Schalke verlängert wohl mit Höger - Für Kirchhoff wird's eng

Bleibt über 2016 hinaus beim FC Schalke 04: Marco Höger.
Bleibt über 2016 hinaus beim FC Schalke 04: Marco Höger.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Schalke-Manager Horst Heldt nutzte die Länderspielpause, um einige Vertragsgespräche zu führen. Mittelfeldspieler Höger stand ganz oben auf der Liste.

Gelsenkirchen.. In der Länderspielpause konnten wenigstens die in Gelsenkirchen verbliebenen Spieler des FC Schalke 04 etwas durchatmen: Trainer Roberto Di Matteo gönnte seinen Nicht-Nationalspielern ein freies Wochenende und zudem einen trainingsfreien Mittwoch. Manager Horst Heldt hingegen hatte einen Termin nach dem anderen. Denn viele Personalfragen sind noch ungeklärt. Am Rande der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr, live in unserem Ticker) verriet Heldt den aktuellen Stand.

  • Marco Höger: Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler wird seinen Vertrag bei den Königsblauen vorzeitig verlängern, wie Heldt verkündete. Der aktuelle Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2016. Unter Trainer Roberto Di Matteo ist Höger gesetzt. Seine Sternstunde als Schalke-Profi erlebte Höger am 20. Oktober 2012, als er sein Team mit einer fantastischen Leistung zum 2:1-Derbysieg beim BVB führte.Leser fragen Schalker
  • Christian Fuchs und Tranquillo Barnetta: Die Verträge der Außenverteidiger laufen aus - und eigentlich war es beschlossene Sache, dass beide den FC Schalke 04 verlassen müssen. Di Matteo gab Fuchs und Barnetta nun viele Bewährungschancen - und beide spielten oft gut. "Ich habe das eine oder andere Gespräch geführt. Bei dem einen oder anderen gibt es eine positive Entwicklung", sagte Heldt auf Anfrage von WAZ.de, ging aber nicht ins Detail. Barnetta, der zum Mannschaftsrat gehört, dürfte etwas bessere Karten haben als Fuchs.
  • Felipe Santana: Der Innenverteidiger spielt erst einmal bis zum Saisonende auf Leihbasis beim griechischen Spitzenklub Olympiakos Piräus. Danach kehrt er wohl nach Gelsenkirchen zurück. Bei den Schalkern steht der Ex-Dortmunder noch bis zum 30. Juni 2016 unter Vertrag. Piräus besitzt keine Kaufoption und hat sich noch kein Kaufangebot nach Gelsenkirchen geschickt. Persönlich überprüfte Schalke bisher nicht Santanas Form. "Wir haben unsere Scouting-Tools und stehen im regelmäßigen Kontakt mit dem Berater. Wir sind da schon informiert", erklärte Heldt.

Heldt ist in einigen Gesprächen vorangekommen, in weiteren Verhandlungen gibt es aber keinen neuen Stand.

  • Jan Kirchhoff und Chinedu Obasi: Beide werden am Saisonende gehen müssen. Doch das hat Heldt ihnen noch nicht mitgeteilt. "Ich habe mit keinem Spieler ein Gespräch über die Beendigung des Vertrages gesprochen", erklärte Heldt. Was er damit meint: Er hat Obasi und Kirchhoff nicht gesagt, dass es kein neues Schalker Angebot gibt. Beide Spieler sind sehr verletzungsanfällig - und genau das ist das Problem. Fitness, sagt Heldt, "ist natürlich wichtig bezüglich einer Entscheidung über das Saisonende hinaus."
  • Jefferson Farfan: Immer wieder betont der schnelle Rechtsaußen, dass er sich vorstellen kann, seinen 2016 auslaufenden Vertrag zu verlängern. Heldt tritt auf die Bremse: "Für ihn und für uns ist erst einmal wichtig, dass Jeff nach der langen Verletzung dauerhaft in Tritt kommt. Allerdings ist das natürlich eine Überlegung, die wir uns sehr gut vorstellen können."
  • Kyriakos Papadopoulos: Bayer Leverkusen will den im Moment ausgeliehenen Innenverteidiger wohl kaufen, ein konkretes Angebot liegt aber nicht auf Heldts Schreibtisch. Der findet das aber nicht schlimm. "Es ist normal, dass das nicht jetzt kommt", erklärte Heldt. Vor dem Saisonende dürfte keine Entscheidung fallen.
  • Sami Khedira: Auch wenn spanische Medien weitere Gespräche vermeldeten: Die gab es laut Heldt in der Länderspielpause nicht. Lächelnd fügte der Manager hinzu: "Ich weiß natürlich nicht, was Peter Peters während der Länderspielreise gemacht hat. Alles sagt der mir nicht." Schalkes Finanzvorstand Peters begleitet die Nationalelf als DFL-Vize regelmäßig.

24 Spieler stehen auf Schalke bisher für die Saison 2015/2016 unter Vertrag - Stand: 3. April 2015

Tor: Ralf Fährmann (Vertrag bis 2019), Fabian Giefer (2018), Timon Wellenreuther (2017).

Abwehr: Matija Nastasic (2019), Atsuto Uchida (2018), Benedikt Höwedes (2017), Kaan Ayhan (2017), Sead Kolasinac (2017), Dennis Aogo (2017), Joel Matip (2016), Kyriakos Papadopoulos (2016), Felipe Santana (2016).

Mittelfeld: Julian Draxler (2018), Leon Goretzka (2018), Max Meyer (2018), Sidney Sam (2018), Kevin-Prince Boateng (2016), Roman Neustädter (2016), Marco Höger (2016), Jefferson Farfan (2016).

Sturm: Klaas-Jan Huntelaar (2017), Eric Maxim Choupo-Moting (2017), Felix Platte (2017), Leroy Sané (2017).

Dazu kommen die Talente Marcel Sobottka (2017), Marvin Friedrich (2017) und Pascal Itter (2017), die unter Roberto Di Matteo zuletzt keine Rolle spielten und auf Leihbasis gehen könnten.

Zugänge: Kyriakos Papadopoulos (war an Bayer Leverkusen ausgeliehen), Felipe Santana (war an Olympiakos Piräus ausgeliehen). Zusätzlich bezahlt Schalke 9,5 Millionen Euro für den zunächst ausgeliehenen Nastasic.

Abgänge: Jan Kirchhoff (war vom FC Bayern ausgeliehen), Christian Fuchs, Tranquillo Barnetta, Chinedu Obasi, Christian Wetklo (Verträge laufen aus).

Bis zum 30. Juni 2016 verliehen: Christian Clemens (FSV Mainz 05), Donis Avdijaj (Sturm Graz)