Schalke stimmt am 26. Juni über Clemens Tönnies ab

Schalke-Boss Clemens Tönnies
Schalke-Boss Clemens Tönnies
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Am 26. Juni steigt in der Schalke-Arena die Jahreshauptversammlung.
  • Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies und Eilausschuss-Kollege Peter Lange stehen zur Wahl.
  • Am Abend könnte die deutsche Nationalmannschaft ihr EM-Achtelfinale spielen.

Gelsenkirchen.. Der Termin steht fest: Am Sonntag, 26. Juni, steigt in der Veltins-Arena die mit Spannung erwartete Jahreshauptversammlung des FC Schalke 04. Das verkündeten die Schalker in ihrem Vereinsmagazin "Schalker Kreisel" zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr, live in unserem Ticker). Zur Wahl stehen der aktuelle Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies und Peter Lange, der mit Tönnies den "Eilausschuss" bildet. Die Amtszeit von Tönnies' Vertreter Dr. Jens Buchta dauert bis 2017. Buchta wurde am 7. April 2014 vom Schalker Sportbeirat in den Aufsichtsrat entsandt. Offen ist auch noch, welcher Sportvorstand ans Rednerpult tritt. Offiziell steht dann noch Horst Heldt unter Vertrag - für Heldt wäre es der fünftletzte Arbeitstag.

Kommentar Schon weit vor der "JHV" regt sich auf Schalke Unmut der Mitglieder. Tönnies ist bei vielen sehr umstritten und fürchtet offenbar um seine Wahl. Die "Ultras" veröffentlichten am Ende der verkorksten Saison 2014/2015 einen Brief und schrieben: "Anstatt auf gewissen Positionen auf eine konstante Entwicklung zu setzen und die eingesetzten Personen ruhig arbeiten zu lassen, mischen sich immer wieder bestimmte Personen in Bereiche ein, welche überhaupt nicht zu ihren Aufgabenbereichen gehören und von welchen sie objektiv betrachtet auch nicht die leiseste Ahnung haben. Die wenigsten scheinen zu erkennen, dass der sogenannte Fisch bekanntlich am Kopf zu stinken beginnt!" Auch in der Hinrunde der aktuellen Saison zeigten die "Ultras" regelmäßig kritische Plakate.

DFB-Team spielt am Abend der Schalke-JHV wohl ihr EM-Achtelfinale

Zuletzt sorgte der Aufsichtsrat für Schlagzeilen, da er alle 60 Anträge vorerst nicht zugelassen hatte und dafür „terminliche und formaljuristische Gründe“ angab. Bei der Mitgliederversammlung im Vorjahr waren die eingereichten Satzungsänderungsanträge trotz einer eigens eingesetzten Kommission gescheitert. Im Juni 2015 waren alle Einzelanträge zusammengefasst worden, in der folgenden Blockabstimmung wurde die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit daraufhin verpasst.

So lang wie sonst dürfte die "JHV" diesmal aber nicht dauern. Sollte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich ihre Vorrundengruppe gewinnen, bestreitet sie um 18 Uhr ihr EM-Achtelfinale. In den vergangenen Jahren dauerte die Versammlung meist weit über 18 Uhr hinaus.