Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Personal

Schalke-Trainer Keller bangt um Huntelaar und Meyer

02.10.2014 | 21:46 Uhr
Schalke-Trainer Jens Keller mit Max Meyer (l.).Foto: imago

Essen.  Mindestens acht verletzte Spieler fehlen am Freitag im Mannschaftsbus des FC Schalke 04 Richtung Sinsheim. Unklar ist zudem, ob Torjäger Klaas-Jan Huntelaar und Mittelfeld-Regisseur Max Meyer im Spiel bei 1899 Hoffenheim am Samstag auflaufen können.

Vor dem Auswärtsspiel beim noch unbesiegten Bundesliga-Vierten 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr, live in unserem Ticker) bangt Trainer Jens Keller vom FC Schalke 04 um Torjäger Klaas-Jan Huntelaar und Mittelfeld-Regisseur Max Meyer. Huntelaar konnte am Donnerstag wegen Beschwerden in der Bauchmuskulatur gar nicht trainieren. Meyer beendete die Einheit aufgrund von Rückenschmerzen vorzeitig. Ob Keller das Offensiv-Duo mit nach Sinsheim nimmt, ließ er vorerst offen. Rechtsaußen Sidney Sam fehlt definitiv.

Mit Sam rechnet Keller ebenso erst nach der Länderspielpause wie mit Benedikt Höwedes. Der Kapitän hatte sich am 13. September beim Punktspiel in Mönchengladbach (1:4) einen Teilanriss der Hüftbeugersehne zugezogen. Ein Einsatz in Hoffenheim kommt für ihn aber noch nicht in Frage: „Ich habe nach meiner Verletzung noch nicht einmal mit der Mannschaft trainiert.“ Auch Leon Goretzka und Jan Kirchhoff werden wohl in der Pause wieder leicht trainieren.

Nach dem Training am Donnerstag warnte Keller vor dem gut gestarteten Gegner, der saisonübergreifend von den letzten 16 Pflichtspielen nur zwei verlor. „Die Mannschaft muss aggressiv zur Sache gehen und eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legen“, erklärte der Trainer, der vor den Hoffenheimer Tempo-Spielern Kevin Volland und Roberto Firmino warnte. „Mit ihnen gelingt es Hoffenheim, immer wieder schnell umzuschalten“, sagte Keller.

Sollte sich Meyer fit zurückmelden, rotiert der Regisseur im Vergleich zum 1:1 in der Champions League gegen Maribor am Dienstag ebenso wie Atsuto Uchida und Marco Höger zurück in die Startelf. Kaan Ayhan, Christian Fuchs und Tranquillo Barnetta müssen wieder zurück auf die Bank. Dennis Aogo spielt wieder links hinten.

So könnte Schalke spielen

Fährmann - Uchida, Matip, Neustädter, Aogo - Höger, Boateng - Choupo-Moting, Meyer, Draxler - Huntelaar.

Ersatzbank

Wetklo (Tor), Barnetta, Obasi, Fuchs, Ayhan, Clemens, Friedrich

Schalke patzt gegen Maribor

 

Es fehlen acht verletzte Spieler:

Höwedes, Farfan, Sam, Goretzka, Giefer, Santana, Kolasinac, Kirchhoff

Manfred Hendriock und Andreas Ernst

Kommentare
04.10.2014
10:18
Schalke-Trainer Keller bangt um Huntelaar und Meyer
von Das-musste-mal-gesagt-werden | #6

Jens Keller sucht schon im Vorfeld des Spiels nach Erklärungen, falls wir die Partie verlieren werden. Wie sich so etwas wohl auf die Psyche der...
Weiterlesen

2 Antworten
Da
von Schalkefan2 | #6-1

könnte was dran sein.
Z.B. macht Gisdol mir dagegen einen ganz anderen Eindruck.
JK - als lieber Kerl - ist für HH angenehm pflegeleichter.

Glück auf!

Schalke-Trainer Keller bangt um Huntelaar und Meyer
von Das-musste-mal-gesagt-werden | #6-2

Die Aufgabe eines Trainers ist aber nicht, für den Manager pflegeleicht zu sein, sondern zusammen mit der Mannschaft erfolgreich zu sein.

Funktionen
Fotos und Videos
Schalke schlägt TSG 4:1
Bildgalerie
Sieg
Schalke patzt gegen Augsburg
Bildgalerie
Schalke
Schalke verliert 2:3
Bildgalerie
Schalke
Huntelaar wird Pate für Giraffe Hans
Video
Zoom Erlebniswelt
article
9893805
Schalke-Trainer Keller bangt um Huntelaar und Meyer
Schalke-Trainer Keller bangt um Huntelaar und Meyer
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/schalke-trainer-keller-bangt-um-huntelaar-und-meyer-id9893805.html
2014-10-02 21:46
Schalke,Schalke 04,FC Schalke 04,Keller,Jens Keller,Peters,Peter Peters,Gisdol,Markus Gisdol,Hoffenheim,1899 Hoffenheim
S04