Schalke versagt beim Derby in Dortmund - neunmal Note 5

Auch die Schalker Dennis Aogo (li.) und Benedikt Höwedes enttäuschten beim Derby.
Auch die Schalker Dennis Aogo (li.) und Benedikt Höwedes enttäuschten beim Derby.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Nur Torwart Timon Wellenreuther wehrte sich gegen die Niederlage - patzte am Ende aber auch noch. Die Schalker in der Einzelkritik.

Dortmund.. Noten von 4 bis 6: Diskutieren Sie mit uns die Leistung der Schalker Spieler bei der 0:3 (0:0)-Niederlage in Dortmund.

Die Schalke-Noten beim Derby im Überblick

Timon Wellenreuther: Am Ende patzte sogar noch der junge Torwart, der vorher bravourös gehalten hatte. Marco Reus' 0:3 (86.) geht zu 100 Prozent auf seine Kappe, weil er einen Rückpass nicht verarbeiten konnte. Vorher hatte er die Nerven behalten, als Pierre-Emerick Aubameyang (4.), Marco Reus (56.) und Henrikh Mkhitaryan (65.) frei vor ihm aufgetaucht waren. Zudem lenkte er Marco Reus' Schuss stark zur Ecke (26.) und stand bei den Schüssen von Henrikh Mkhitaryan (10./18.) und Nuri Sahin (27.) richtig. Schon vor dem ersten Gegentor segelte er aber an einigen Ecken vorbei. Note: 4

Benedikt Höwedes: Über weite Strecken behielt nur der Kapitän in der konfusen Schalker Abwehr die Übersicht und überzeugte im Stellungsspiel. Im Eins-gegen-eins war er Marco Reus aber nicht gewachsen. Zweimal lief Reus allein aufs Tor zu (36./56.), kurz vor der Pause sah er nach einem Foul an Reus die Gelbe Karte. Note: 5

Roman Neustädter: Er übernahm für Joel Matip den Posten des Abwehrchefs und schaffte es zu keiner Sekunde, die Schalker Defensive richtig zu sortieren. Vor dem 0:1 (78.) verlor er den entscheidenden Zweikampf gegen Pierre-Emerick Aubameyang. Zudem verstand er sich nicht immer mit Torwart Wellenreuther. Allerdings gelang ihm auch eine wichtige Rettungstat: Er lenkte mit dem Kopf den Schuss von Marco Reus an die eigene Latte (33.). Note: 5,5

Matija Nastasic: Er erwischte eine ganz schwache halbe Stunde zu Spielbeginn, ließ die Dortmunder Offensivkräfte immer wieder ziehen. Zwischen der 30. und 75. Minute verteidigte er solide, in der letzten Viertelstunde verlor er die Orientierung. Note: 5

Atsuto Uchida: Nach einer kurzen Zwangspause rückte er für Tranquillo Barnetta zurück in die Anfangsformation, sorgte allerdings nur ganz selten für Entlastung in der Dortmunder Hälfte. Er holte einen Freistoß am Strafraum heraus - das war's (68.). In der Defensive verlor er Henrikh Mkhitaryan vor dem 0:2 aus den Augen (80.). Note: 5

Dennis Aogo: Auf der Sechs wirkte er überfordert, wenn Shinji Kagawa immer wieder an ihm vorbeizog. Zudem erlaubte er sich zu viele Fouls in der gefährlichen Zone rund um den Strafraum. Wichtig: Er köpfte den Ball bei Dortmunder Standardsituationen immer wieder aus dem Strafraum. Pech hatte er vor dem 0:1 (78.), als er den Pass von Marco Reus unglücklich zu Pierre-Emerick Aubameyang abfälschte. Note: 5,5

Spielbericht Christian Fuchs: Wenigstens der Linksverteidiger gewann einen Großteil seiner Kopfballduelle - aber nur selten landete der Ball bei einem Mitspieler. Das gilt auch für viele Offensivpässe und Standardsituationen. Note: 5

Marco Höger: Der Derbyheld von 2012 schaltete schnell in den Derbymodus, grätschte, diskutierte mit dem Schiedsrichter meckerte seine Gegenspieler an, bolzte den Ball nach vorn. Allerdings wirkte er im ganzen Spiel viel zu langsam, rannte oft hinterher. Zum Beispiel erlaubte er sich ein ganz dummes Foul an Shinji Kagawa am eigenen Strafraum (75.). Vorn spielte er wenig effektiv. Nur einmal schoss er aufs Tor (68.). Note: 5,5

Kevin-Prince Boateng (bis 64.): Ganz am Anfang, in den ersten fünf bis zehn Minuten, wirkte er sehr präsent, holte sich den Ball auch mal mit einer Grätsche, schoss aufs Tor (8.). Das war's dann aber mit seiner Präsenz, dem schwarz-gelben Angriffswirbel hatte er danach nichts mehr entgegenzusetzen. Bei Fehlpässen schenkte er den Ball zu oft ab. Note: 5,5

Eric Maxim Choupo-Moting: Beim Anstoß berührte er den Ball, danach aber nicht mehr so oft. Er rannte von links nach rechts, von vorn nach hinten - schaffte aber keine gefährliche Aktion. Note: 5

Klaas-Jan Huntelaar: Er nahm kaum am Spiel teil - zudem ließ er Mats Hummels oft auch noch zu viel Platz für den Spielaufbau. Bei einer passablen Konterchance (66.) übersah er den besser postierten Choupo-Moting. Note: 6

Tranquillo Barnetta (ab 64.): Er kam für Kevin-Prince Boateng. Ohne Note