Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Boateng

Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen

02.01.2015 | 19:13 Uhr
Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen
Mittelfeldstar a.D.: Kevin-Prince Boateng.Foto: Getty

Gelsenkirchen.   Kevin-Prince Boateng muss für Schalke in drei Jahren 70 Pflichtspiele absolvieren, damit sein Vertrag bis 2017 läuft. Bald soll er wieder fit sein.

Man hat lange nichts mehr von Kevin-Prince Boateng gehört. Das Letzte, was Schalkes Manager Horst Heldt zum Ende der Hinrunde über den Mittelfeldstar a.D. (außer Dienst) sagte, war, dass Boateng selbstverständlich im Januar mit der Schalker Mannschaft nach Katar fliegen werde, um dort nach seiner Sprunggelenkverletzung wieder Anschluss zu finden. Also wird Boateng am kommenden Montag beim Trainingsauftakt in Gelsenkirchen auf der Matte stehen.

Sein bislang letztes Spiel absolvierte Boateng am 25. November beim 0:5 gegen Chelsea: Danach entschied Schalke, dass der Deutsch-Ghanaer seine Sprunggelenkverletzung bei den Therapeuten seiner Wahl auskurieren sollte. Er verpasste folglich die zurückliegenden fünf Bundesligaspiele.

Boateng muss noch 22 Pflichtspiele absolvieren

Die Anzahl seiner absolvierten Pflichtspiele könnte noch einmal interessant werden. Denn: Boatengs Vertrag auf Schalke läuft nur dann bis Juni 2017, wenn er in seinen ersten drei Jahren auf Schalke (2013 bis 2016) mindestens 70 Pflichtspiele absolviert. Momentan steht er bei 48 Pflichtspieleinsätzen für S04. Schalke-Chef Clemens Tönnies hatte der Sport Bild bestätigt: „Er besitzt einen Vertrag über drei Jahre. Es gibt eine Option, die besagt, dass sich der Vertrag um ein Jahr verlängert, wenn er eine gewisse Anzahl an Spielen absolviert hat.“ Boateng muss also in den nächsten eineinhalb Jahren noch 22 Pflichtspiele absolvieren.

Wenn der 27-Jährige tatsächlich jetzt wieder fit wird, bestehen normal wenig Zweifel, dass er auf diese Anzahl kommt. Doch zuletzt war der Star nicht mehr so unangetastet wie in seinem ersten Jahr auf Schalke. Deswegen bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder kommt Boateng wieder richtig in die Spur – oder Schalke muss ihn vor 2016 verkaufen, damit der 2013 für zehn Millionen Euro verpflichtete Star nicht ablösefrei gehen kann. Eine Zukunft mit Fragezeichen.

Manfred Hendriock

Kommentare
05.01.2015
15:41
Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen
von Taubenstecher | #12

Zukunft mit Fragezeichen ??? 90 % Der Verpflichtungen die Horst Heldt tätig , für diese trifft das zu. Viele auf Schalke wissen das , ausser uner...
Weiterlesen

1 Antwort
Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen
von graucho | #12-1

a) ich finde es schon sehr beleidigend, den Aufsichtsratsvorsitzenden von S04 als
"Wurst-Tönnies" zu bezeichnen...
b) daß S04 noch kein Meister geworden ist, weil der Aufsichtsratsvorsitzende keine Ahnung von Fußball hat, ist eine Meinung, die der Taubenstecher wohl exklusiv vertritt.
c) Der Kommentar des Taubenstechers insgesamt zeigt recht deutlich, wes Geistes Kind er ist. Er sollte sich besser in die Ecke verziehen und seine Ahnungslosigkeit nicht noch veröffentlichen...

Funktionen
Fotos und Videos
Schalke gewinnt gegen Villingen
Bildgalerie
DFB-Pokal
15 Jahre Arena auf Schalke - die Bilder
Bildgalerie
Arena-Geburtstag
POTTenzial: Fußballer Moody Chana
Video
Nachwuchs-Fußballer
Schalke schlägt TSG 4:1
Bildgalerie
Sieg
article
10196140
Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen
Schalke und Kevin-Prince Boateng - Zukunft mit Fragezeichen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/schalke-und-boateng-zukunft-mit-fragezeichen-id10196140.html
2015-01-02 19:13
S04