Schalke-Trainer Breitenreiter zählt Sidney Sam an

Schalke-Trainer André Breitenreiter (r.) mit Sidney Sam.
Schalke-Trainer André Breitenreiter (r.) mit Sidney Sam.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Letzte Warnung für den begnadigten Sidney Sam: S04-Trainer Breitenreiter hat Sam kritisiert. “Bis jetzt hat er uns nicht geholfen”, sagte der Trainer.

Orlando.. Luftsprünge hat Schalkes Trainer André Breitenreiter nicht gerade veranstaltet, als am ersten Tag des Trainingslagers in Orlando/ Florida gleich der erste Neuzugang “im Anflug” war, wie es Manager Horst Heldt ausdrückte. Der marokkanische Nationalspieler Younes Belhanda (25) von Dynamo Kiew wird Schalke in der Rückrunde verstärken, sofern er an diesem Mittwoch den Medizincheck in Florida besteht. Schalke leiht Belhanda für ein halbes Jahr von Dynamo Kiew aus - vor drei Jahren wäre dies in der Rubrik Königstransfer verbucht worden.

Belhanda Damals spielte Belhanda bei HSC Montpellier in Frankreich und zeigte seine Qualitäten unter anderem auch in der Champions League gegen Schalke - seitdem hat Horst Heldt den Offensivspieler auf dem Zettel. Seine beste Saison hatte Belhanda 2011/12, als er in 28 Liga-Spielen für Montpellier zwölf Tore erzielte und sechs weitere vorbereitete. Doch nach seinem Wechsel nach Kiew konnte der Rechtsfuß an diese Leistungen nicht mehr anknüpfen; nur im ersten Jahr lief es für ihn in der Ukraine einigermaßen rund (22 Spiele/ 6 Tore/ 5 Vorlagen). “In Kiew hat er nicht richtig Fuß gefasst”, sagt Breitenreiter. Über die Gründe kann er nur rätseln, aber: “Er hat jetzt die Möglichkeit, bei uns wieder seine Qualitäten zu zeigen.”

Belhanda eine "weitere Option"

Breitenreiter beschreibt den in Frankreich geborenen Marokkaner als “schnellen, dynamischen Spieler, der in Frankreich eine ganz gute Quote hatte”. Schalkes Trainer sagt vorsichtig: “Mit ihm bekommen wir eine weitere Option.” Neben seinen Qualitäten sprach für Belhanda aber auch, dass er unbedingt nach Schalke wollte und etwa dem FC Turin aus der italienischen Serie A eine Absage erteilt hat. Und das ist dann wiederum eine Einstellung, die Breitenreiter gefällt.

Schöpf Denn in Zukunft will er bei der Auswahl der Spieler auf Schalke noch mehr Wert auf den unbedingten Willen legen: “Ich denke perspektivisch, ich möchte Spieler hier haben, die Schalke 04 verstehen. Das geht nicht von heute auf morgen - das braucht Zeit.” Bisher hat er sich das in seinem Kader angesehen - und mit Sidney Sam hat er nun auch den ersten Spieler, bei dem Breitenreiter dieses Schalke-Gefühl vermisst, öffentlich angezählt.

Breitenreiter mit Fitness der Spieler zufrieden

”Er hat mehr Vertrauen bekommen als andere, aber bisher kam nichts zurück. Sidney hat in der Hinrunde den Trend der letzten eineinhalb Jahre fortgesetzt, und das habe ich ihm heute auch in aller Deutlichkeit so gesagt”, erklärte Schalkes Cheftrainer am Dienstag. Eine letzte Warnung für den Profi, der im Sommer suspendiert war und von Breitenreiter begnadigt wurde. “Er ist ganz klar in der Pflicht. Bis jetzt hat er uns nicht geholfen.”

Ansonsten ist “Breite” mit dem Zustand der Spieler nach dem Urlaub aber zufrieden: “Es ist nicht einer dabei, der nach dem Urlaub auch nur annähernd Übergewicht hatte.”