Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Champions League

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen

22.05.2012 | 15:35 Uhr
Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
Gut gelaunt in Tourettes: Schalkes Julian Draxler beim Training der Nationalmannschaft.Foto: AFP, Patrik Stollarz

Gelsenkirchen.   Bei der Champions-League-Auslosung am 30. August winkt den Königsblauen, deren Los in Topf zwei liegen wird, eine lösbare Gruppe. Und Julian Draxler kann sich wie auch Benedikt Höwedes nach wie vor Hoffnung machen, bei der EM dabei zu sein.

Schon mal gehört? Linfield FC? F91 Dudelange? Oder B36 Tórshavn? Das sind die Meister aus Nordirland, Luxemburg und von den Färöer-Inseln, die davon träumen, in der Saison 2012/13 in der Champions League zu spielen. Sie steigen in der ersten Qualifikationsrunde ein. Diesen Umweg braucht der FC Schalke 04 wegen des dritten Platzes in der Bundesliga nicht zu bestreiten. Wenn am 30. August die Gruppenphase der 32 besten Teams ausgelost wird, wird das Los der Schalker Mannschaft nicht nur dabei sein, sondern dank seines Klub-Koeffizienten (78,036) sogar im attraktiven zweiten Topf liegen.

Das bedeutet, dass der Champions-League-Halbfinalist von 2010/11 in einer Gruppe landen wird, zu der zwei Mannschaften gehören werden, die zumindest wegen ihres Koeffizienten schlechter sind. So haben die Schalker jetzt schon die Gewissheit, dass sie in ihrer Gruppe auf folgende fünf Topf-zwei-Mannschaften nicht treffen können: den FC Valencia, Benfica Lissabon, Schachtar Donezk, Zenit St. Petersburg sowie den englischen Meister Manchester City. Welche beiden Klubs diesen zweiten Topf vervollständigen werden, wird sich erst nach den Qualifikations-Runden entscheiden.

Chelsea, Barcelona oder Real Madrid sind mögliche Gegner

Als Schalker Gegner aus dem ersten Topf stehen sieben Mannschaften zur Auswahl: Titelverteidiger FC Chelsea, der FC Barcelona, Manchester United, Real Madrid, der FC Arsenal, der FC Porto und der AC Mailand. Das achte Team dieses Top-Topfes, der Bundesliga-Zweite FC Bayern München, kommt nicht in Frage, weil Mannschaften aus einem Land nicht in eine Gruppe gelost werden. Ganz sicher im dritten Topf – und somit auch als möglicher Gegner – schlummert der Meister Italiens, Juventus Turin.

Ein Tag mit einer Art Auslosung wird für zwei Schalker allerdings schon drei Monate eher sein. Dann nämlich wird Joachim Löw seinen 23 Spieler umfassenden Kader für die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) benennen. Der Bundestrainer muss aus seinem vorläufigen Aufgebot also vier Akteure streichen. Klar: Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes und Julian Draxler wollen nicht zu diesem Quartett gehören. Deshalb schuften sie auch im Trainingslager des Nationalteams im südfranzösischen Tourettes.

Draxler will nicht aussortiert werden

„Die Nominierung in den vorläufigen EM-Kader ist eine Riesensache für mich. Ich bin stolz und froh, dabei sein zu dürfen“, sagt der 18-jährige Julian Draxler, der für viele doch etwas überraschend vom Bundestrainer berufen worden ist. „Aber ich denke, das habe ich mir mit einer guten Saison auf Schalke auch verdient“, erzählt er weiter. „In den Trainingseinheiten versuche ich jedes Mal aufs Neue, Joachim Löw von meinen Qualitäten zu überzeugen. Ich gebe mein Bestes, um am Ende fest dabei zu sein.“

In der EM-Vorbereitung steckt auch Kyriakos Papadopoulos. In Österreich bereitet sich die Nationalmannschaft Griechenlands seit Dienstag auf das Turnier vor. „Die Europameisterschaft“, sagt der 20-Jährige, „wird ein ganz besonderes Ereignis in meiner Karriere.“ Gegner der Griechen in der Gruppe A werden Polen, die Tschechische Republik und Russland sein. „Wir spielen in einer extrem ausgeglichenen Gruppe, in der im Prinzip jeder jeden schlagen kann“, sagt Kyriakos Papadopoulos. „Alle vier Mannschaften machen sich Hoffnungen, weiterzukommen.“

Andree Hagel



Kommentare
24.05.2012
15:38
Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von Emil1972 | #4

#2 anscheinend ist es bei den Berichten über Eure Blauen genau dasselbe wie bei uns: die "Journalisten", die die Artikel schreiben haben in vielen Fällen keine Ahnung von der Materie bzw es wird einfach nur schlecht recherchiert.
Und das für die "größte" Zeitung im Pott, da wo der Fußball zuhause ist....man was für ein Armutszeugnis.
In diesem Sinne:
Pro Revierfußball - gegen die Roten

23.05.2012
16:25
Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von lightmyfire | #3

Das ist verfrüht, sich über eine CL-Auslosung Gedanken zu machen. Die EM steht bevor und muss erst noch abgewickelt werden.

23.05.2012
11:44
Der Westen liefert erneut den Nachweis für fussballerische Kompetenz!
von Bushaltestelle | #2

Welcher Praktikant hat denn diesen Blödsinn verzapft?

Da werden mal eben die CL-Qualifikationsrunden verwechselt und die Setzung in den Lostöpfen für die Gruppenphase mit in die Sose gerührt.

Vielleicht sollte sich der Autor mal mit den Regularien beschäftigen, bevor er einen derart hanebüchenen Text verzapft.

Möglicherweise wäre auch eine generelle Herangehensweise an den Themenbereich Fußball sinnvoll, z.B. die Abseitsregel: Damit kann man beim gemeinsamen Fussballschauen (=Public Viewing) gegenüber all den anderen Event-Zuschauern unheimlich punkten...

22.05.2012
18:57
Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von igelelch | #1

Der FC Schalke muss nicht dank seines Klub-Koeffizienten nicht in die Quali, sondern weil er in der letzten Saison Dritter wurde.

7 Antworten
Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von Danzel | #1-1

starker kommentar. warum ist dann der bvb in topf 4? wird der meister automatisch runtergestuft?

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von Matthes04 | #1-2

@igelelch: das behauptet der Artikel auch nicht wie hier sehen kann: "Sie steigen in der ersten Qualifikationsrunde ein. Diesen Umweg braucht der FC Schalke 04 wegen des dritten Platzes in der Bundesliga nicht zu bestreiten."
@Danzel: Die Luedenscheider sind in Topf 4 da ihr Klub-Koeffizienten sehr niedrig ist, denn sie haven in den letzten paar Jahren international nichts gerissen. So einfach ist das.

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von ricinus | #1-3

Ja, und wegen des Koeffizienten ist er sogar in Topf 2.

@Matthes04
von igelelch | #1-4

Der Artikel wurde korrigiert - stand erst falsch drin!!

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von 13jahredede | #1-5

Matthes04

versuch doch mal BVb oder Borussia Dortmund zu schreiben, das gehört sich so aus Respekt vor einem anderen Verein. ist nämlich genauso respektlos, wie Vollpfosten die auf den Platz stürmen und anderen Fans die Freude nehmen, dass die Schale in einer Ehrenrunde durch Stadion getragen wird.
ich finde wir alle fussballfans sollten mal langsam wieder anfangen respektvoller mit einander umzugehen.
Ansonsten sind deine Ausführungen 100% richtig und schalke 04 hat sich den Lostopf 2 in der CL redlich und ehrlich verdient.

Glück auf vom Reviernachbarn

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von ichliebekoenigsblau | #1-6


tja

und dann bedankt sich der Autor , selbstverständlich n i c h t
für falsche Aussagen ! ?
Aber , Erfahrung ein Journalist macht - nie - Fehler;

so und nun wird dies wieder gelöscht; weil, die Fakten will man hier nicht zugeben.
Journ. sind unantastbar !
:-))

Schalke kann auf machbare Champions-League-Gruppe hoffen
von siebert2 | #1-7

in topf 2 ist der bratwurstfußball.

Aus dem Ressort
So sieht Norbert Nigbur die Schalker Misere
Nigbur-Kolumne
Schalkes Jahrhundert-Torwart Norbert Nigbur beleuchtet in seiner WAZ-Kolumne die Misere auf Schalke. Es gibt für die Krise viele Gründe - und manches fällt auch in den Verantwortungsbereich von Manager Horst Heldt.
Huntelaar fordert ein Umdenken der Schalker Mannschaft
Huntelaar
Der FC Schalke 04 hat sich in der Fußball-Bundesliga durch den schwachen Start in Zugzwang gebracht. Das wurmt vor dem ganz wichtigen Spiel am Samstag um 15.30 Uhr gegen den seit zehn Pflichtspielen unbesiegten Tabellenzweiten VfL Wolfsburg vor allem Torjäger Klaas-Jan Huntelaar.
Schalke hat die Chance zur Wende
Vorschau
Wenn nicht jetzt, wann dann? Der FC Schalke 04 hat in einer Woche drei Heimspiele gegen den VfL Wolfsburg, Chelsea FC und den FSV Mainz 05 - die Chance zur Wende ist gegeben. Und Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking hat 23 Jahre nicht mehr auf Schalke gewonnen.
Wolfsburgs Herzstück ist de Bruyne - Hecking lobt Max Meyer
Schalke-Gegner Wolfsburg
Wolfsburgs Spielmacher Kevin de Bruyne ist in Topform und hat sein Team zu acht Pflichtspielsiegen in Folge geführt. VfL-Trainer Dieter Hecking sagt vor dem Duell am Samstag beim FC Schalke 04 aber: "Ich messe die Schalker daran, was sie leisten können."
Zwischen Blau und Weiß liegt Grau
Vortrag
In der Veltins-Arena ging es am Mittwochabend in einem Vortrag von Prof. Dr. Stefan Goch um den "FC Schalke 04 im Nationalsozialismus". Die Schalker hatten sich 2005 gemeinsam mit Goch mit der Geschichte der Königsblauen im Dritten Reich auseinandergesetzt. Wie viel Braun steckte in Königsblau?
Umfrage
Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?

Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?