Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Schalke 04

Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017

09.03.2013 | 15:45 Uhr
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
Benedikt Höwedes hat seinen Vertrag auf Schalke bis 2017 verlängert.Foto: sid

Gelsenkirchen.  Schon vor dem Anpfiff des Revierderbys zwischen Schalke und dem BVB gab es für die königsblauen Fans die erste Überraschung. Wie der Revierklub im eigenen Stadion verkündete, verlängerte Kapitän Benedikt Höwedes seinen Vertrag bis 2017.

Wenige Minuten vor dem Anpfiff des 142. Revierderbys zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund gab es für die S04-Fans gute Nachrichten. Wie die Königsblauen im eigenen Stadion bekannt gaben, hat Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes seinen Vertrag bis Juni 2017 verlängert.„Benedikt ist als Eigengewächs und Leistungsträger eines der Gesichter unseres Vereins“, freut sich Schalkes Sportvorstand und Manager Horst Heldt über die Entscheidung.

Für den S04-Verteidiger war die Vertragsverlängerung eine Herzens-Entscheidung. „Schalke ist ein positiv verrückter Club, in dem ich mich sehr, sehr wohl fühle. Das vertraute Umfeld und das Miteinander mit den Fans gefällt mir richtig gut.“ Höwedes' Vertrag wäre im kommenden Jahr ausgelaufen.

Live-Ticker
Schalke schlägt den BVB dank Draxler und Huntelaar mit 2:1

Das zweite Revierderby endet wie das erste: Schalke 04 gewann gegen den BVB durch Treffer von Draxler und Huntelaar mit 2:1. Für den BVB traf Lewandowski. Während Schalke die erste Halbzeit dominierte, kamen die Dortmunder nach der Pause auf - es reichte aber nur zum Anschlusstreffer.

Höwedes feierte mit Schalke 2011 den DFB-Pokalsieg

Der 25-Jährige Nationalverteidiger spielt bereits seit Sommer 2001 auf Schalke. Nach den ersten Stationen beim Heimatverein TuS Haltern und der SG Herten-Langenbochum durchlief der Defensivspieler sämtliche Nachwuchsmannschaften der Knappenschmiede und schaffte schnell den Sprung in den Profibereich: Sein Debüt in der Bundesliga feierte der Rechtsfuß im Oktober 2007.

Mit den Königsblauen gewann Höwedes 2011 den DFB-Pokal. In der vergangenen Spielzeit führte der U21-Europameister von 2009 und Teilnehmer an der Europameisterschaft 2012 den FC Schalke 04 als Kapitän auf direktem Wege in die Champions League. Zuletzt war er immer wieder mit Branchenführer Bayern München in Verbindung gebracht worden.



Kommentare
10.03.2013
10:42
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
von darkblu2006 | #5

Es ist klar das die Schalker hier froh sind ,das Höwedes bleibt ,allerdings hat Bayern kein Einfluss auf diese Entscheidung gehabt ,den die haben kein Interesse mehr an Höwedes .

1 Antwort
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
von matoka1904 | #5-1

Wie du schon sagst "nicht mehr". Das ist aber immer so wenn die Lederhosen einen Spieler nicht kriegen, schon komisch.

BWG

10.03.2013
10:41
Ein Zeichen menschlicher Größe
von Hessenschalker | #4

Hallo Bene,
herzlichen Dank für Dein Bekenntnis zum geilsten Club der Welt ... Andere gehen den einfachen Weg in den Süden unserer Republik um Ihre Vita mit Titeln und Meisterschaften zu schmücken. Auch das muss man aktzept- und respektieren. Dennoch - dann ist man nur einer von vielen, man bekommt auf die Schultern geklopft und geniesst den Augenblick. In der Öffentlichkeit wird das aber schnell vergessen weil es als "normal"
wahrgenommen wird.
Dir und der ganzen Schalker Gemeinde wünsche ich das Du Deine Vita auch irgendwann (bis 2017 ist ja noch jede Menge Zeit) mit dem ersehnten Titel schmücken kannst. Und das als Kapitän und Führungsspieler. Was das bedeuten würde brauch ich nicht weiter auszuführen .. Tradition vergisst nicht. "Spend your Life for something that will outlast it"-und auch wenns nicht klappen sollte. Dein Platz in den Herzen der Schalker Gemeinde ist Dir sicher und Du trägst dazu bei das man den Glauben das der Profifußball nicht nur Kommerz ist nicht ganz verliert

10.03.2013
09:26
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
von 99emmi | #3

Das ist eine sehr gute Entscheidung,sollte sich ein Manuel Neuer mal ein Beispiel dran nehmen mit seiner großen Klappe ich Schalker durch und durch.Hoffentlich kommt der nie wieder zurück höchsten als Balljunge oder als Plappermaul.

10.03.2013
01:05
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
von Einlauf | #2

Darüber freue ich mich sehr , echt super das er nicht auch noch zu den Bayern gegangen ist. Wenn man in der Neuen Saison jetzt noch 2- 3 Schlüsselspieler holen könnte kann man mit Bayern wieder gleich ziehen. Ich würde versuchen ...Kevin De Bruyne zu verpflichten sowie einen spielstarken Stürmer es sei den Pukki schafft es noch.

09.03.2013
18:43
Schalke-Kapitän Höwedes verlängert Vertrag bis 2017
von blauweissesblut | #1

Mit seiner Vertragsverlängerung hat BH ein Zeichen gesetzt und gezeigt, dass er an eine Zukunft der Mannschaft glaubt. Das hat dem Team heute sicher gut getan und mit dazu beigetragen, dass sich alle so reingehängt haben. Gratulation auch an den vielgescholtenen Horst Heldt, der es geschafft hat, diese(n) Leistungsträger und Motivationsfigur langfristig an den Verein zu binden. Aus der Sicht von BH kann ich die Entscheidung gut nachvollziehen, denn bei seinem Spezi Manuel Neuer und Bayern wäre er mittelfristig vermutlich zweite Wahl und abgesehen von diesen sehe ich für ihn in Deutschland keine sinnvolle Alternative. Ein Wechsel ins Ausland steht momentan nicht zur Debatte.

Aus dem Ressort
0:5 gegen Chelsea markiert Schalkes Niedergang auf Raten
Team-Entwicklung
Schalkes Champions-League-Desaster gegen den FC Chelsea ist ein Spiegelbild der Entwicklung in dieser Saison. Die vermeintlichen Stars wie Kevin-Prince Boateng schwächeln und die Talente um Max Meyer spielen kaum noch eine Rolle. Eine Analyse.
Darf der Ex-Schalker Jones Manager Heldt so kritisieren?
Pro & Contra
Während des 0:5-Debakels des FC Schalke 04 gegen den FC Chelsea in der Champions League übte der Ex-Schalker Jermaine Jones via Twitter heftige Kritik an Sportdirektor Horst Heldt. Zurecht, findet DerWesten-Redakteur David Nienhaus - RevierSport-Chefredakteur Heiko Buschmann ist anderer Meinung.
Kritik an S04-Manager Heldt darf sein – aber nicht von Jones
Kommentar
Beim FC Schalke 04 ist die Wirkung des Trainerwechsels verpufft. Die Kritik konzentriert sich mehr und mehr auf Manager Horst Heldt. Nach dem 0:5 gegen Chelsea meldete sich mit Jermaine Jones aber auch jemand zu Wort, der dies besser gelassen hätte. Ein Kommentar von Peter Müller.
Die Chelsea-Pleite hinterlässt Wunden auf der Schalker Seele
Analyse
Tief enttäuschte Zuschauer geben den Profis des FC Schalke 04 unmissverständliche Signale: So lethargisch, hilflos und mutlos wie beim 0:5 im Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea darf das Team eines Malocherklubs nicht auftreten.
Blutleere Spieler beleidigen Schalker Knappen-Vergangenheit
Schalke
Früher adelte man die Schalker Spieler mit dem Beinamen Knappen. Es war eine Verbeugung vor den schwer schuftenden Bergleuten. Heute ist die Bezeichnung kaum noch gerechtfertigt. Denn dem sündhaft teuren Kader fehlen Identifikationsfiguren und Typen, die auch mal die Ärmel aufkrempeln. Ein Kommentar
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?