Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schalke

Schalke-Jungstar Draxler auf den Spuren von Özil

19.07.2012 | 19:58 Uhr
Julian Draxler vom FC Schalke 04.Foto: imago

Donaueschingen.  Julian Draxler hat beim FC Schalke 04 noch große Pläne: Er will die Rolle von Raúl übernehmen und Meister werden. Aber darüber spricht er nicht so viel - auch nicht im großen Interview mit DerWesten im Trainingslager in Donaueschingen.

Bei Julian Draxler leuchten die Augen: Regelrecht „ausgefragt“ hat er Mesut Özil neulich bei der Nationalmannschaft über das Leben als Fußballprofi in Spanien. Denn dort möchte Draxler eines fernen Tages auch mal spielen. Vorher hat der immer noch 18-Jährige aber in Schalke noch große Pläne: Zum Beispiel die Rolle von Raúl übernehmen. Und mit Schalke Meister werden. Aber darüber spricht er lieber nicht so viel…

Was glauben Sie: Wann ist man erwachsen?

Julian Draxler: Das ist je nach Entwicklung unterschiedlich. Da man mit seinen Aufgaben wächst, habe ich sicher einen Schritt nach vorne gemacht. Aber als Erwachsenen würde ich mich noch nicht bezeichnen.

Ihre schulische Reifeprüfung haben Sie mit dem Fach-Abitur jetzt abgelegt…

Draxler: Ich bin sehr zufrieden, dass ich es durchgezogen habe. Denn jetzt habe ich etwas in der Hinterhand und kann mich voll auf den Sport konzentrieren.

War Ihr erster Länderspiel-Einsatz gegen die Schweiz schon so eine Art sportliche Reifeprüfung?

FC Schalke 04
Draxler strahlt bei Schalker Testspielsieg im Zentrum

Auf der Zwischenstation ins Trainingslager nach Donaueschingen setzt sich der FC Schalke 04 mit 4:2 beim Süd-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach durch. Zweimal Edu sowie José Manuel Jurado und Teemu Pukki treffen. Klaas-Jan Huntelaar und Jermaine Jones kommen am Samstag.

Draxler: Nein, das würde ich nicht sagen. Es war ja „nur“ ein Test. Aber unterm Strich steht halt mein erstes Länderspiel und ich glaube, dass ich auch keine schlechte Leistung auf dem Platz gebracht habe.

Wie sind Sie danach mit Joachim Löw verblieben?

Draxler: Er hat mir gesagt, dass ich mich sehr gut präsentiert hätte und er mir in meiner weiteren Entwicklung helfen will. Und er hat mir auch in Aussicht gestellt, in nächster Zeit wieder eingeladen zu werden.

Sie haben jetzt Ihre erste komplette Saison in der Bundesliga absolviert. Wie zufrieden waren Sie mit sich?

Draxler: Das Wichtigste war, dass ich viel Spielzeit bekommen habe, um mich weiterzuentwickeln. Zu 100 Prozent zufrieden war ich mit mir noch nicht – so hätte ich mir zum Beispiel gewünscht, mehr als zwei Tore in der Bundesliga zu erzielen. Laut Statistik habe ich 17,5 Schüsse für ein Tor gebraucht – das ist natürlich viel zu viel. In der A-Jugend hatte ich einen sehr viel besseren Schnitt, da waren es elf Tore in zwölf Spielen. Aber dort habe ich auch auf einer anderen Position gespielt. Jetzt musste ich mich an die linke Seite erst gewöhnen.

Woran müssen Sie, neben dem Torabschluss, noch arbeiten?

Draxler: An der Defensivarbeit, am Pressing. Und auch körperlich habe ich noch ein bisschen Nachholbedarf – auch wenn ich nicht mehr ganz so weit hinten bin wie vor eineinhalb Jahren. Wenn ich heute Bilder von mir von damals sehe, dann bin ich sicher weitergekommen.

Schalke möchte Ihnen mehr Verantwortung geben – Huub Stevens hat Sie schon auf der Zehn getestet. Sind Sie dafür bereit?

Schalke im Trainingslager

Draxler: Das werden die ersten Spiele zeigen. Wenn ich in der Bundesliga auf der Zehn eingesetzt werden sollte, wird man sehen, ob es schon meine Position ist oder ob ich noch ein bisschen Entwicklungszeit brauche. Aber Fakt ist, dass ich mich auf dieser Position immer am wohlsten gefühlt habe und dass ich auch glaube, der Mannschaft so am meisten helfen zu können. Sagen wir, es wäre meine Wunschposition.

In der kommenden Saison wird man denjenigen, der auf der Zehn spielt, automatisch mit Raúl vergleichen – auch wenn die Rolle künftig anders ausgelegt wird. Ist das eine besondere Last.

Draxler: Der Vergleich hinkt, weil wir unterschiedliche Spielertypen sind, aber er wird zwangsläufig kommen. Für mich ist es natürlich schwer, schon den Level von Raúl zu erreichen – er hat über Jahre Weltklasse-Leistungen gezeigt, und ich selbst bin beim Bundesliga-Start gerade knapp 19. Doch die Verantwortlichen im Verein wissen, dass ich in diese Rolle erst hineinwachsen muss. Von daher werde ich zwar meine Leistung zeigen müssen, aber auch die notwendige Unterstützung bekommen.

Sie stehen immer noch am Anfang Ihrer Karriere. Was möchten Sie mit Schalke erreichen?

Draxler: Die letzte Saison war sehr gut, jetzt sind wir als Mannschaft weitgehend zusammen geblieben – also bin ich guter Dinge, dass wir auch dieses Jahr wieder um die Champions-League-Plätze mitspielen.

Schalke ist so lange nicht mehr Deutscher Meister gewesen.

Draxler: Zu lange – aber darüber wollen wir gar nicht sprechen.

Ist die Meisterschaft mit Schalke für Sie als Junge aus dem Verein nicht ein Karriere-Traum?

Draxler: Natürlich ist das ein Traum. Fast jeder, der rund um Gelsenkirchen aufwächst, hat doch diesen Traum, mit Schalke einmal Deutscher Meister zu werden. Auch ich werde alles dafür geben. Aber unsere Mannschaft ist noch in der Entwicklungsphase, und deswegen wäre es vermessen, jetzt von der Meisterschaft zu reden.

EM 2012
Schalke-Küken Draxler debütiert gegen die Schweiz

Neben dem jungen Schalker Julian Draxler soll auch Team-Kollege Benedikt Höwedes zum Einsatz kommen. Aus den Dortmunder Reihen laufen Mats Hummels, Marcel Schmelzer und Ikay Gündogan.

Schalke ist gerade Deutscher A-Jugend-Meister geworden – vom Alter her hätten Sie da noch mitspielen können. Als Schalke das letzte Mal A-Jugend-Meister war, hieß der Spielmacher Mesut Özil   – heute ist er die Nummer zehn von Real Madrid. Haben Sie seinen Weg besonders verfolgt?

Draxler: (schmunzelt) Früher auf Schalke eigentlich gar nicht so. Aber seit Mesut von Bremen nach Madrid gewechselt ist, ist er ein absolutes Vorbild für mich geworden. Er ist auch in Gelsenkirchen aufgewachsen, hat sich dann in der Bundesliga etabliert und den Sprung nach Spanien gewagt – und mein Traum ist es auch, später irgendwann einmal in Spanien zu spielen. Bei der Nationalmannschaft habe ich mich viel mit Mesut darüber unterhalten. Ich habe ihn sozusagen ausgefragt, wie es denn so ist in Spanien.

Und was hat er gesagt?

Draxler: Dass er sich sehr wohl fühlt und es für ihn eine Riesensache ist, bei Real Madrid zu spielen. Und dass dort alles noch eine Nummer größer ist. Ich werde seinen Weg weiter verfolgen, aber in erster Linie natürlich auf meinen schauen.

Noch einmal zurück zum Erwachsenwerden: Als Sie ganz neu bei den Profis waren, hat Jermaine Jones Sie im Training mal rüde umgegrätscht, um Ihnen zu zeigen, dass es in der Bundesliga nicht nur mit Hackentricks geht…

Draxler: Es hat ihm wohl nicht so gepasst, dass ich bei den Profis wie in der A-Jugend gespielt habe, mit ein bisschen viel Schnörkel – deswegen hat er mich damals umgesenst. Es bestand in dieser Situation keine Verletzungsgefahr, aber ich habe mich ziemlich erschrocken, weil ich heftig durch die Luft geflogen bin. Doch Jermaine und ich haben ein Super-Verhältnis, das hat auch diese Aktion nicht negativ beeinflusst.

Und wie würden Sie heute auf so etwas reagieren?

Draxler: (lacht) Heute würde es mich etwas weniger schmerzen, weil ich ein bisschen besser durchtrainiert bin. Man weiß, worauf man sich einlässt, wenn man mit Jermaine in den Zweikampf geht.

Manfred Hendriock



Kommentare
21.07.2012
16:09
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von ulla66 | #16

Verkauft Draxler wier brauchen KOHLE

2 Antworten
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von jberg | #16-1

Wenn Du möchtest, kaufe ich Dir ein e ab. Hast Du anscheinend übrig.

Schalke-Jungstar Draxler auf den Spuren von Özil
von spiridon | #16-2

Muhahaha, der war gut jberg.

20.07.2012
19:04
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von libudafan | #15

Hei Kohlensteiger
Wahre Liebe ,,echte Liebe .. ja jetzt wo Ihr Meister sind . Aber sonst ,, sag doch mal
die Mitgliederzahl von schwarz gelb .. vor der Meisterschaft ... ich lach mich schlapp,wahre liebe eine Stadt mit über 500 000 Einwohner , Jetzt werden viele Mitglied,
ist ja echte LIebe ... Ha ha

3 Antworten
So isses
von Heiko04 | #15-1


Und mal ganz abgesehen davon, dass (erst) jetzt auf einmal alle einen BVB Aufkleber am Auto haben.

Frei nach Lilo Wanders würde ich sagen handelt es sich hierbei um Wa(h)re Liebe...

Mal nachgucken...
von westfaIenborusse | #15-2

und informieren. Die S-04-Mitgliedschaft bekommt man für nen Appel und nen Ei, die BVB-Mitgliedschaft kostet richtig Geld. Für mich sind das subventionierte Werbemaßnahmen

Schalke-Jungstar Draxler auf den Spuren von Özil
von rulesofthegame | #15-3

Für mich ist die Liebe zum Verein und die damit verbundene Mitgliedschaft Einstellungssache und nicht von irgendeinem Geldbetrag abhängig. Im Übrigen ist der Preisunterschied marginal. Als Erwachsener 12 Euro pro Jahr, also ca. 0,34 Cent pro Tag. Aber als Dortmund-Fan denkt man da wahrscheinlich anders. Man hat ja schon genug negative Erfahrung sammeln müssen, als man beim Börsengang über den Tisch gezogen wurde.

20.07.2012
18:08
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von peter2504 | #14

warum hat eigentlich BXB keine Werbung von WAZ auf den Trikots? Dauernd wird hier versucht Stimmung gegen Schalke anzuzetteln

1 Antwort
Pssst...
von westfaIenborusse | #14-1

Im neuen Trikot von Puma steht im Kragen (ganz klein) Mia san waz

20.07.2012
13:00
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von Puro | #13

Was so ein Ruhrpöttchen wirklich auf die Palme treibt, sind Meldungen, wonach ihre Götter irgendwann einmal abhauen wollen - stehen solche Äußerungen doch diametral gegen ihre mantraartigen Bekundungen, dass ihr Clübchen doch das Ein und Alles auf diesem Planeten wäre und dass sich dort jeder inmitten solcher Fans sauwohl fühlen müsse! Draxler wird nun damit rechnen müssen, dass bereits die ersten Doppelhalter gegen ihn gebastetlt werden

1 Antwort
So?
von Eigenart | #13-1

Komisch, ich habe noch keinen Kommentar mit solchem Inhalt gelesen, aber Sie wissen bestimmt besser Bescheid als alle anderen...
"Ruhrpöttchen"! Ich fass es nicht... wo kommt denn sowas her?

20.07.2012
12:34
Nee Heiko05
von Ralf74 | #12

so kannste das ja auch nicht sagen da die Wünsche, Ziel und Perspektiven der beiden total unterschiedlich sind.
Abgesehen vom IQ wo Draxler bestimmt mehr zu bieten hat, war es das dann aber auch. PERSPEKTIVE bei Schlake liegt Sportlich im Niemandsland, also kann er seine ZIELE nicht realisieren und WÜNSCHE sind Schall und Rauch.
Und bevor jetzt wieder Kommentare zu Großkreutz kommen, juckt mich nicht....der macht diese Saison eh nicht mehr die meisten Spiel für den BVB da die Konkurenz viel zu stark ist......und steht ab 2013 wieder auf der Südtribühne ...auch eine Perspektive...aber seine WÜNSCHE und ZIELE sind konnte er realisieren!!!!!

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

???
von Gizzzmo | #12-2

So so... Sportlich im "Niemandsland"!? In den letzten 2 Jahre DFB-Pokalsieger, EL-Viertelfinale und CL-Halbfinale. Kann nicht bestätigen,dass das "Niemandsland" ist!
Vielleicht wird das verwechselt mit dem was der BxB so in Europa spielt. Das ist Niemandsland wie mans nicht besser beweisen könnte!!!

20.07.2012
12:23
BVB Fans auf den Spuren von Großkreutz
von Heiko04 | #11

Genau richtig Eigenart!

Kommt mir so vor, dass es für viele Dortmunder nichts schöneres geben muss, als dieser seinen IQ auf dem Rücken tragenden Person nachzuäffen...

Da lobe ich mir einen Draxler der seine Wünsche, Ziele und Perspektive gewählt und bodenständig ausdrücken kann.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

20.07.2012
11:58
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von Eigenart | #10

Es ist wirklich interessant. Kennt jemanden einen Bundesligaspieler, der nicht davon träumt, einmal mit seinem Klub Meister zu werden? Es ist das Normalste von der Welt. Wenn eine solche Äußerung allerdings von einem Schalke-Spieler kommt (sogar wenn er sagt, er will gar nicht darüber reden!) kommen reflexartig immer dieselben Schwachmaten mit immer denselben gebetsmühlenartig wiederholten Kommentaren. Ich finde, das Interview zeigt einen nachdenklichen, bescheidenen und sehr sympathischen jungen Mann, der am Anfang seiner Karriere steht und ziemlich viel Bodenhaftung zeigt. Wären die Kommentatoren hier doch nur halb so reflektiert wie Draxler!

1 Antwort
Eigenart ....
von soistdas1904 | #10-1


wat willste von der frakion rentner ludi 2 und kohlensteiger etc. verlangen. die holen sich ihre kommentare anne trinkhalle ecke prollstrasse ab und posten sie hier. dann wird auf die reaktion der bw gewartet und man freut sich endlich mal für VOLL genommen zu werden.

Glückauf und BWG

20.07.2012
11:50
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von Kohlensteiger | #9

Neue Überschrift!

Wieso auf den Spuren??? Besucht er jetzt jeden Döner Grill in Herne West???

20.07.2012
11:47
Schalkes Draxler auf den Spuren von Özil
von aiaiaiaioooh | #8

Oh, tschuldigung.
Vielleicht hätte ich am Ende meines Kommentars noch :-) anhängen sollen oder noch besser ;-). Sonst raffen Sie es doch nicht.

20.07.2012
10:17
Julian Draxler träumt vom Meistertitel mit Schalke
von Borussenbaer53 | #7

Nicht zu beneiden,der Junge.
Viel zu jung,um von der letzten Meisterschaft was mitbekommen zu haben,aber schon zu alt,um die nächste noch zu erleben........

1 Antwort
Julian Draxler träumt vom Meistertitel mit Schalke
von Grobian57 | #7-1

Nett und zutreffend formuliert!

Aus dem Ressort
Schalke fährt ohne Kevin-Prince Boateng nach Leverkusen
Personal
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo muss erneut seine Offensive umbauen. Die Königsblauen treten am Samstag in Leverkusen ohne den verletzten Kevin-Prince Boateng an. Mögliche Boateng-Vertreter sind Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting.
Sporting legt Protest bei der Uefa gegen 3:4 auf Schalke ein
Protest
Sporting Lissabon will sich nicht mit der 3:4-Niederlage im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 am Dienstag abfinden. Anlass ist der unberechtigte Handelfmeter, den Eric Maxim Choupo-Moting in der Nachspielzeit zum Siegtreffer genutzt hatte.
Di Matteo lernt den Wahnsinn auf Schalke kennen
Analyse
Nach dem glücklichen 4:3 gegen Sporting Lissabon in der Champions League kommen auch die krassen Fehler beim FC Schalke zur Sprache, die dazu führten, dass eine 3:1-Führung aus der Hand gegeben wurde. „Wir brauchen Zeit“, sagt der neue Trainer Roberto Di Matteo. Am Samstag geht es nach Leverkusen.
So schnappte Schalkes Choupo-Moting Huntelaar den Ball weg
Splitter
Die Schalker Elfmeterspezialisten Eric Maxim Choupo-Moting und Klaas-Jan Huntelaar diskutierten in der Nachspielzeit leidenschaftlich, bevor "Choupo" schließlich souverän das Tor zum 4:3-Erfolg im Spiel gegen Sporting Lissabon erzielte. Wir haben gefragt: Was war da los?
Warum Obasi Schalke-Trainer Di Matteo umarmte
Obasi
Am 4:3-Erfolg des FC Schalke 04 im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon hatte Chinedu Obasi einen entscheidenden Anteil. Der Nigerianer war an drei Toren beteiligt, obwohl er erst zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an spielte. Obasis Vertrag läuft am Saisonende aus.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos