die sich provozieren lassen, mit 2.000 Männekes die 48.000 Schalker stürmen ?? Nein, also wir sollten das zum Standard machen. Bei Demos, Fußball spielen wo auch immer. Sobald sich die eine Fangruppe provoziert fühlt, ruft sie eine Art Sorgentelefon bei dem Einsatzleiter an und der muss dann einfach entsprechend, koste es was es wolle, Fangesänge verbieten ( Mund zukleben ? ), unliebsame Plakate entfernen lassen oder was weiß ich. Hätte der Mann Rückrad gehabt, hätte er die Kirche mal im Dorf gelassen und das ausgesessen. ....so wie Frau Merkel bei Karikaturen über sich

23.08.2013
16:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #139

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.08.2013
10:48
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von Kliklaklawitter | #138

Es ist interessant auf den youtube-Videos sehen zu können, dass es die Polizistinnen sind die mit ihren Spraydosen so großzügig hantieren wie sonst wohl mit ihrem Haarspray, in diesen Fällen allerdings wirklich direkt ins Gesicht zielend und auffallend oft gerade gegen junge Frauen. Angst? Panik? Ich gebe zu, ich habe mich schon oft gefragt wie diese 1.60 Meter mit Zentralabi und mit Mama-Papa-Schultaxi groß geworden Beamtinnen eigentlich die Nation beschützen wollen - so also??

23.08.2013
09:07
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von Frata | #137

Dieser Polizeieinsatz war also "gerechtfertigt" und die "mildeste Massnahme"....
Und die Fahne ist laut Entscheidung des Einsatzleiters Volksverhetzung weil irgendein ausländischer Polizist das so sagt?
GUT.....

Mit dieser Argumentationskette kann man demnächst bei einem Staatsbesuch auf Demonstranten gegen das entsprechende Staatsoberhaupt schiessen weil sie der Bundeskanzlerin und dem Staatsgast die Luft wegatmen.....

Polizeistaat ole.....

22.08.2013
22:16
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von Anonym1904 | #136

Absoluter SCHEIß was der Polizeileiter vor Ort auf eigene Faust als Aufgabe verrichtet hat!Provokationen gehören zum Fußball (solange sie nicht rassistisch sind)!Die S04 Fans singen ja auch Liedchen gegen die BXB Anhänger und die Polizei stürmt die Nordkurve nicht! Wollen die dem nächst mit Schusswaffen auf die Fans ziehlen?!Schalke sollte auf jeden Fall klagen!Und wenn Schalke jetzt deswegen noch eine Strafe bekommen sollte, würde ich, als der Vorstand, klagen!!!Bei dem Eingriff wurden Kinder, Frauen und alle anderen, die im Weg waren mit Pfefferspray besprüht! Einige liegen wegen dieser Attake im Krankenhaus!

22.08.2013
22:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #135

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.08.2013
19:19
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von haraldbeisemann | #134

Die durch nichts zu rechtfertigende Aktion der Gelsenkirchener Polizei muss Konsequenzen nach sich ziehen. Vordringlich ist eine Entschuldigung bei den 50.000 Fans angebracht. Anstatt mit allen rechtsstaatlichen Mittel die offenkundig gewaltbereiten PAOK Anhänger, die ja in Europa kein unbeschriebenes Blatt sind, in der Fankurve im Zaun zu halten, gab es einen grundlosen Polizeieinsatz, den ich so in meinen über 50 Jahren auf Schalke nicht nicht erlebt habe. Zumal es gerade in der Nordkurve, mal abgesehen von der unrühmlichen Aktion derHugos, nie Probleme gab. Wenn es Probleme zwischen Makedonien und Madzedonien gibt, dann ist die SchalkerArena dafür nicht das richtige Schlachtfeld. Den Bericht im Presseportal der Bundespolizei über die Vorfälle am Dortmunder sollte sich auch der Gelsenkirchener Polizeipräsident mal vor Augen führen. Wirkliche Gäste verhalten sich anders.

22.08.2013
17:33
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von schalkerhesse | #133

http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/polizei-stuermt-schalke-kurve-id8345469.html - Bild 13 sagt alles - noch auf der Treppe hoch zum Block fangen die an wahllos durch die Gegend zu sprühen. Das Gas in der einen Hand, den Knüppel in der anderen - de-eskalieren sieht anders aus

1 Antwort
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von Der.Luedenscheider | #133-1

Genau dieses Bild hat mich auch so erschreckt. Die Schalker versuchen sich zu schützen, keiner (!!!) greift an, sondern versucht Schutz vor dem weiterhin massiven Einsatz von Pfefferspray. Die Fans haben aber keine Chance, da die Ausgänge geblockt sind. Da kann man doch nicht von angemessen sprechen. Im Radio wird dann noch von der Polizei gesagt, dass man nicht genau wisse, warum das "volksverhetzend" gewesen sei. Das ist doch der Hohn schlechthin. Wenn da Panik ausbricht, fallen einige Anhänger unter Umständen über den Zaun die zwei Meter zum Boden runter und dann?

Ich bin der letzte, der über notwendige Polizeieinsätze schimpfen würde, im Gegenteil. Aber nach der Aktion in Dortmund letzte Woche und dann gestern auf Schalke werde ich das erste Mal in meinem Leben nach 35 Jahren Stadion mit mulmigen Gefühl dahin gehen. Das liegt aber nicht an den gegnerischen Fans aus Bremen.

22.08.2013
15:24
Schalke verurteilt den massiven Polizeieinsatz in der Nordkurve
von peter2504 | #132

Und im Tunnel zeigten Polizisten den Fans noch den Stinkefinger. Noch Fragen?

Aus dem Ressort
Schalker Frage nach Platz zwei oder drei ist bares Geld wert
Finanzen
Für den FC Schalke 04 ist der zweite Platz in der Fußball-Bundesliga aus zwei Gründen interessant. Die Königsblauen könnten den Revier-Rivalen Borussia Dortmund erst seit vier Jahren hinter sich lassen - und auch wirtschaftlich hätte die Vizemeisterschaft einige Vorteile.
Die Rückrunde ist aus Schalker Sicht auch Goretzka-Zeit
Goretzka
Nach schleppender Hinrunde ist Schalkes Neuzugang Leon Goretzka so richtig in Fahrt gekommen. Neben dem Endspurt in der Bundesliga ist der angehende Abiturient gerade auch noch im Prüfungs-Stress. In den Osterferien muss er eigentlich besonders viel lernen.
Doku über Schalker Uefa-Pokal-Sieg 1997 geplant
Crowdfunding
"San Siro - Der Film für die Enkel" - Die Journalisten Jörg Seveneick und Frank Bürgin widmen sich dem größten Schalker Erfolg: Dem Uefa-Pokal-Triumph 1997. Für die Realisierung des Dokumentarfilms wollen sie über das Crowdfunding-Portal "Startnext" 170.000 Euro von den königsblauen Fans sammeln.
MSV trennt sich zum Saisonende von Trainer Karsten Baumann
Personalentscheidung
Der MSV Duisburg wird den am Saisonende auslaufenden Vertrag von Cheftrainer Karsten Baumann nicht verlängern. Das gab der Fußball-Drittligist am Montagabend bekannt. Auch Co-Trainer Markus Reiter wird die Zebras im Sommer verlassen.
Schalker Fahnenträger sagt danke - "Mir geht's richtig gut"
Schalke-Fan
Dem Fahnenträger Andreas P., der im Rahmen des Fußball-Bundesligaspiels zwischen Schalke und Frankfurt zusammengebrochen war, geht es nach seiner Operation wieder "richtig gut". Der Familienvater bedankte sich am Dienstag für die "überwältigenden Reaktionen" der Fans.
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Schalke in Bremen schwach
Bildgalerie
Schalke