Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Schalke

Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt

16.01.2013 | 21:00 Uhr
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
Offene Fragen: Schalke-Manager Horst Heldt hat vor dem Start in die Rückrunde noch Personalien zu klären. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Gelsenkirchen.  Tottenham Hotspur hat leise signalisiert, Lewis Holtby doch schon für die Rückrunde verpflichten zu wollen. Schalke hätte dann die Möglichkeit, den früheren brasilianischen Nationalspieler Michel Bastos oder den Marokkaner Younes Belhanda zu holen.

In Kiew war es in den vergangenen Tagen frostig. Der Schnee, den der Brasilianer Raffael Caetano de Araujo, genannt wird er einfach nur Raffael, bei seiner Ankunft in Gelsenkirchen vorfand, war also nicht so ungewöhnlich für den Fußballer, der Schalke in der Rückrunde verstärken soll. Eher ärgerte schon die Tatsache, dass Raffael seine neuen Kollegen erst an diesem Donnerstag (16 Uhr) beim Abschlusstraining das erste Mal kennenlernen wird, weil er am Mittwoch noch verschiedene Formalitäten zu erledigen hatte.

Ob der Mittelfeldspieler Schalke also schon beim Rückrunden-Start am Freitagabend daheim gegen Hannover 96 (20.30 Uhr/live im DerWesten-Ticker) wird helfen können, will Trainer Jens Keller erst kurzfristig entscheiden: „Wir müssen abwarten, in welchem Zustand er ist, ob wir ihn gleich in den Kader nehmen, oder ob wir nächste Woche mit ihm erst noch intensiv trainieren müssen“, sagte Keller. Gleichwohl ist er überzeugt: „Er bringt viele Qualitäten mit, die wir benötigen.“ Vor allem als Passgeber, als Mann hinter der Sturmspitze, der auch selbst torgefährlich werden kann.

Kaufoption für Schalke

Schalke hat den 27-Jährigen am Mittwoch für ein halbes Jahr von Dynamo Kiew ausgeliehen, die Gebühr beträgt eine Million Euro. Zusätzlich hat sich Schalke eine Kaufoption gesichert, die bei rund sechs Millionen Euro liegen soll. Die Integration soll es erleichtern, dass der Brasilianer von 2008 bis 2012 bereits für Hertha BSC Berlin gespielt hat und von daher die Bundesliga kennt. Nach dem Abstieg der Hertha war er im vergangenen Sommer für neun Millionen Euro nach Kiew gewechselt, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Inwiefern er für Schalke nun eine Verstärkung ist, muss sich zeigen. Seine Verpflichtung ist vor allem erst einmal eine Reaktion auf den langfristigen Ausfall von Ibrahim Afellay.

Pro und Contra
Top oder Flop - Kann Neuzugang Raffael Schalke helfen?

Der zuletzt angeschlagene Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat Raffael von Dynamo Kiew ausgeliehen. Die Königsblauen sahen sich nach prominenten Ausfällen wie Afellay gezwungen, zu reagieren. Doch ist Raffael die richtige Wahl? Ein Pro und Contra.

Gut möglich, dass Schalke sogar noch ein zweites Mal nachlegen muss, weil Tottenham Hotspur vorsichtige Signale von der Insel gesendet hat, Lewis Holtby doch schon für die Rückrunde zu verpflichten. Schalke wäre wohl nicht abgeneigt, weil dann Spielraum wäre, um den früheren brasilianischen Nationalspieler Michel Bastos (29, Olympique Lyon) oder den Marokkaner Younes Belhanda (23, HSC Montpellier) zu holen. Es ist also beileibe noch nicht alles geklärt vor dem Schalker Start in die Rückrunde – eines aber schon: Trainer Keller legte sich auf Timo Hildebrand als „klare Nummer eins“ fest. Und das, so Schalkes Trainer, „wird Timo auch bleiben, wenn nichts Gravierendes passiert.“

Keller sieht Königsblauen gerüstet

Weil zudem die angeschlagenen Holtby, Matip, Höger und Metzelder auf dem Wege der Besserung sind und gegen Hannover zur Verfügung stehen sollen, wähnt Keller seine Mannschaft nun bereit für die Rückrunde. „Ich freue mich wahnsinnig, dass es jetzt losgeht“, sagt Schalkes Trainer. Dennoch wird es nach der turbulenten Vorbereitung ein Kaltstart, quasi eine Reise ins Ungewisse. Und so umkurvt Manager Horst Heldt auch noch ein wenig die Frage, ob er mit einem guten Gefühl in die Rückrunde gehe, oder mit gespannter Erwartung. Heldt sagt einfach nur: „Jetzt haben wir die Möglichkeit, mit positiven Ergebnissen dafür zu sorgen, dass es vielleicht um uns wieder ruhiger wird.“

Manfred Hendriock



Kommentare
18.01.2013
18:03
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von Meerer | #10

HH hat zwar nicht viel Ablösesummen zu zahlen gehabt, aber dafür hat er mit Marica,Obasi, Barnetta Spieler verpflichtet, die absolute Versager sind und dafür fürstlich bezahlt werden. Selbst die Verpflichtung von Affelay war aufgrund der bekannten Verletzungsanfälligkeit ein riskantes Manöver., Wenn man dann immer noch nach den Bayern den teuersten Kader hat und keine entsprechenden Erfolge vorweisen kann, ist der finanzielle Kollaps nur eine Frage der Zeit. HH hat eigentlich nur eines geklärt. Im Falle eines Scheiterns seiner Einkaufspolitik kann er sich wenigstens über eine fürstliche Abfindung freuen.

17.01.2013
17:54
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von Hanno2 | #9

Bitte noch etwas Geduld!
Warten wir doch noch ein paar Spiele ab, ob der Keller soviel taktischen Verstand und Führungsqualität besitzt, um aus dem jetzigen Kader eine Truppe zu formen, welche die CL-Qualifikation doch noch erreichen kann. Das Problem ist ja leider, dass weder die Offensive noch die Offensive funktioniert.
Bis jetzt konnte (Mainz) bzw. musste (Bayern) man ja noch gar keine taktisch erfolgreiche Mannschaft verlangen. Da Schalke bekanntlich in erster Linie die von den Vorgängern angehäuften Schulden abbauen muss, hat HH richtigerweise keine großen Summen ausgegeben.
Dass dem Trainer freilich eine Schlüsselstellung zukommt, wissen wir spätestens seit Klopp. Wenn Keller sich freilich nicht als fähiger als Magath und Huub erweisen sollte, dürfte es auch für Heldt eng werden.

17.01.2013
16:20
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von lightmyfire | #8

Mit den 2 höchsten Personalkosten der Liga darf mehr erwartet werden. Schalke erweckt den Eindruck, dass die Spieler die Verhandlungsführung in der Hand haben und die Schalker Führung nur noch zunicken muss. JF machte den Anfang, wie man mit Hinhaltetaktik absahnt und glaubhaft macht, attraktivere Angebote zu haben. Die Ausleihe von Obasi löste keinen Druck auf JF aus. Obasi freute sich dann nach der Ausleihe, einen Vertrag erhalten zu haben. Mittlerweile hat dieses Verhalten auch Höwedes ergriffen. Die Verzögerung wurde wegen Zeitmangel begründet. Das ist verständlich, weil kein Berater seinen Spielern ins Trainingslager in Doha folgt, um mit der Vereinsführung Vertragsverhandlungen zu führen. Die Berater führen die Verhandlungen mit den Vereinen, weil sie dafür gut bezahlt werden. Der Spieler unterschreibt dann nur noch. Die Begründung Zeitmangel ist eine Ausrede und es bleibt vieles bei laufenden Spielbetrieb ungeklärt. Evtl gibt es große Gehaltsunterschiede, die Ärger hervorrufen.

17.01.2013
14:02
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von Schalker1963 | #7

da hast du völlig Recht!! leider gibt es davon im derzeitigem Kader viel zu wenig, wenn überhaupt dann ist es Papa!!!!!!
höre und sehe bei keinem anderen Verein, daß Spieler mit flotten Sprüchen aufwarten und die Leistung auf dem Platz so unterirdisch ist!!!!!!

17.01.2013
13:53
Spieler mit Charakter
von blauweissesblut | #6

Was uns vor allem fehlt, sind Spieler mit Charakter,so wie es Marc Wilmots und Ebbe Sand waren, die über Jahre regelmäßig ihre Leistung gebracht und sich mit dem Verein identifiziert haben. Spieler mit dieser Einstellung vermisse ich im derzeitigen Kader.

1 Antwort
Ebbe Sand
von renibert | #6-1

Nomen est omen, jetzt ist nur Ebbe in den Kassen und Sand im Getriebe.

17.01.2013
13:12
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von lightmyfire | #5

Besser wäre es gewesen, solche Hausaufgaben vor einem Saisonstart zu klären. Dazu gehören auch rechtzeitige Vertragsverlängerungen aus Gründen der Planungssicherheit und um mögliche Unruhen, im Keim zu ersticken Nicht nur das Abwehrverhalten muss sich ändern, sondern die Abwehr muss auch personel verstärkt werden. In der Winterpause wird mehr geflickt als gestrickt.

1 Antwort
Planungssicherheit?
von renibert | #5-1

lightmyfire
stimme in Gänze zu. Ich frage mich, was der Sportdirektor bei Schalke für ein Anforderungsprofil hat, außer unverbindlichen Aussagen hört man von HH nichts. Es ist momentan nur flickschusterei angesagt.

17.01.2013
12:58
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von Schalker1963 | #4

es ist schon traurig und beschämend wie einige Möchtegern Stars von Schalke mit ihren Leistungen gegenüber den Fans und dem Verein verhalten!
solche Typen müßten vor leeren Rängen und nur Gästefans spielen! dies wäre de richtige Antwort auf faule Kicker!!

17.01.2013
11:49
Abwehr stärken!
von blauweissesblut | #3

Belhanda oder Bastos mögen gute Spieler sein, aber die Schwäche liegt nicht in der Offensive, sondern in der Defensive, die seit Magaths Radikalkur eine Dauerbaustelle ist. Unsere Außenverteidiger sind schwach in der Defensive und Matip mag talentiert sein, ist aber momentan völlig von der Rolle. Hier müsste nachgebessert werden.

17.01.2013
11:32
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von papermaker | #2

Lieber Herr Renibert, oder soll ich lieber Rentner sagen,

es ist ja mittlerweile allgemein bekannt das sich Ihr Fussballverstand auf einem sehr hohen Niveau befindet. Ich als Schalker kann nur sagen Hut ab, ich habe noch nie so einen Schwachsinn gelesen. Dies bezieht sich nicht nur auf diesen Beitrag, sondern auf alle Ihre Beiträgen.
Ich glaube selbst die Anhänger von Dortmund werden mir hier beipflichten müssen.

Schalke ist auf einen guten Weg, HH macht eine gute Arbeit und ja wir haben nicht die Mittel wie Sie in Dortmund oder Bayern zu Verfügung stehen, aber wir tilgen unsere Verbindlichkeiten und haben immer noch die Möglichkeiten weitere Spieler zu verpflichten. Da hat selbst der DFB nix gegen
Ich hoffe auf eine gute Rückrunde und das die Bayern nicht Meister werden

17.01.2013
07:44
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von renibert | #1

Es fehlt an einer Entwicklungsphilosophie wie das "Projekt 04" fortgeführt werden soll. Selbst beim Flughafenbau BER zieht man Konsequenzen und verändert das Führungspersonaltableau, während man in GE immer nur Baustellenbesichtigungen vornimmt ohne daraus Logische Schlussfolgerungen zu ziehen. Es drängt sich der Verdacht auf, dass es finanzielle Engpässe gibt, die, außer "die Reihe" durch Mittelmaß zu ergänzen, wenig Spielraum lässt.

2 Antworten
Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von lightmyfire | #1-1

Die Führung des S 04 erweckt den Eindruck, dass sie gerne lau badet.

Schalke hat vor Rückrunden-Start noch nicht alles geklärt
von renibert | #1-2

lightmyfire | #1-1

Ja, hier passt der Spruch von Herbert Wehner/auf Brand gemünzt damals, exakt.

Aus dem Ressort
Höwedes ist gegen Bayern ein Schalker Leuchtturm
Höwedes
Schalkes Mannschaft richtete sich beim 1:1 gegen Bayern München an Benedikt Höwedes auf. Der Kapitän ist als Weltmeister gereift, stand im ersten Heimspiel wie ein Turm in der Abwehr - und weckte damit Erinnerungen an einen, neben dem er zu Beginn seiner Karriere spielte.
Was Schalke und der BVB gegen die Bayern-Dominanz gut machen
Bundesliga
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist wegen Verletzungssorgen und Weltmeisterschafts-Nachwehen noch nicht in Tritt, doch das wird kommen. Trotzdem bleiben Schalke 04 und Borussia Dortmund dran und kratzen auf sinnvolle Weise an der Bayern-Dominanz. Ein Kommentar
Tapfere Schalker zahlen hohen Preis für 1:1 gegen die Bayern
2. Spieltag
Nach einem frühen Rückstand erkämpfte sich der FC Schalke 04 im Top-Spiel des 2. Bundesliga-Spieltages ein 1:1 gegen den Top-Favoriten FC Bayern München. Doch der Preis, den die Königsblauen zahlten, ist hoch: Es sind neue Verletzte zu beklagen.
Santana fehlt Schalke sechs Wochen - auch Kirchhoff verletzt
Verletzte
Mit dem 1:1 gegen den FC Bayern München gelang dem FC Schalke 04 das erste Erfolgserlebnis der Saison - das allerdings teuer erkauft wurde: Innenverteidiger Santana fällt mindestens sechs Wochen aus, auch Kirchhoff, Ayhan und Fährmann verletzten sich.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke spielt 1:1 gegen Bayern
Bildgalerie
Schalke
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe