Schalke steht nach Siegen von Augsburg und BVB unter Druck

Im Januar 2012 schon einmal Torschütze für Schalke in Köln: Marco Höger.
Im Januar 2012 schon einmal Torschütze für Schalke in Köln: Marco Höger.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Der FC Schalke 04 muss beim 1. FC Köln nach den Erfolgen der Europa-League-Konkurrenten Augsburg und BVB nachlegen. Verfolgen Sie den Live-Ticker!

Gelsenkirchen.. Gemütlich vor dem TV-Gerät hockten am Samstagmittag die Spieler des FC Schalke 04 und verfolgten die Bundesliga-Konferenz. Zunächst lief für die Königsblauen alles nach Plan. Die Europa-League-Konkurrenten Werder Bremen (0:1 in Hannover) und 1899 Hoffenheim (0:3 in Frankfurt) lagen schnell zurück, der FC Augsburg tat sich gegen zehn Spieler des FC Bayern schwer und kam zunächst nicht über ein 0:0 hinaus. Es schien, als könnte Schalke beim 1. FC Köln (Sonntag, 17.30 Uhr, live in unserem Ticker) schon den entscheidenden Schritt Richtung Europa League schaffen.

Denkste!

Der FC Augsburg schaffte in München noch die 1:0-Sensation und zog sogar an den Königsblauen vorbei. S04 ist nur noch Sechster! Werder Bremen rettete in Hannover einen Punkt ins Ziel - und nach dem 2:0-Erfolg über Hertha BSC ist auch Borussia Dortmund nur noch zwei Punkte entfernt. Sollten die Schalker in der Domstadt nicht gewinnen, wird es jetzt noch einmal richtig eng.

Schalke kann wieder auf Marco Höger zurückgreifen

Die Kölner gehen hingegen sehr entspannt in ihr vorletztes Saison-Heimspiel. Der Klassenerhalt ist ihnen kaum noch zu nehmen, sie sind in der Rückrunde zu Hause noch unbesiegt und die Defensive steht sattelfest - immerhin neun Spiele in dieser Saison endeten 0:0. Von einem Kölner Offensiv-Feuerwerk ist deshalb nicht auszugehen. Der FC setzt auf Konter, und hatte damit im Hinspiel Erfolg. 2:1 gewann der Aufsteiger in der Arena und hinterließ verdutzte Schalker.

Meyer Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat auf mehreren Positionen noch die Qual der Wahl. Torwart Ralf Fährmann ist ebenso gesetzt wie die Viererkette mit Benedikt Höwedes, Joel Matip, Matija Nastasic und Dennis Aogo. Im Sturm vertritt Eric Maxim Choupo-Moting den gesperrten Klaas-Jan Huntelaar. Aber es gibt zwei Fragen:

  • Wer bildet die Doppel-Sechs? Wahrscheinlich setzt Di Matteo auf Roman Neustädter und Marco Höger. Nur zwei Wochen nach seiner Knöchelverletzung ist Höger wieder fit. Der Grund: Aus dem ursprünglich befürchteten Syndemoseanriss wurde nach "Kicker"-Infos "nur" ein Außenbandanriss. Höger ist einer der Lieblinge von Di Matteo und zudem in seiner Heimat Köln besonders motiviert. Leon Goretzka muss wahrscheinlich auf die Bank.
  • Wer bildet die offensive Dreierreihe hinter "Choupo"? Hier hat "RdM" zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Für die rechte Seite stehen Jefferson Farfan und Leroy Sané bereit. Da Farfan fast die komplette Trainingswoche verpasste, dürfte der fitte Sané spielen, dem zudem im Hinspiel sein erstes Bundesliga-Tor gelang. Auf der Königsposition im Offensiv-Zentrum könnten Max Meyer, Julian Draxler und Kevin-Prince Boateng das S04-Team dirigieren. Nach seinem Gala-Auftritt gegen Stuttgart (3:2) ist Boateng wohl erste Wahl. Draxler hat aber gute Chancen, über links angreifen zu dürfen. Meyer bliebe erneut nur der Platz auf der Bank.

So könnte Schalke spielen

Fährmann - Höwedes, Matip, Nastasic, Aogo - Neustädter, Höger - Sané, Boateng, Draxler - Choupo-Moting.

Ersatz

Wellenreuther (Tor), Meyer, Friedrich, Kolasinac, Barnetta, Goretzka, Farfan.