Das aktuelle Wetter NRW °C
Schalke

Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz

23.08.2013 | 09:02 Uhr
Mit diesem Banner provozierten einige Schalker Fans die griechischen Anhänger von PAOK Saloniki.Foto: firo

Gelsenkirchen.   Die Polizei hat ihren harten Einsatz beim Spiel zwischen Schalke 04 und PAOK Saloniki verteidigt. Der Verein hält ihn für unverhältnismäßig. Auslöser war eine mazedonische Fahne, die schon mehrfach für Ärger mit den Fans des griechischen Vereins sorgte.

Am Tag danach sind die Spuren vom Abend und der Nacht bei Klaus Sitzer noch gut zu erkennen. Der Einsatzleiter der Gelsenkirchener Polizei in der Schalke-Arena hat nur Minuten geschlafen nach den Krawallen, die es am Mittwoch im Stadion zwischen der Polizei und den Ultras gegeben hat. Am Tag danach verteidigen Sitzer und Klaus Noske, Direktionsleiter der Gelsenkirchener Polizei, die Entscheidung der Beamten, in den Block zu gehen.

„Gezielte und massive Provokation“

Es geht um ein rotes Stück Stoff, vielleicht ein mal zwei Meter groß, ein Banner mit gelber Schrift, mit dem die Schalker Ultras ihre Freundschaft zum mazedonischen Club Vardar Skopje ausdrücken. Dessen Zeigen soll die griechischen Fans von PAOK Saloniki bis zur Weißglut getrieben haben, sagt die Polizei, und spricht von einer „gezielten und massiven Provokation der Gelsenkirchener Ultras“.

Gewalt
BVB-Fans kritisieren Polizeigewalt auf Schalke

Nach dem Ensatz der Gelsenkirchener Polizei beim Spiel des FC Schalke gegen PAOK Saloniki äußern auch Fans von Borussia Dortmund ihre Solidarität mit den betroffenen Schalkern: "Uns allen sollte klar sein, dass auch uns so etwas hätte passieren können", schreibt das Fanzine schwatzgelb.de

Die Chronik aus Sicht der Polizei: Schon in der Halbzeit hätten Schalkes Fanbeauftragter und der Sicherheitsbeauftragte der Arena versucht, auf die Ultras einzuwirken, damit die das Banner einstecken. Dessen Zeigen stelle für Griechen die größtmögliche Verletzung von Ehrgefühl und Nationalstolz dar, sagt die Polizei. Aus dem gleichen Grund hatte es schon beim Spiel Saloniki gegen Rapid Wien im August 2012 heftige Randale gegeben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit soll nun ein Vorstand von PAOK zu den Beamten gegangen sein: „Ihr müsst was tun, das eskaliert gleich, es wird Schwerverletzte und Tote geben.“ Da sollen die Griechen schon begonnen haben, Teile der Bestuhlung zu zerlegen. Und kurz davor gestanden haben, mit 2500 Mann den Platz zu stürmen. Von einer unmittelbaren „Gefahr für Leib und Leben Dritter“ spricht auch Sitzer.

Polizisten wurden mit Schlägen und Tritten traktiert

Noch vor dem Gegentreffer zum 1:1 schreitet die Polizei nach eigenen Angaben mit einem massiven Aufgebot ein. Als die ersten beiden Beamten in den Block der Ultras gehen, seien sie sofort attackiert worden, berichtet Noske: mit Schlägen, Tritten, Fahnenstangen. Die Polizei setzt Pfefferspray ein. 30 Menschen nehmen später die Hilfe des Rettungsdienstes in Anspruch. Festnahmen gibt es keine. „Das hätte die Lage noch mehr eskalieren lassen“, erklärt Sitzer.

Der Verein dagegen spricht von „entsetzlichen Szenen“. Geschäftsführer Peter Peters: „Dieser Einsatz war völlig unverhältnismäßig. Wir können dies absolut nicht gutheißen und bringen dafür nicht das geringste Verständnis auf.“ Allerdings habe die deutsche Polizei nur auf die Lageeinschätzung der griechischen Behörden reagiert: „Uns stört das Verhalten der Behörden mehr als das der Polizei. Die Entscheidung ist nicht mit Schalke abgestimmt worden. Wir stellen uns schützend vor unsere Fans.“ Es gehe nicht, dass das Hochhalten der Flagge schlimmer als das griechische Fehlverhalten bewertet werde. Manager Horst Heldt sagte: „Ich habe Bengalos von der anderen Seite wahrgenommen. Es wundert mich, dass die Polizei dagegen nicht vorgegangen ist. Wenn es am Ende um eine Fahne ging – was soll ich dazu sagen?“

„Keine neuen Vorgaben für eine härtere Gangart

Trotz des umstrittenen Einsatzes sieht Innenminister Ralf Jäger (SPD) seine Linie im Umgang mit Fans nicht infrage gestellt. „Wir setzen weiter auf den Dialog. Das Motto der NRW-Polizei lautet: Mit allen reden, aber konsequent gegen Gewalttäter“, sagte ein Sprecher Jägers auf Anfrage. Es gebe keine neuen Vorgaben für eine härtere Gangart im Stadion. Die FDP will die Vorfälle zum Thema im Landtag machen. „Der Innenminister muss darlegen, was passiert ist. Warum konnte keine Absprache mit den Verantwortlichen von Schalke erfolgen, warum mussten Polizisten Reizgas und Schlagstö­cke einsetzen?“, so der innenpolitische Sprecher Robert Orth. Die Piratenpartei sprach von einem „Eskalationskurs“ der Polizei.

Polizei stürmt Schalke-Kurve

 

Stefan Kober und Manfred Hendriock



Kommentare
24.08.2013
18:13
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von WhiteKnight64 | #102

Die Politik um Düsseldorfer Landtag greift den Vorgang auf. FDP und Grüne haben angekündigt über die Vorgänge Aufklärung zu fordern.

Auch hier auf derwesten.

http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/es-gibt-mehr-fragen-als-antworten-id8352004.html

24.08.2013
16:49
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von West-Fale | #101

So eine Fahne hat doch einfach bei einem Fussballspiel nix verloren. Das sind weder die Vereinsfarben der Schalker noch dieses Mazedonischen Vereins.
Wenn die Fahne der Auslöser für gegenseitige Fankrawalle gewesen wären und die Polizei nix getan hätte, würden dieselben Fanbeauftragten nun heulen das man ja die Beamten um Mithilfe gebeten hätte. Wenn der Verein und seine Ordnugsdienste nicht klar kommt und die Provokateure das Hausrecht missachten sollten die Fan- und Sicherheitsbeauftragter mal mit den Fans reden.

2 Antworten
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von WhiteKnight64 | #101-1

Es geht wohl um eine Fanfreundschaft.

Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von WhiteKnight64 | #101-2

Siehe auch hier:

http://www.derwesten.de/agenturmeldungen/schalke-sagt-bankett-fuer-rueckspiel-in-saloniki-ab-id8351330.html

Auszug " "Wenn eine solche Fahne für solchen Aufruhr sorgen kann, wäre es die Aufgabe der Verantwortlichen gewesen, in den obligatorischen Sicherheitsbesprechungen frühzeitig darauf hinzuweisen", sagte Peters: "In der aufgeregten Atmosphäre eines Spiels ist das unzweifelhaft der völlig falsche Zeitpunkt. Schalke 04 konnte das doch nicht wissen."

Schalke hat also erst während des Spiels von einer evt. Problematik auf Grund dieser Fahne erfahren. Somit konnte im Vorfeld nicht reagiert werden.

24.08.2013
13:26
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von Papa_Baer_04 | #100

Dieser Einsatz der Polizei ist doch nur ein Spiegelbild der heutigen Politik. Wäre die Polizei gegen die griechischen Fans vorgegangen, wäre doch wieder ein Aufschrei der Entrüstung durch unser Land gegangen, und eine Lichterkette von Berlin nach Garmisch gebildet worden.
Während andere Länder und deren Bürger uns Deutsche weiterhin jederzeit und an jedem Ort verumglimpfen und beschimpfen dürfen, müssen wir uns im eigenen Land gegenüber dem Bürger mit Migrationshintergrund immer korrekt verhalten. Tut man dieses nicht, wird man direkt als Rechter beschimpft.
In Griechenland werden deutsche Fahnen öffentlich verbrannt. Schreitet man dagegen ein und droht mit Gegenwehr, glaube ich nicht das die griechische Polizei auf ihre eigenen Leute eindreschen würde.

23.08.2013
20:05
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von fogfog | #99

Und die Leute von einem entsetzlichen Schalker Spiel.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #99-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von WhiteKnight64 | #99-2

Bei über 80, teils schwer, Verletzten ein echt mieser Kommentar.

23.08.2013
17:51
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von putti | #98

Natürlich ist die flagge nicht das Problem.
das Problem sin die Leute, die die Flagge mit der Absicht zur Randale ins Stadion bringen.
Das sind Idioten und keine Fans.
Die wollen nicht zum Fussball sondern prügeln und randalieren

1 Antwort
Kranker Mensch,
von HuubStevens | #98-1

kranker Kommentar.

Logisch? Leider!

23.08.2013
14:18
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von isdochklar | #97

@Lukas Techno
erstmal Dank für die Ausführungen- nur die Flagge war gar nicht das Problem -

so erklärt der Fanbeauftragte von Schalke, der im Griechenblock gesessen hat, daß die Aussagen der Polizei nicht stimmen - daß anfangs zwar gemurrt wurde wegen der Fahne, später aber nur das Spiel interessierte, daß also KEINE Gefahr von den Fans ausging
(Interview in der SZ)

Da bleibt die Frage, was die Polizei geritten hat, auf friedliche Fans loszugehen

übrigens : ich bin kein Schalker, sondern BVB- Fan

noch was : ich warte jetzt darauf, daß bei Nazidemonstrationen genauso hart durchgegriffen wird - was dabei an Fahnen gezeigt wird, erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung

3 Antworten
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von LukasTechno | #97-1

sehe ich genauso.
Drum sage ich dass ich auch erstaunt bin über den Einsatz. Konsequent finde ich den schon - aber von einer Gefahr habe ich auch als PAOK-Fan in der Arena nichts mitbekommen.

Lukas

Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von JaSimba | #97-2

Das sehe ich auch so und würde es bergüßen wenn auf diesen Demos so vorgegangen würde. Ist ja theoretisch nur eine logiosche Konsequenz

Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von vupaumugi | #97-3

Da kannst du am 1. Mai oder bei Naziaufmärschen aber lange auf ein Eingreifen der Polizei warten. Da wird immer "de-eskaliert". Und du hast dann eben Pech, wenn dein Wagen in Flammen aufgeht oder dein ausländischer Nachbar bedroht wird. Hier aber ließ sich die Polizei (auch wieder mal "politisch korrekt"?) von Kriminellen unter Androhung von Gewalt gegen Unbeteiligte nötigen, gegen ebensolche Unbeteiligte, zumindest das billigend, mit ungeahnter Härte vorzugehen. Bei aller Liebe: das kann man nicht rechtfertigen und der Einsatzleiter gehört entweder in die Wüste oder zur "Nachschulung"! Der Kurs: "Sinn und Unsinn des Polizeidienstes zum Schutz der Mitbürger" hat bestimmt noch ganz viele freie Plätze...

23.08.2013
14:01
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von LukasTechno | #96

Teil 4von4:

Auch von den Schalker Funktionären und auch von den Journalisten würde ich mir etwas mehr Gespür und weniger Naivität wünschen, wenn man diesen Tatbestand mit dem Schwenken der Flagge Eintracht Braunschweigs vergleicht.

Als in Deutschland aufgewachsener Grieche hat mit das Hissen dieser Flagge doppelt verärgert. Zum einen hat es mich aus o.g. Gründen als Thessalonikier angegriffen. Zum anderen habe ich mich als Ruhrgebietler auch gedacht: was haben Balkankonflikte in Gelsenkirchen zu suchen- und das auch noch bei einem Fussballspiel! Ich bin sicher, dass die Mehrheit der Schalker die Fanfreundschaft mit den Komiti-Ultras nicht wegen irgendeiner politischen Unterstützung irgendeines Territorialgedankens auf dem Balkan eingegangen ist. Das kann dem Schalker Fußballfan wirklich egal sein – doch gerade deshalb sollte er sich nicht von irgendwelchen Gruppierungen naiv instrumentalisieren lassen.
Glück auf!

23.08.2013
14:01
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von LukasTechno | #95

Teil 3/4:
Wer von Schalker Seite nun argumentiert, dass diese Flagge nun mal in den Neunzigern offizielle Staatsflagge gewesen ist, der ist genauso naiv oder böswillig, wie wenn er bei einem anderen UEFA-Spiel aus rein historischer Tatsache heraus die Flagge Deutschlands Ende der 30er Jahre schwenkt. Ich vergleiche hier natürlich nicht die Gedanken von Größenwahnsinnigen aus Skopje mit den Taten des Dritten Reiches, doch möchte ich auf etwas mehr Feingespür und weniger Naivität appelieren. Und da muss man nun mal unterscheiden ob eine dieser Flaggen im Geschichtsunterricht, bei einem Bundesligaspiel oder gegen Thessaloniki geschwenkt wird, aus der Stadt die der Fahnenschwenker gerne als die seine nennen würde. Die Schalker Fans sollten nicht so naiv sein, und die bzgl. Territorialansprüchen entspannte Situation in West-Europa einfach auf den Balkan zu übertragen. Wir sollten nicht vergessen, dass Auslöser für die Jugoslawien-Krieg ein Spiel Zagreb-Belgrad gewesen ist.

1 Antwort
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von JaSimba | #95-1

Ganz netter Beitrag und ein Lob auch an die Mühe die du hier gegeben hast, da sollte sich so manch Reporter mal eine Scheibe von abschneiden.
Ich stimm dir zu, dass politische sowie religiöse Banner oder Botschaften in Stadien nichts zu suchen haben.
Jedoch handelt es sich hier um die Sachlage einer Fanfreundschaft, dass von den Chaoten das von dir geforderte Feingespür nicht zu erwarten ist, brauch ich nicht erwähnen, allerdings ist es meines Erachtens nur logisch, gegen die Menschen vorzugehen, die mit Gewalt, Mord und Totschlag drohen!

Nebenbei wenn du schon einen ansatzweisen Vergleich mit der deutschen Flagge aus den 30 ern machen möchtest, kann ich dir sagen, wäre auf Schalker Seite keiner auf die Idee gekommen mit Mord und Totschlag zu drohen. Da geh ich eher davon aus, dass ohrenbetäubende Sprechchöre auf die Schwenker dieser Flaggen zugekommen wären.

23.08.2013
13:59
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von LukasTechno | #94

Teil 2/4:
Dies ist u.a. der Grund warum die Vereinten Nationen auf Drängen der Griechen der Regierung in Skopje nahe legten Ihre „Territorialwünsche“ zu streichen und sich eine neue Flagge auszudenken.
In den genannten „aufklärenden“ Bericht steht leider nichts darüber. Nur dass sich die Griechen beim Anblick dieser Flagge empören. Es wird zwar der Begriff „Vergina“ genannt, doch kein Wort darüber, dass es sich um einen in Griechenland liegenden Ort nahe Thessaloniki handelt.
Auch wenn es nicht verfassungswidrig ist diese Fahne zu schwenken, würde ich auch von meinen Schalker Freunden etwas mehr Feingespür darüber wünschen, was solche Taten bedeuten. Es ist vielen immer noch nicht klar, dass dieses Banner keine offizielle von den UN anerkannte Flagge mehr ist. Leider sehe ich aber kaum ein Bemühen, herauszubekommen warum denn die Regierung eines so jungen Staates in Skopje Ihre Flagge ändern musste. Auf dem Balkan ist dies in den letzten Jahrzehnten nicht aus "Rücksicht" passiert!

23.08.2013
13:58
Schalke spricht von entsetzlichen Szenen bei Polizeieinsatz
von LukasTechno | #93

längerer Kommentar in 4 Teile - Teil 1:

Um es vorwegzunehmen:
Auch als PAOK-Fan bin ich über diesen massiven Polizei-Einsatz erstaunt gewesen!

Die Empörung darüber kann ich umso besser verstehen, wenn ich beim Lesen verschiedener Berichte und Kommentare erkenne, wie uninformiert man bzgl. der Aussage dieser Flagge ist. Einen sachlichen Bericht darüber habe ich jedoch immer noch nicht finden können. Selbst Berichte mit dem Titel „Was die Sonnen-Fahne aus dem Schalke-Block bedeutet“ beinhalten keinerlei sachliche Information darüber, sondern wiederholen nur die Tatsache, dass sich „die Griechen darüber empören.“ Das wissen wir nun schon seit dem Mittwoch-Abend, schön wäre es, wenn wir jetzt auch erfahren würden warum das so ist.

Nur sehr kurz zusammengefasst: Eine gelbe „Sonne von Vergina“ auf rotem Hintergrund steht für einen slavisch-„Großmazedonischen“-Gedanken, mit dokumentierten Territorialwünschen, welche dann nicht Skopje sondern Thessaloniki als Hauptstadt sehen!

Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Großer Frust auf Schalke - Höwedes und Draxler gefordert
Nach Pokal-Aus
Die Stimmung beim FC Schalke 04 ist nach dem Pokal-Aus in Dresden am Boden. Trainer Jens Keller kündigte bereits Konsequenzen an. Dass die Weltmeister Benedikt Höwedes und Julian Draxler beim Bundesligastart in Hannover in der Startelf stehen werden, dürfte feststehen.
Neustädter fordert - "Schalke muss geiler auf Tore werden"
Splitter
Am Tag nach dem peinlichen Pokal-Aus in Dresden analysierte Schalke-Trainer Jens Keller das Spiel ausführlich mit seiner Mannschaft. Roman Neustädter verriet nach dem Training das Ergebnis der Diskussionen. Die Schalke-Splitter.
Trainer Keller droht Schalke-Profis mit Konsequenzen
Pokal-Blamage
Zum ersten Mal seit 23 Jahren ist der FC Schalke 04 schon im Auftaktspiel des DFB-Pokals ausgeschieden. Nach dem blamablen Auftritt in Dresden ist die Stimmung in Gelsenkirchen am Tiefpunkt angekommen - und das ausgerechnet kurz vor dem Liga-Start. Trainer Keller droht nun mit Konsequenzen.
Fährmann sauer nach Debakel - "Das war nicht schalkewürdig"
Schalke-Stimmen
Nach der 1:2-Pokal-Blamage beim Drittligisten Dynamo Dresden übten die Spieler des FC Schalke 04 Selbstkritik. "Vielleicht haben wir zu lieb gespielt", sagte Torwart Ralf Fährmann. Klaas-Jan Huntelaar ergänzte: "Wir haben es nicht verdient zu gewinnen." Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.
Umfrage
Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

 
Fotos und Videos
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Auf Schalke wird gezecht
Bildgalerie
Schalke-Tag